VDA Verband der Automobilindustrie e.V.

Die Autos von morgen schon heute sehen - Digitalisierung, Autonomes Fahren und alternative Antriebe sind die Trends auf der IAA

Die Autos von morgen schon heute sehen - Digitalisierung, Autonomes Fahren und alternative Antriebe sind die Trends auf der IAA
Dateiname: vda-iaa2015-13-feature-hersteller.mp3
Dateigröße: 3,57 MB
Länge: 02:35 Minuten

Frankfurt (ots) - Deutsche Hersteller punkten mit Innovationen auf allen drei Gebieten MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN

Anmoderation:

Kameras, Blitzlichtgewitter und glänzende Autos, wo das Auge nur hinreicht. Seit heute Vormittag präsentieren auf der weltweit größten Automobilmesse, der IAA in Frankfurt, die Automobilhersteller aus Deutschland und der Welt ihre neusten Produkte und Innovationen. Alles dreht sich um das Messemotto "Mobilität verbindet" und den Megatrend des vernetzten und automatisierten Fahrens. Ob selbständig einparkende Autos, eine frühzeitige Warnung vor Verkehrshindernissen oder die Verhinderung von Staus durch intelligente Technologie - all das ist keine Zukunftsmusik mehr. Schon heute hat jeder vierte Neuwagen eine Internetverbindung und Digitalisierung nimmt in Riesenschritten zu. Natürlich haben sich insbesondere die großen deutschen Automobilhersteller schon längst auf die automobile Zukunft eingestellt, sagt Prof. Rupert Stadler, Vorsitzender des Vorstands der AUDI AG:

O-Ton Prof. Rupert Stadler

Das Automobil der Zukunft ist ein leistungsfähiges, digitales device. Bits und Bytes sind heute fast so wichtig wie Erdöl oder Strom. Und deshalb ist zum Beispiel der Zugang zum besten 3D-Kartenmaterial der Welt für uns enorm wettbewerbsrelevant, für uns, ganz zeitgemäß, als selbstlernende Cloud-Lösung. Wir setzen diese Daten für neue Assistenzsysteme ein und überlassen dies nicht dem Silicon Valley alleine. Mit pilotiertem Fahren und Parken kommt mehr und mehr künstliche Intelligenz in unsere Autos. (0:36)

Wie die neuen Assistenzsysteme konkret aussehen können, zeigt Opel auf der IAA. Der Rüsselsheimer Automobilhersteller hat einen weltweit einmaligen persönlichen Online- und Service-Assistenten entwickelt und sein Infotainment-System IntelliLink weiter ausgebaut, wie Opel Group-Chef Dr. Karl-Thomas Neumann erklärt:

O-Ton Dr. Karl-Thomas Neumann

Das ist jetzt in der Lage ihr I-Phone oder Android-Smartphone mit ihren Apps ins Fahrzeug zu integrieren. Und das bereitet mir auch persönlich wirklich Freude, weil ich jetzt endlich in gewohnter Qualität Spotify oder Apple-Music im Auto hören kann. Doch damit nicht genug. Mit dem neuen Astra führen wir das revolutionäre "on star-System" ein. Unser persönlicher Online- und Service-Assistent verbindet den Fahrer und das Auto dank neuester 4G-technologie mit dem schnellsten verfügbaren Internet. (0:34)

Neben dem Thema Vernetzung ist die Elektromobilität ein ganz großer Schwerpunkt der IAA in Frankfurt. Viele Hersteller haben hierzu schon Modelle im Angebot oder bringen neue Fahrzeuge auf den Markt. Ganz klarer Vorreiter unter den Automobilherstellern ist VW, so der neue Vorstandsvorsitzende der Marke, Dr. Herbert Diess:

O-Ton Dr. Herbert Diess

Schon heute hat keine Volumenmarke mehr Elektromodelle im Programm als Volkswagen. Und wir legen nach. In Zukunft wird Volkswagen in jeder Kernbaureihe Plug-in-Hybride anbieten. Unsere Entwickler arbeiten zudem an einer Vielzahl an Zukunftstechnologien, die das Elektroauto noch komfortabler und attraktiver machen, darunter auch intelligente Mobilitätsdienste. Ein Beispiel ist V-Charge, gewissermaßen die Zukunft des Ladens. (0:35)

In der Alten Festhalle konnten die Journalisten bei Mercedes-Benz schon einmal hautnah erleben wie die Autos der Zukunft aussehen könnten. Daimler-Chef Dr. Dieter Zetsche stellte das Show Car "Concept Intelligent Aerodynamic Automobile" vor. Eine Art Transformer, der je nach Fahrsituation und Geschwindigkeit sein Außendesign verändert, um in den Aerodnymaic-Modus zu wechseln. Für den Daimler-Chef ist klar: das Automobil befindet sich mitten in einer technologischen Revolution:

O-Ton Dr. Dieter Zetsche

Das Automobil steht für mich im Jahre 2015 am gleichen Punkt wie das Mobiltelefon, bevor es wirklich internetfähig wurde. Es ist ein Produkt, das seine beste Zeit noch vor sich hat. Die Digitalisierung eröffnet uns jetzt die Infrastruktur, um die vollen Potentiale zu nutzen. Und anders als mancher Telefonhersteller, sind wir bei Mercedes auf sehr gutem Weg, uns diese ungeahnten Möglichkeiten selbst zu erschließen. Für steht jedenfalls fest: Dieses Auto hier und die Aussichten für Mercedes-benz haben eines gemeinsam, beide sehen verdammt gut aus. (0:43)

Abmoderation:

Zukünftige Autos, zukünftige Antriebe - alle das und noch viel mehr ist auf der IAA 2015 in Frankfurt zu sehen. Über 1.100 Aussteller präsentieren bis zum 27. September 219 Weltpremieren.

ACHTUNG REDAKTIONEN: 
  
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

Ansprechpartner:
VDA, Eckehart Rotter, 030 897842 120
all4radio, Claudia Ingelmann, 0711 3277759 0
Original-Content von: VDA Verband der Automobilindustrie e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: VDA Verband der Automobilindustrie e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: