Aral AG

Kooperation von Aral und ICRA: Aral-Webkatalog schützt Kinder im Internet
Anerkennung für "Kidstation" von Aral: Auswahl kindgerechter Websites in internationale Liste aufgenommen

    Bochum (ots) - Aral und die in Brighton/England ansässige Internet
Content Rating Association (ICRA) engagieren sich gemeinsam auf
internationaler Basis für die Sicherheit von Kindern im Internet. Der
zur Zeit 1.500 kindgerechte Internetseiten umfassende Webkatalog von
www.kidstation.de wird als erster deutscher Beitrag in den
internationalen ICRA-Webfilter integriert. Dieser Filter baut
weltweit auf Beiträgen verschiedener Organisationen oder
Institutionen in Form von Filter-Profilen - einschließlich Positiv-
und Negativlisten - für Kinder auf.
    
    ICRA und Aral verfolgen mit ihrer Initiative das Ziel, effektive
Sicherheit für Kinder im Internet durch aktive Kommunikation in den
Familien zu fördern - und nicht durch Zensur. "Mit der Teilnahme an
der ICRA-Initiative kann Aral sein Engagement für die Sicherheit von
Kindern in eine innovative und internationale Umgebung einbringen",
so Harald Eichsteller, verantwortlicher Manager für die
Online-Aktivitäten bei Aral.
    
    Mit www.kidstation.de hat Aral im August 2001 eine Initiative für
die Sicherheit von Kindern im Straßenverkehr geschaffen. Herzstück
des Internetportals für 7-13jährige ist neben der Verkehrserziehung
der mit Experten entwickelte "Webkatalog für Kinder".
    
    Andere Mitglieder der ICRA-Initiative sind neben Aral u.a. British
Telecom, AOL sowie die Bertelsmann Stiftung.
    
    Hintergrund-Informationen:
    
    Als gemeinnützige Organisation hat ICRA ein einzigartiges
internationales Selbstregulierungsprojekt im Internet geschaffen.
Diese Selbstregulierung sorgt dafür, dass Website-Betreiber ihre
Seiten nach einem von ICRA entwickelten Fragebogen selbst bewerten.
Mittels einer öffentlichen und objektiven Inhalts-Kennzeichnung
werden z.B. Eltern jüngerer Kinder dazu befähigt, ihren
Internetbrowser so einzustellen, dass der Abruf bestimmter Websites
unter Berücksichtigung dieser objektiven Informationen und der
eigenen subjektiven Einschätzung, die sich in dem ausgewählten
Filterprofil widerspiegelt, erlaubt oder verhindert wird.
    
    Eltern haben die Möglichkeit, die Kidstation-Positivliste im
Rahmen des ICRA-Filters neben anderen Positivlisten zu nutzen, oder
den von Aral entwickelten Webfilter herunterzuladen. Mit diesem
Sicherheitskonzept bietet Aral besorgten Eltern eine Lösung an, ihrem
zunehmenden Sicherheitsbedürfnis gerecht zu werden, ohne ihren
Kindern die sinnvolle Nutzung des Internets vorenthalten zu müssen.
Dabei setzt Kidstation auf die Kommunikation zwischen Eltern und
Kindern.
    
    Blockiert der K-Webfilter von www.kidstation.de eine
Internetseite, öffnet sich ein Menu, in dem die Kinder wählen können,
ob sie diese Website ihren Eltern und/oder Kidstation zur Aufnahme in
eine persönliche Freischaltliste bzw. in den Kidstation-Webkatalog
vorschlagen möchten.
    
    
ots Originaltext: Aral Aktiengesellschaft & Co. KG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Rückfragen bei:
Aral Aktiengesellschaft & Co. KG
Bereich Presse
Tel.: (0234) 315-2981
Fax:  (0234) 315-2319

Neu! Aral-Presseportal mit vielen Hintergrund-Infos, Bild & Ton:
www.aral.de/presse

Original-Content von: Aral AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Aral AG

Das könnte Sie auch interessieren: