Heidrick & Struggles Unternehmensberatung GmbH & Co.KG

Engpass-Faktor Humankapital - Personalberatung im Wandel
Heidrick & Struggles - Mülder & Partner baut Marktstellung weiter stark aus

    Frankfurt (ots) -
    
    * Umsatz wächst in Deutschland um 42 Prozent, weltweit um 36
        Prozent
    * Internet-Boom bescherte Sonderkonjunktur
    * Verstärkte Investitionen in Wachstum, Technologie und
        Mitarbeiter
    
    Der Mangel an guten Führungskräften ist so groß wie nie. Von dem
rasant zunehmenden Wettbewerb um die Besten profitiert der Markt der
Personaldienstleistungen. Allein in Deutschland schnellte das
Honorarvolumen nach Schätzungen des Bundesverbandes BDU von rund 2
Mrd. DM 1999 auf etwa 2,5 Mrd. DM im Jahr 2000.
    
    Mit einem Umsatzplus von 42 Prozent unterstreicht Deutschlands
größter Personalberater Heidrick & Struggles - Mülder & Partner seine
herausragende Marktstellung. Rund 200 Mitarbeiter haben im
vergangenen Jahr ein Honorarvolumen von insgesamt 112 Mio. DM
erwirtschaftet (1999: 79 Mio. DM). Mit weltweit über 75 Büros
erreichte das an der Nasdaq notierte Unternehmen einen
Einnahmezuwachs von 36 Prozent: Der Umsatz stieg von 435,8 Mio. $ auf
594,4 Mio. $, die Erträge wuchsen von 19,6 Mio. $ auf 32,6 Mio. $.
Wichtigste Einnahmequelle war der Bereich "Executive Search" - die
Suche nach hochqualifizierten Führungs- und Fachkräften. Hier stieg
die Anzahl der Suchen weltweit um 28 Prozent auf insgesamt 7.816 an,
wobei die Honorare um durchschnittlich vier Prozent zulegten. In
Deutschland wurden über 1.000 Suchen durchgeführt, rund 50 Prozent
mehr als im letzten Jahr. 80 Prozent der DAX-Unternehmen sind
Klienten von Heidrick & Struggles - Mülder & Partner. Die restlichen
20 Prozent setzen sich aus Klienten des großen deutschen
Mittelstandes, Familien-Unternehmen sowie Start-ups zusammen.
    
    Verjüngung und Internationalisierung in den Chefetagen
    
    Die 392 Vorstände und Geschäftsführer, die Heidrick & Struggles -
Mülder & Partner im Jahr 2000 in Deutschland suchte und platzierte,
waren im Schnitt 41 Jahre alt. "Damit setzt sich der Trend zur
Verjüngung der Chefetagen weiter fort", kommentiert Dr. Jürgen B.
Mülder, Chairman von Heidrick & Struggles - Mülder & Partner
Executive Search. Zudem würden immerhin bereits 20 Prozent der
Top-Führungskräfte aus dem Ausland rekrutiert. Dies, so Mülder, zeige
einerseits, dass die Deutschland AG internationaler wird, und
andererseits, dass der Standort Deutschland attraktiv genug ist, um
neue Potenziale anzulocken. Nach wie vor sind Frauen unter den
vermittelten Top-Leuten nur mit vier Prozent vertreten.
Betriebswirtschaftliche Ausbildungen dominieren die Führungsriegen
mit 65 Prozent mehr denn je.
    
    Dot-Com-Mitarbeiter kehren zurück
    
    Insgesamt zeichnet sich auch im deutschen Personalmarkt ein Ende
der Dot-Com-Euphorie ab. Dr. Christoph Netta, Managing Director
Deutschland und Österreich, dazu: "Mit dem Börsen-Absturz ist wieder
Nüchternheit in das Geschäft eingekehrt. Die New Economy beginnt nach
den Regeln der Old Economy zu funktionieren. Boygroups und
Turnschuh-Start-ups haben weitestgehend ausgedient." Immer mehr
Führungskräfte zieht es daher nach ihrem Ausflug in die
Start-up-Szene in etablierte Unternehmen zurück, so Netta. Bei der
Wahl eines Unternehmens achteten Bewerber stärker auf Ertragskraft,
Marktposition und Bekanntheit. Außerdem gebe es über alle
Berufsgruppen hinweg wieder eine klare Betonung des Festgehaltes.
    
    Engpass-Faktor Humankapital
    
    Auch jenseits des klassischen "Headhunting" steigt der Bedarf an
Personal-Dienstleistungen stark an. Heidrick & Struggles - Mülder &
Partner wächst mehr und mehr in die Rolle eines umfassenden
strategischen Beraters bei der Weiterentwicklung der Führungskultur
seiner Klienten. "Die Vorstände", so Netta, "wollen immer öfter
umfassende Human Capital-Lösungen von uns: innovativ, schnell,
flexibel und aus einer Hand. Die Innovation von Beratungskonzepten
bildet daher einen unserer Schwerpunkte." Als Grund für diese
Entwicklung nennt der Personal-Experte die Erkenntnis vieler
Unternehmen, dass vor allem der Faktor Humankapital die
Wettbewerbsfähigkeit langfristig sichert. "Gute Mitarbeiter, die
Geschäftsmöglichkeiten erkennen und umsetzen können und damit die
Entwicklung eines Unternehmens mitgestalten, sind knapp", so Netta.
Hingegen seien Kapital zur Unternehmensfinanzierung und
"intellektuelles Kapital" heute weltweit in beinahe beliebiger Menge
verfügbar. Humankapital wird damit zum wichtigsten Faktor für
Wettbewerbsdifferenzierung, Unternehmenswachstum und
Marktanteilsgewinn.
    
    Um diesen Anforderungen Rechnung zu tragen, bietet Heidrick &
Struggles - Mülder & Partner unter dem Begriff "Leadership Services"
ein breites Dienstleistungs-Spektrum an. Neben dem klassischen
Bereich der Suche und Auswahl von Spitzenleuten (Executive Search)
zählen dazu auch die Evaluierung und Weiterentwicklung des
vorhandenen Führungskräfte-Potenzials durch das Konzept des
sogenannten "Strategic Leadership Review" (SLR). Diese Methode wird
vor allem im Rahmen von Fusionen und Firmenübernahmen eingesetzt.
Einen wichtigen Pfeiler bildet darüber hinaus der Bereich "Corporate
Governance", der sich mit Themen wie der Verbesserung der Führbarkeit
von Unternehmen und der gezielten Professionalisierung von
Aufsichtsräten beschäftigt. Hinzu kommen Protem - der
Geschäftsbereich für Interim-Management - sowie der wachstumsstarke
E-Recruiting Bereich LeadersOnline.
    
    Globale Präsenz und breites Service-Angebot
    
    Heidrick & Struggles nutzt seine Notierung an der Nasdaq
konsequent, um auch in Zukunft weltweit verstärkt in den Ausbau
seiner Marktstellung investieren zu können. Dies geschieht sowohl
durch Akquisitionen und Niederlassungsgründungen als auch durch
Technologieinvestitionen, die den Beratern neue Qualitäts- und
Zeitvorteile erschließen. Oberstes Firmenziel ist es dabei, durch die
Verbindung von globaler Reichweite mit starker regionaler Präsenz und
hoher Branchenkompetenz den Wünschen des Klienten gerecht zu werden.
Im Vordergrund stehen dabei Qualität und Professionalität der
Beraterschaft. "Auch für uns gilt: Höchste Priorität haben die Pflege
und der Ausbau unseres Humankapitals", sagt Senior Partner Dr. Bruno
J. Weidl. Heidrick & Struggles - Mülder & Partner biete seinen
Mitarbeitern eine Unternehmenskultur, in der sie durch eine hohe
horizontale und vertikale Karriere-Durchlässigkeit, internationale
Wechselmöglichkeiten zwischen den Büros und Praxisgruppen sowie
intensive Trainings ihre individuellen Stärken entwickeln können.
Weidl: "Die geeignete Persönlichkeit vorausgesetzt zählt der Beruf
des Personalberaters zu den attraktivsten Berufen überhaupt. Wir
wollen die professionellste Arbeitsumgebung und die interessantesten
Bedingungen bieten, um die Besten für uns zu gewinnen und an uns zu
binden."
    
ots Originaltext: Heidrick & Struggles
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Kontakt und weitere Information:
wbpr Public Relations
Ulrike Zeitler
Tel. 089/99 59 06-25
Fax: 089/99 59 06-97
E-Mail: ulrike.zeitler@wbpr.de

Original-Content von: Heidrick & Struggles Unternehmensberatung GmbH & Co.KG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Heidrick & Struggles Unternehmensberatung GmbH & Co.KG

Das könnte Sie auch interessieren: