Jungheinrich AG

Jungheinrich legt Rekordzahlen vor

Hamburg (ots) -

   Umsatz wächst um 9 Prozent auf 2,5 Milliarden Euro
   - Auftragseingang über 2,5 Milliarden Euro
   - EBIT steigt um 12 Prozent auf 193 Millionen Euro
   - Produktionszahlen erstmals über Vorkrisenniveau
   - Vorstand schlägt Erhöhung der Dividende für Vorzugsaktien um 21 
     Prozent vor 

Die Jungheinrich AG hat das Geschäftsjahr 2014 sehr erfolgreich abgeschlossen und Rekordwerte bei Auftragseingang, Umsatz und EBIT erzielt. Der Konzernumsatz stieg um 9 Prozent auf 2.498 Millionen Euro (Vorjahr: 2.290 Millionen Euro). Beim wertmäßigen Auftragseingang, der alle Geschäftsfelder umfasst, erzielte das Unternehmen einen Zuwachs von 8 Prozent auf 2.535 Millionen Euro (Vorjahr: 2.357 Millionen Euro). Das Ergebnis vor Finanzergebnis und Ertragsteuern (EBIT) erhöhte sich um 12 Prozent und erreichte mit 193 Millionen einen neuen Höchstwert (Vorjahr: 172 Millionen Euro).

Damit hat Jungheinrich seine Prognose für das Geschäftsjahr beim Umsatz voll erfüllt bzw. bei Auftragseingang und EBIT übertroffen. Das EBIT enthält einen positiven Sondereffekt aufgrund der Anpassung des niederländischen Pensionsplanes in Höhe von 6,7 Millionen Euro.

Das Weltmarktvolumen für Flurförderzeuge erhöhte sich 2014 um 8 Prozent auf 1,09 Mio. Einheiten, getrieben durch die sehr positive Marktentwicklung in Westeuropa, Asien und Amerika. Europa, Hauptabsatzmarkt für Jungheinrich, verzeichnete ein Wachstum um 9 Prozent auf 344.500 Stück, wobei die Nachfrage in Westeuropa um 11 Prozent kletterte, während das Marktvolumen in Osteuropa mit minus 0,4 Prozent nahezu stabil blieb.

Der stückzahlbezogene Auftragseingang von Jungheinrich im Neugeschäft stieg um 9 Prozent auf 85.600 Fahrzeuge (Vorjahr: 78.200 Fahrzeuge). Die Produktionszahlen lagen mit 83.500 Fahrzeugen um 15 Prozent über dem Vorjahreswert von 72.500 Fahrzeugen und übertrafen erstmals den Spitzenwert von 2007 vor der globalen Finanzkrise (82.400 Einheiten).

Hans-Georg Frey, Vorsitzender des Vorstandes der Jungheinrich AG: "Mit der starken Performance im abgelaufenen Geschäftsjahr sind wir unserem Umsatzziel von 3 Milliarden Euro im Jahr 2017 bereits einen großen Schritt nähergekommen. Zudem macht uns die Auftragsentwicklung in den ersten zwei Monaten zuversichtlich, dass auch 2015 ein erfolgreiches Jahr für Jungheinrich wird."

Jungheinrich hat 2014 seine Personalkapazität im Zuge des kontinuierlichen Unternehmenswachstums um 709 Mitarbeiter erweitert, insbesondere in den Vertriebsgesellschaften in Europa und Asien sowie im Logistiksystemgeschäft. Zum 31. Dezember 2014 waren konzernweit 12.549 Mitarbeiter beschäftigt (Vorjahr: 11.840), davon 6.911 im Ausland (Vorjahr: 6.484) und 5.638 im Inland (Vorjahr: 5.356).

Der Vorstand der Jungheinrich AG trägt der äußerst positiven Entwicklung Rechnung und schlägt dem Aufsichtsrat vor, der Hauptversammlung am 19. Mai 2015 eine deutlich um 0,18 Euro erhöhte Dividende von 0,98 Euro je Stammaktie und in Höhe von 1,04 Euro je Vorzugsaktie zur Beschlussfassung vorzulegen. Dies entspricht einer Steigerung der Dividende je Vorzugsaktie um 21 Prozent.

Detaillierte Angaben über den Geschäftsverlauf im Jahr 2014 wird das Unternehmen zur Bilanzpressekonferenz am 25. März 2015 veröffentlichen.

Jungheinrich gehört zu den international führenden Unternehmen in den Bereichen Flurförderzeug-, Lager- und Materialflusstechnik. Als produzierender Dienstleister und Lösungsanbieter der Intralogistik steht das Unternehmen seinen Kunden mit einem umfassenden Produktprogramm an Staplern, Logistiksystemen, Dienstleistungen und Beratung zur Seite. Die Jungheinrich-Aktie wird an allen deutschen Börsen gehandelt.

Pressekontakt:

Jungheinrich AG, Markus Piazza, Leiter Unternehmenskommunikation
Tel.: 040 6948-1550, Fax: 040 6948-1599,
markus.piazza@jungheinrich.de
www.jungheinrich.de

Original-Content von: Jungheinrich AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Jungheinrich AG

Das könnte Sie auch interessieren: