Sky Deutschland

Einstweilige Verfügung gegen PREMIERE WORLD aufgehoben - Marktforschungsstudie darf weiter publiziert werden

München (ots) - Das Landgericht Berlin hat eine einstweilige Verfügung gegen PREMIERE WORLD aufgehoben, mit der Universal Studio Deutschland dem digitalen Plattformbetreiber untersagt hatte, eine von ihm in Auftrag gegebene Marktforschungsstudie zu veröffentlichen. Universal hatte u.a. die Erhebungsmethode dieser Marktforschungsstudie kritisiert, die zu dem Ergebnis geführt hatte, dass die von Universal Studio Deutschland veranstalteten Programme "Studio Universal" und "13th Street" innerhalb des Angebotes der MOVIE WORLD am wenigsten genutzt werden. PREMIERE WORLD Geschäftsführer Ferdinand Kayser: "Das Berliner Gericht hat mit der Aufhebung seiner einstweiligen Verfügung klargestellt, dass die von PREMIERE WORLD durchgeführte Abonnentenbefragung keine irreführenden Aussagen enthält. Wir haben unsere Marktforschungsstudie mit einem renommierten Institut nach allgemein anerkannten und branchenüblichen Standards erhoben. Wir werden auch in Zukunft regelmäßig Untersuchungen in Auftrag geben, um Aufschluss über die Zuschauerakzeptanz der über unsere Plattform verbreiteten Kanäle zu gewinnen." ots Originaltext: PREMIERE WORLD Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Hartmut Schultz Leiter Unternehmens-PR PREMIERE WORLD Tel.: 089 / 9958 - 6352 Fax: 089 / 9958 - 6358 Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Sky Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: