Duden

Was so (noch) nicht im Duden steht

Was so (noch) nicht im Duden steht
Das neue Duden-Taschenbuch "Hirndiebstahl im Sparadies" erklärt 400 nagelneue Wörter der deutschen Sprache. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/Duden"

Mannheim (ots) -

   Das neue Duden-Taschenbuch "Hirndiebstahl im Sparadies" erklärt 
   400 nagelneue Wörter der deutschen Sprache 

Abnehm-Nanny, Fotofalle, Glamourfaktor, Handyholic, Infostress, Lexikonattacke, Speeddating, Zeitschlitz? Das neue Lesebuch "Duden - Hirndiebstahl im Sparadies" präsentiert 400 nagelneue Wörter der deutschen Sprache, die so (noch) nicht im Duden stehen. Das Buch hat 160 Seiten und umfasst 13 Themenkapitel, auf die sich die originellen Wortneuschöpfungen und Neuwörter verteilen. Jedes Kapitel listet "seine" Wörter alphabetisch geordnet auf. Statt klassischer Wörterbucheinträge gibts kurzweilig und witzig geschriebene Texte, die die Wörter erklären. Der mit zahlreichen Karikaturen illustrierte Dudenband ist ab sofort für 10,95 Euro im Buchhandel und - als E-Book - im Downloadshop von Duden erhältlich.

Das Themen- und das dazugehörige Wörterspektrum reichen von "Gesellschaft" (Altersfalle, Retrotrend ...), "Sport und Freizeit" (Gigathlon, Optionsticket ...), "Informationstechnologie" (Cyberstalking, Mitmachnetz ...), "Fernsehen und Kino" (Gustotainment, Quiztourismus ...) über "Ernährung" (Ampelkost, Essensverwahrlosung ...), "Bildung" (Hochschulmaut, Lehrerrating ...), "Auto und Verkehr" (Feinstaubrechner, Schlafwarner ...), "Gesundheit" (Lifestylemedikament, Patientenbegleiter ...), "Wissenschaft" (Biogerontologe, Stauforscher ...) bis hin zu "Telekommunikation" (Handyparker, skypen ...), "Technik" (Fotofalle, Klimasocke ...), "Biotechnologie" (Biobank, Leuchtenzym ...) und "Wirtschaft" (Friendraising, Guerillamarketing ...).

Ein Register zum schnellen Nachschlagen der verzeichneten Wörter rundet den Dudenband "Hirndiebstahl im Sparadies" ab.

Viele der vorgestellten Wörter haben durchaus eine Chance, eines Tages in den Duden-Wörterbüchern verzeichnet zu werden; vorausgesetzt, sie bürgern sich im Sprachgebrauch ein. Biopiraterie, Onlineapotheke oder Turboabitur beispielsweise zählen aktuell zu den aussichtsreichen Kandidaten. "Wie kommt ein Wort in den Duden?" - Wer sich für die Antwort auf diese sehr häufig gestellte Frage interessiert, liest am besten den gleichnamigen aktuellen Beitrag auf der Website des Dudenverlags unter dem Menüpunkt "Deutsche Sprache".

Weitere Informationen zum aktuellen (Software)programm des Dudenverlags finden sich unter http://www.duden.de/neuerscheinungen .

Auf der Frankfurter Buchmesse (15. bis 19. Oktober 2008) präsentiert sich der Dudenverlag in Halle 3.0 am Stand C 167.

   Duden - Hirndiebstahl im Sparadies 
   Was so (noch) nicht im Duden steht 
   1. Auflage 
   192 Seiten 
   Kartoniert 
   12,5 × 19 cm 
   ISBN 978-3-411-73351-4 
   Ladenpreis 10,95 EUR (D); 11,30 EUR (A); 20.40 CHF 
   Dudenverlag Mannheim, Leipzig, Wien, Zürich 2008 

Pressekontakt:

Angelika Böhm
Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dudenstraße 6
68167 Mannheim
Telefon: +49 621 3901-383
Telefax: +49 621 3901-395
E-Mail: angelika.boehm@duden.de
Internet: http://www.duden.de/presse und
http://www.duden.de/presse/rss

Besuchen Sie uns auf der Frankfurter Buchmesse (15. bis 19. Oktober
2008)! Sie finden uns in Halle 3.0 am Stand C 167.
Original-Content von: Duden, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: