Sky Deutschland

Jens Nowotny im PREMIERE WORLD-Interview: "Ich tue mir selbst leid!"
Christoph Daum: "Die Mannschaft hat sich heute gegenseitig runtergezogen!"

    München (ots) - Große Enttäuschung bei Bayer Leverkusen in der
UEFA Champions League: Nach der 3:5-Niederlage bei Titelverteidiger
Real Madrid steht die Truppe von Christoph Daum vor dem Ausscheiden
aus der Königsklasse.
    
    Stimmen zur Begegnung von Bayer Leverkusen gegenüber PREMIERE
WORLD:
    
    Bayer-Kapitän Jens Nowotny: "Wir werden unseren Ansprüchen
momentan einfach nicht gerecht. Ich tue mir momentan selbst leid!
Wenn man gegen Real Madrid in zwei Spielen fünf Tore schießt, sollte
man zumindest einen Punkt, eigentlich sogar drei Zähler mitnehmen.
Wir sind zur Zeit ratlos, denn wenn wir vorne ein Tor erzielen,
kassieren wir hinten meistens zwei Treffer. "
    
    Die Auseinandersetzung um Christoph Daum ließ der Nationalspieler
nicht als Entschuldigung gelten: "Die Schlagzeilen um unseren Trainer
sind billige Ausreden. Wir sind an dieser Leistung selbst schuld!"
    
    Bayer-Trainer Christoph Daum: "Real Madrid war uns in den
entscheidenden Kleinigkeiten haushoch überlegen. Heute gab es das
Phänomen, dass sich die Mannschaft gegenseitig runtergezogen hat.
Ganz nach dem Motto: ,Wenn der einen Fehler macht, kann ich mir auch
einen erlauben.' Um individuelle Fehler abzustellen, müssen die
Spieler mitarbeiten, das habe ich vermisst. Nach so vielen Toren
gegen Real sollte man dennoch nicht mit leeren Händen dastehen!"
    
    PREMIERE WORLD ALLSTAR und Teamchef Rudi Völler: "Die Moral bei
Bayer war toll. Aber in den unglücklichsten Momenten hat die
Mannschaft immer wieder ein Tor gefressen. Bayer hat sich in Madrid
aber nicht versteckt."
    
    Bayer-Abwehrspieler Robert Kovac: "Nach dieser Niederlage wird es
schwer für uns. Es besteht noch eine winzige Chance, aber wir müssen
versuchen, den dritten Platz in der Gruppe zu schaffen, um in den
UEFA-Cup zu kommen."
    
    Real Madrid-Stürmer Luis Figo zur Leistung von Bayer Leverkusen:
"Bayer hatte das Pech, früh in Rückstand zu geraten. Aber die
Leverkusener haben uns sehr gefordert. Insgesamt hat sich unsere
größere Erfahrung im internationalen Geschäft durchgesetzt."
    
    
ots Originaltext: PREMIERE WORLD
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


Rückfragen:
Arne Reinbold
PREMIERE WORLD
Sport-PR
Telefon: 089/9958-6366
Fax. 089/9958-6369

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Sky Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: