Bayer HealthCare Deutschland

Mit Diabetes zu Höchstform auflaufen: Bayer HealthCare unterstützt das Laufprogramm

Bayer engagiert sich als ein Hauptsponsor und stellt das Blutzuckermessgerät Contour XT sowie die Contour Next Sensoren zur Verfügung. Foto: Bayer HealthCare Deutschland (Contour® XT)/Verena Günther. Der Abdruck ist honorarfrei, ein Belegexemplar wird erbeten. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/34011

Leverkusen (ots) - Das Diabetes Programm Deutschland geht in die vierte Runde / Studien belegen: Laufen verbessert Blutzuckerwerte / Jetzt anmelden und laufend aktiv bleiben - die Trainings starten am 17. März / Bayer Diabetes Care stellt den Teilnehmern das Blutzuckermessgerät Contour XT sowie die Contour Next Sensoren zur Verfügung

Das Diabetes Programm Deutschland startet in seiner vierten Auflage und ist deutschlandweit das größte Laufprogramm für Menschen mit Diabetes. Ziel des Laufprogramms ist es, Menschen mit Diabetes zu sportlicher Aktivität zu motivieren und die Gesundheitswerte der Trainierenden nachhaltig zu verbessern. Neben vielen hochmotivierten Läufern, ist auch Bayer HealthCare zum dritten Mal in Folge als Hauptsponsor mit dabei: "Uns begeistert, wie die Läufer - egal ob Anfänger oder Marathoni - zusammen trainieren, mit Spaß über sich hinauswachsen und jeder für sich unglaublich tolle Ergebnisse erzielt," erklärt Sarah Millington, Leiterin des Bereiches Diabetes Care bei Bayer HealthCare Deutschland. "Deshalb freuen wir uns, dass wir das Diabetes Programm Deutschland unterstützen können."

Sport und Bewegung sind besonders für Menschen mit Diabetes wichtig. Wie stark der positive Effekt sein kann, belegt eine kürzlich veröffentlichte Studie: Die Forscher zeigten, dass Sport bei vielen Krankheiten, wie bei einem anfänglichen Typ-2-Diabetes, den gleichen Effekt auf die Lebenserwartung haben kann wie Medikamente(1). Eine weitere Studie zeigte zudem, dass regelmäßige Bewegung und die dadurch unter anderem verbesserte Durchblutung des Gehirns positive Effekte auf die mentale Leistungsfähigkeit ha(2). Laufen zählt dabei zu den gesündesten Sportarten, da es unter anderem das Herz-Kreislaufsystem trainiert und sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt(3). Der positive Einfluss von Bewegung auf die Stoffwechselerkrankung konnte auch bei den Teilnehmern des Diabetes Programms Deutschland aus den Vorjahren beobachtet werden: Jeder dritte Läufer mit Diabetes mellitus Typ 1 konnte 2013 seine Medikamente reduzieren; bei den Läufern mit Typ-2-Diabetes konnte jeder zweite seine Therapie optimieren.

Regelmäßiges Blutzuckerselbstmanagement reduziert die Gefahr einer Hypoglykämie!(4)

Bei Läufern mit Diabetes, vor allem bei Laufanfängern, besteht die Gefahr, dass es durch den erhöhten Energieverbrauch zu einer Unterzuckerung kommt. Eine gute Einstellung der Läufer auf Basis genauer Messwerte ist deshalb wichtig. Zudem sollten sie während des Trainings regelmäßig ihren Blutzucker messen und, wie beim Diabetes Programm Deutschland, fachärztlich und sportwissenschaftlich begleitet werden. Sollte es dennoch zu einer Unterzuckerung kommen, sollte diese mit schnellen Kohlenhydraten, wie Traubenzucker behandelt werden.

Gut vorbereitet aktiv sein!

Um das Risiko eines Unterzuckers zu vermindern, lernen die Läufer während der Trainingseinheiten, immer gut vorbereitet aktiv zu sein: "Ich setze auf schnelle Kohlenhydrate: Ich starte mit einem Wert von 150 mg/dl, nehme die notwendigen Kohlenhydrate in Form von Apfel- oder Traubensaft kurz vorher zu mir und halte den Blutzuckerwert während des Laufens auf ungefähr 120 mg/dl. Dazu messe ich drei bis vier Mal pro Lauf", erklärt Läufer Thomas Tillmann, der im letzten Jahr beim großen Abschlusslauf die inoffizielle Zehn-Kilometerdistanz absolvierte. "Während des Trainings messe ich regelmäßig den Blutzucker, denn durch die Belastung kann dieser schnell absinken", so der Typ-1-Diabetiker.

Deshalb gehören ausreichend Flüssigkeit, Not-Kohlenhydrate wie Traubenzucker und ein sehr genau messendes Blutzuckermessgerät wie das Contour XT mit in die Sporttasche. Eine regelmäßige Blutzuckerselbstkontrolle ist für Läufer mit Diabetes wichtig. Der Blutzucker kann während der sportlichen Aktivität schnell absinken. Die Teilnehmer lernen im Training dies frühzeitig zu erkennen und richtig zu behandeln. Die Contour Next Messsysteme helfen dabei: Sie sind einfach zu bedienen und ermitteln sehr genaue Messergebnisse auf die sich die Läufer mit Diabetes verlassen können. Durch das innovative Multi-Puls-Prinzip von Bayer wird jeder Tropfen Blut innerhalb von Sekunden mit sieben Messimpulsen bewertet. Läufer erhalten so Messergebnisse, auf deren Basis sie ihr Training vertrauensvoll absolvieren können.

Jetzt anmelden und laufend aktiv bleiben!

Aufgrund des großen Erfolgs der vergangenen Jahre, wurden die Lauftrainings in diesem Jahr von sechs auf neun Monate verlängert: Das Programm startet in der Woche ab 17. März 2014 und geht bis zum 12. Dezember 2014. Es wird in vielen deutschen Städten trainiert.

Ein Anmeldeformular und weitere Informationen zum Diabetes Programm Deutschland finden Sie unter www.diabetes-programm-deutschland.de.

www.diabetes.bayer.de bietet umfangreiche Informationen zur Blutzuckerselbstkontrolle.

Bayer hat für Menschen mit Diabetes einen besonderen Service: Unter der kostenfreien Bayer-Service-Hotline (Tel. 0800/50 888 52) stehen Experten für Fragen rund um die Blutzuckermessung zur Verfügung.

Was muss in die Sporttasche? Checkliste für Sportler mit Diabetes:

   - Blutzuckermessgerät (einfach zu bedienen und präzise messend)
   - Teststreifen, Stechhilfe und ausreichend Lanzetten
   - Insulin
   - Isotonische Getränke (zum Beispiel Saftschorle mit 
     Mischverhältnis 2:1) oder Mineralwasser
   - "Sport BE" - schnelle Kohlenhydrate für längere 
     Trainingseinheiten, z.B. in Form von Bananen
   - Notfall Zucker: Traubenzucker, Cola, Limonade (keine Light 
     Produkte!)
   - Aceton-Teststreifen für Ketontest
   - Notfall Telefonnummern
   - Persönlicher Diabetiker Ausweis
   - Verbandsmaterial 

Über Bayer HealthCare Deutschland

Bayer HealthCare Deutschland vertreibt die Produkte der in der Bayer HealthCare AG zusammengeführten Divisionen Animal Health, Consumer Care, Medical Care (Diabetes Care und Radiology & Interventional) und Pharmaceuticals. Das Unternehmen konzentriert sich auf das Ziel, in Deutschland innovative Produkte in Zusammenarbeit mit den Partnern im Gesundheitswesen zu erforschen und Ärzten, Apothekern und Patienten anzubieten. Die Produkte dienen der Diagnose, der Vorsorge und der Behandlung akuter und chronischer Erkrankungen sowohl in der Human- als auch in der Tiermedizin. Damit will Bayer HealthCare Deutschland einen nachhaltigen Beitrag leisten, die Gesundheit von Mensch und Tier zu verbessern.

www.gesundheit.bayer.de 
www.twitter.com/gesundheitbayer 

Quellen:

(1) Naci H., Ioannidis JPA. Comparative effectiveness of exercise and
drug interventions on mortality outcomes: metaepidemiological study. 
BMJ 2013; 347:f5577. 
(2) Bolduc V., Thorin-Trescases N., Thorin E. Endothelium-dependent 
control of cerebrovascular functions through age: exercise for 
healthy cerebrovascular aging. Am J Physiol Heart Circ Physiol. 2013;
305(5):H620-33. 
(3) Williams PT., Thompson PD. Walking versus running for 
hypertension, cholesterol, and diabetes mellitus risk reduction. 
Arteriscler Thromb Vasc Biol. 2013; 33(5):1085-91. 
(4) Schnell O. Improved blood glucose monitoring system performance 
is associated with reduced health care costs; Vortrag auf der 6. 
International Conference on Advanced Technologies and Treatments for 
Diabetes, Paris, 27. Februar - 2. März 2013.

Zukunftsgerichtete Aussagen 

Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete 
Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen 
der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne 
beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, 
Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die 
tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die 
Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen 
Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, 
die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese 
Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. 
Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche 
zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige 
Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen. 

Ihre Ansprechpartnerin:

Gönna Blomeyer, Tel. +49 214 30-58139, Fax: +49 214 30-96 58139
E-Mail: goenna.blomeyer@bayer.com

Mehr Informationen unter presse.healthcare.bayer.de
Folgen Sie uns auf Facebook: http://www.facebook.com/healthcare.bayer

Original-Content von: Bayer HealthCare Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bayer HealthCare Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: