Bayer HealthCare Deutschland

Start der Bepanthen-Kinderförderung: Spielräume für benachteiligte Kinder

Köln (ots) -

   Spende an das Kinderhilfswerk Arche für Ferienfreizeiten und Bau 
   eines Feriencamps / Neue Kinderarmutsstudie soll zeigen, wie 
   Kinder ihre Armut erleben 

Es ist ihnen nicht anzusehen, aber Kinderarmut ist auch in Deutschland präsent: Jedes sechste Kind gilt als arm. Damit sie dennoch eine Chance bekommen, setzt sich das Kinderhilfswerk Arche seit 1995 für sie ein. Um diese wichtige Arbeit weiter zu unterstützen, startet Bayer Vital jetzt die Initiative Bepanthen-Kinderförderung: In Form einer Spende von 40.000 Euro an die Arche werden Ferienfreizeiten im Sommer für etwa 200 Kinder sowie der Bau eines eigenen Arche-Feriencamps finanziert. Das Unternehmen engagiert sich aber auch inhaltlich. Die von der Fakultät für Erziehungswissenschaft der Universität Bielefeld konzipierte Bepanthen-Kinderarmutsstudie lässt erstmals sozial benachteiligte Kinder zu Wort kommen und berichten, wie sie ihre Armut erleben und welche Spielräume sie haben. Die Studie startet im Juli 2008 und dauert bis zum Jahresende.

Kindern eine Stimme geben

Die Ausbreitung der Kinderarmut in Deutschland ist in den letzten Jahren in quantitativen Erhebungen viel erforscht und diskutiert worden. "Bisher gibt es jedoch kaum systematisch erhobene Aussagen von sozial benachteiligten Kindern selbst über ihre Lebenssituation", berichtet Professor Dr. Sabine Andresen von der Universität Bielefeld, die die Bepanthen-Kinderarmutsstudie leitet. "Das wollen wir ändern und damit noch besser verstehen, was sozial benachteiligte Kinder brauchen." Daher werden in den kommenden Monaten Kinder aus den Arche-Häusern in Hamburg und Berlin beispielsweise gefragt, welche Entscheidungs- und Handlungsspielräume sie haben, wie sie ihre sozialen Bedingungen empfinden und welche Wertvorstellungen und Ideen von einem guten Leben sie haben. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen auch dazu beitragen, das gesellschaftliche Bewusstsein für Kinderarmut in Deutschland zu schärfen. "Immer noch denken viele bei Kinderarmut nur an Afrika oder andere Entwicklungsländer", bestätigt Kai-Uwe Lindloff, Vorsitzender der Arche, "dabei gibt es bereits heute 2,5 Millionen Kinder in Deutschland, die von Armut betroffen sind."

Konkrete Hilfe, wo sie benötigt wird

In diesem Jahr ermöglicht die Bepanthen-Kinderförderung etwa 200 benachteiligten Kindern aus Hamburg und Berlin einen einwöchigen Urlaub im Arche-Feriencamp. "Für viele ist es die einzige Zeit im Jahr, in der sie unbeschwert Kind sein dürfen und Abstand vom schwierigen Alltag gewinnen können", sagt Lindloff. Abenteuer gemeinsam erleben, zusammen kochen, am Lagerfeuer sitzen und reden - all das macht Spaß und fördert die soziale Kompetenz. Weil die Ferienfreizeiten so gut bei den Kindern ankommen und regelmäßig stattfinden, lohnt sich der Bau eines eigenen Arche-Feriencamps. Mit dem Geld aus der Bepanthen-Kinderförderung soll das in den kommenden Monaten im brandenburgischen Wietstock realisiert werden.

Helfen gehört bei Bayer dazu

Seit mehr als 100 Jahren engagiert sich Bayer für die Gesellschaft und trägt damit zur Lösung sozialer Aufgaben bei. In weltweit etwa 300 Projekte bringen das Unternehmen und seine Mitarbeiter neben persönlichem Einsatz wirtschaftliches und technisches Wissen ein. "Unser Engagement mit Bepanthen ist eine logische Ergänzung dessen, was Bayer schon lange macht. Die Marke Bepanthen genießt hohes Vertrauen und steht beim Endverbraucher für eine heile Welt - so sind wir auf die Idee gekommen, uns für diejenigen einzusetzen, deren Welt eben nicht heil ist", begründet Dr. Klaus Kluthe, Leiter der Division Consumer Care bei Bayer Vital das Engagement. Die Bepanthen-Kinderförderung hilft daher Kindern ganz konkret, in dem sie die Arche finanziell unterstützt und sich gleichzeitig inhaltlich mit Kinderarmut in Deutschland auseinandersetzt, um der öffentlichen Diskussion neue Impulse zu geben.

Weitere Informationen unter www.fuer-eine-heilere-Welt.de

Bayer Vital ist die deutsche Vertriebsgesellschaft der Bayer HealthCare AG. Sie konzentriert sich auf das Ziel, in Deutschland innovative Produkte in Zusammenarbeit mit den Partnern im Gesundheitswesen zu erforschen und Ärzten, Apothekern und Patienten anzubieten. Die Produkte dienen der Diagnose, der Vorsorge und der Behandlung akuter und chronischer Erkrankungen sowohl in der Human- als auch in der Tiermedizin. Damit will das Unternehmen einen nachhaltigen Beitrag leisten, die Gesundheit von Mensch und Tier zu verbessern. Mehr über Bayer Vital steht im Internet: www.bayervital.de

Hinweis für die Redaktionen:

Fotos zu diesem Thema erhalten Sie auf Anfrage oder direkt aus dem Internet unter www.presse.bepanthen.de zum Downloaden.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen

Ihr Ansprechpartner:

Jutta Schulze, Tel. 02203-568 218, Fax: 02203-568 337
E-Mail: jutta.schulze@bayerhealthcare.com

Original-Content von: Bayer HealthCare Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bayer HealthCare Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: