Sky Deutschland

PREMIERE WORLD Formel 1
Großer Preis von Österreich
A1-Ring ist keine Schumacher-Strecke

H Unterföhring (ots) - Das Qualifikationstraining zum Großen Preis von Österreich endet mit dem schlechtesten Ergebnis dieser Saison für die beiden Schumacher-Brüder: Ferrari-Pilot Michael Schumacher mußte sich mit Platz Vier seinem Teamkollegen Rubens Barrichello sowie den beiden McLaren-Mercedes-Piloten Mika Häkkinen und David Coulthard geschlagen geben. Ralf Schumacher erreichte lediglich die 19. Startposition. Stimmen im PREMIERE WORLD-Interview: Michael Schumacher (Ferrari): "Das Auto liegt nicht so wie ich es mir vorstelle. Wir haben kein richtiges Set-up hinbekommen. Die Balance zwischen schnellen und langsamen Kurven zu finden ist hier das A und O. Es scheint heute keine Schumacher-Strecke zu sein, wenn ich mir anschaue wo mein Bruder und ich stehen." Niki Lauda (Ex-Formel 1 Weltmeister) zur Konfliktsituation zwischen Michael Schumacher und David Coulthard nach dem Grand Prix von Magny-Cours: "Ich finde das alles als Schwachsinn, denn die Formel 1 lebt davon, dass man gegeneinander fährt. Ich sehe da überhaupt kein Problem. Wenn ich beim Start langsamer weggekommen wäre, versuche ich auch zu sperren und genau das hat Michael getan. Das Überholmanöver später war ein ganz normales Überholmanöver, so wie es sich gehört." Gerhard Berger (BMW) über den in die Kritik geratenen Alexander Wurz (Benetton): "Jeder erwartet von ihm ein Zeichen, dass er schnell ist, dass er Resultate nach Hause bringt. Wenn es das schafft dann wird wieder alles vergessen sein. Wenn er es nicht schafft, dann sortiert natürlich die Formel 1 automatisch diese Fahrer aus." Frank Williams (Williams-BMW) im PREMIERE WORLD-Team-Conference-Link: Frank Williams im Gespräch mit Mark Surer (PREMIERE WORLD Formel 1 Experte) über das schlechte abschneiden seines Teams (Plätze 18 und 19) im Qualifikationstraining: "Das Auto war heute einfach nicht schnell genug. Wir wissen leider nicht weshalb. Mark, wenn Sie die Lösung dafür wissen, bekommen Sie gerne meine Telefonnummer." Thomas Muster im PREMIERE WORLD Studio: Thomas Muster (Ex-Tennis Profi) über seinen österreichischen Landsmann Alexander Wurz: "Ich glaube der Alexander ist ein sehr netter Kerl und es war nicht immer ganz fair, was mit ihm die letzen Wochen so passiert ist. Der Alex kann immer noch sehr gut Auto fahren und sitzt momentan halt nicht im richtigen Team. Es ist mehr in ihm drin, als sein Selbstbewußtsein derzeit vielleicht ausdrückt." ots Originaltext: PREMIERE WORLD Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen: Emanuel Hugl Sport-PR PREMIERE WORLD Tel.: 089/9958-6371 Fax: 089/9958-6370 Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Sky Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: