Sky Deutschland

Mario Basler: "Wir wollen Deutscher Meister werden!"
Studiogast Breitner: "Für BvB kann es nur ein Ziel geben: die Meisterschaft!"

    München (ots) - Für den ehemaligen Bayern-Spieler Paul Breitner ist die Meisterschaft bereits entschieden, er tippt auf Borussia Dortmund. "Mit dieser Truppe und wie diese Mannschaft in's Laufen gekommen ist, kann es nur ein Ziel geben: die Meisterschaft. Alles andere wäre eine Lüge, die man sich nicht antun sollte", meinte der Studiogast von PREMIERE WORLD nach dem erneut überzeugenden 2:0-Sieg der Borussen über Hansa Rostock. Und: "Das Niveau wird noch besser! Lassen wir noch mal fünf, sechs Spiele vorbei gehen, dann sehen wir solchen Zauberfußball wie heute noch öfter!"          BvB-Trainer Sammer war zufrieden: "Wir haben 45 Minuten sehr guten Fußball gespielt und hätten auch deutlicher führen müssen. Aber die 2. Halbzeit war nicht gut."          Allerdings hatte Hansa-Coach Funkel auch eine Erklärung für die Dortmunder Dominanz: "Was der Schiedsrichter heute gepfiffen hat, das war schlicht und ergreifend schlecht. Da wird der Große schon so bevorzugt, dass Dortmund keine Angst mehr haben muss, ein Spiel zu verlieren!"          Aber auch Mario Basler meldete nach dem 3:2-Sieg seines 1. FC Kaiserslautern in Hamburg Ansprüche auf den Titel an: "Wir wollen Deutscher Meister werden, uns hat ja keiner auf der Liste. Wir sind ganz vorne, da brauchen wir das Feld nicht von hinten aufzurollen. Die 1. Halbzeit haben wir superstark gespielt."          Die neue Arena AufSchalke feierte mit dem 3:3 im Spitzenspiel zwischen Schalke und Bayer Leverkusen eine viel versprechende Premiere. Bayer-Trainer Klaus Toppmöller meinte dazu: "Das war ein Superspiel. Wir haben uns sehr beeindrucken lassen von der Atmosphäre, deshalb sind wir bestraft worden mit dem 0:1 und 0:2. Aber die Mannschaft hat Moral bewiesen und war dem Sieg beim 2:2 sogar sehr nah. Das 2:0 war ein sehr umstrittener Elfmeter, den man nicht geben muss."

    Schalke-Coach Huub Stevens: "Natürlich bin ich nicht zufrieden,
dass wir das 2:0 noch aus der Hand gegeben und vor allem nicht das
3:0 gemacht haben. Die Chancen hatten wir. Aber wir haben heute eine
Steigerung gesehen, und ich hoffe, dass wir gegen Rostock noch eine
weitere Steigerung erleben werden. Andi Möller hat in der 2. Halbzeit
nicht die Leistung gebracht, die ich erwartet habe, darum habe ich
ihn ausgewechselt."
    
    Jens Nowotny: "Wir haben die Situation anfangs nicht im Griff
gehabt, die Schalker haben uns fast überrollt. Über
Schiedrichterentscheidungen denke ich normalerweise, das gleicht sich
in der Saison aus. Aber da bin ich mal gespannt!"
    
    Ciriaco Sforza war der effektivste Spieler beim Bayern-Sieg über
St. Pauli. Paul Breitner ließ vor der Partie kein gutes Haar am lange
verletzten schweizer Nationalspieler: "Über die Aufstellung muss man
nicht diskutieren. Der Einkauf von Sforza war nicht richtig. Das war
ein Einkauf, den der FC Bayern zu diesem Zeitpunkt nicht machen
durfte. Wenn ich weiß, dass sich Sforza in den letzten Jahren in
Kaiserslautern fußballerisch nicht nach vorne, sondern im Gegenteil
zurück entwickelt hat, dann darf ich ihn einfach nicht holen. Ein
Sforza kann heute so gut spielen, wie er will, das kann die letzten
Monate nicht vergessen machen." Allerdings revidierte Breitner nach
der Partie seine Meinung ein wenig: "Er ist ein Fehleinkauf, wenn er
Libero oder den klassischen Ausputzer spielen will. Er kommt aus dem
offensiven Mittelfeld und da gehört er zu den Besten in Europa. Er
kann alles, er muss nur wollen! Denn dann hätte es viel weniger
Diskussionen gegeben um die Frage "Wer kann Stefan Effenberg
ersetzen"!"
    
    Auch zum 1860-Spielmacher Thomas Häßler äußerte sich Breitner mit
kritischen Worten: "Das Spiel des Thomas Häßler neigt sich dem Ende
zu. Der klassische Regisseur von vor 10 Jahren geht heute nur noch
selten. Er ist sicherlich ein brillanter Fußballer, aber für jeden
kommen irgendwann einmal die Schranken. Sonst würde auch der Einkauf
von Weißenberger keinen Sinn machen. Es macht nur Sinn, wenn Häßler
nur noch diese Saison spielt und dann den Regiestab an Weißenberger
weiter gibt!"
    
    
ots Originaltext: PREMIERE WORLD
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen:
Dietrich Wöstehoff
PREMIERE WORLD
Sport-PR
Tel.: 089/9958-6362
Fax: 089/9958-6369

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Sky Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: