ZDB Zentralverband Dt. Baugewerbe

Drei Medaillen für Nationalteam des Deutschen Baugewerbes bei der EuroSkills 2014: Gold geht an die Stuckateure Valmir Dobruna und Marc Armbrüster

Berlin (ots) - Die Stuckateure Valmir Dobruna und Marc Armbrüster errangen bei der diesjährigen EuroSkills in Lille eine Goldmedaille. Silber ging an den Fliesenleger Volker Rosenberg sowie die beiden Straßenbauer Sebastian Falz und Sebastian Full. Der Maurer Sven Jungmann erhält Medaillon for Excellence und errang Platz 5. "Dieses Ergebnis ist einfach klasse. Wir sind stolz auf unser Team. Sein Erfolg bei dieser EuroSkills beweist einmal mehr die Leistungsfähigkeit des deutschen Baugewerbes. Ich kann den sechs Jungs und ihren Trainern zu dieser Leistung nur gratulieren." So der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes, Felix Pakleppa, in Berlin.

Die Stuckateure Valmir Dobruna und Marc Armbrüster erhielten für ihre sensationelle Leistung noch die Auszeichnung "Best of Nation". Sie errangen die höchste Punktzahl von allen deutschen Teilnehmern.

Die beiden Stuckateure hatten in den 18 Stunden Wettbewerb eine Trockenbaukonstruktion mit Fenster und Türöffnungen zu errichten, die mit Stuckelementen und einem sog. Free Style Element verziert werden musste. Armbrüster ist 23 Jahre alt und stammt aus Baienfurt (Baden-Württemberg); Dobruna (22) kommt aus Ilvesheim bei Mannheim (Baden-Württemberg), beide waren überglücklich über diesen überragenden Erfolg.

Fotos auf www.zdb.de

Auch Volker Rosenberg (21) aus Berumbur (Niedersachsen) freute sich sehr über seine Silbermedaille. Seine Aufgabe war es, zwei Wände und ein Stück Fußboden mit vorgegebenen Motiven zu fliesen: auf der einen Wand war es der Pariser Eiffelturm, auf der anderen die Kathedrale von Lille, den Fußboden zierte die Jahreszahl 2014.

Die beiden Straßenbauer, Sebastian Falz (21) aus Meinerzhagen, Nordrhein-Westfalen, und Sebastian Full (22) Altbessingen, Bayern, hatten drei Tage lang Schwerstarbeit zu leisten, galt es doch die Einfahrt einer Bushaltestelle mit einem Stück Straße und einer mit Naturstein gepflasterten Haltebucht zu gestalten. Auf dem Bürgersteig war darüber hinaus das Motiv einer Schnecke mit Pflastersteinen einzuarbeiten. Sie wurden für ihren Einsatz mit der Silbermedaille belohnt.

Eine Medaillon for Excellence und Platz 5 erzielte der Maurer Sven Jungmann (20) aus Völklingen im Saarland. Seine Aufgabe war es, ein Mauerwerk mit verschiedenen Bögen, Rundbögen und Spitzbogen zu errichten.

"Die exzellenten Ergebnisse sind Ausdruck der hohen Qualität der dualen Ausbildung. Sie stehen aber auch für Leistungsbereitschaft und handwerkliches Können auf höchstem Niveau. Sowohl unsere Wettbewerbsteilnehmer als auch ihre Trainer haben sich intensiv und sehr engagiert auf diesen Wettbewerb vorbereitet. Die jungen Leute sind mit ihrer Leistung äußerst sympathische Botschafter des deutschen Baugewerbes." so Pakleppa weiter.

Die Euroskills 2014 fand vom 2. bis 4. Oktober 2014 im französischen Lille statt. Der dreitägige Wettbewerb war ein außergewöhnliches Schaufenster für technisches und handwerkliches Know-how. Insgesamt traten 420 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus 25 europäischen Ländern in 42 Berufen an. Aus Deutschland nahmen 21 junge Frauen und Männer in 15 Berufen teil, dazu gehörte das sechsköpfige Nationalteam des Deutschen Baugewerbes.

Pressekontakt:

Dr. Ilona K. Klein
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Zentralverband Deutsches Baugewerbe
Kronenstr. 55-58
10117 Berlin
Telefon 030-20314-409, Mobil 0172 2144601
Fax 030-20314-420
eMail klein@zdb.de

Original-Content von: ZDB Zentralverband Dt. Baugewerbe, übermittelt durch news aktuell