Reader's Digest Deutschland

Nach dem Schlemmen fasten

Nach dem Schlemmen fasten
Die Landzeitschrift daheim in Deutschland (Ausgabe Februar/März) ist ab Montag, 19. Januar am Kiosk erhältlich. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/32522 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Reader's Digest Deutschland"

Stuttgart (ots) - Heilfasten zum Jahresbeginn - Landzeitschrift daheim in Deutschland gibt Tipps für eine Grundreinigung des Körpers

Das Weihnachtsessen war üppig, auch an Silvester gab es Gutes zum Essen und Trinken, und rund um Fasching wird es wieder einiges an Leckereien geben. Warum also nicht schon vor der Fastenzeit etwas für die Gesundheit tun und den Körper von schädlichen Stoffen (und zudem von überflüssigen Pfunden!) befreien? Die Landzeitschrift daheim in Deutschland gibt in ihrer Februar/März-Ausgabe wertvolle Tipps, wie man ein solches Heilfasten am besten angeht.

Grundsätzlich gilt: Es geht beim Heilfasten nicht in erster Linie darum, das Gewicht zu reduzieren. Das Ziel ist es vielmehr, den Körper von Schad- und Giftstoffen zu befreien, die man über den Darm, die Lunge, die Haut und die Schleimhäute aufgenommen hat. Sammeln sie sich im Körper und werden nicht ausgeschieden, begünstigen diese Substanzen Beschwerden wie Rheuma, Arterienverkalkung, Allergien oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Die Landzeitschrift daheim in Deutschland zeigt in ihrer neuen Ausgabe gleich mehrere unterschiedliche Arten des Fastens auf. Dabei ist das Prozedere meist ähnlich: Zuerst reduziert man die Nahrungsaufnahme an einem so genannten Entlastungstag. Danach gibt es statt fester nur noch flüssige Nahrung, begleitet von Abführmaßnahmen für den Darm, ehe zum Schluss wieder langsam mit der Aufnahme fester Nahrung begonnen wird. Eine der bekanntesten Methoden ist dabei die "Fastenkur nach Buchinger", benannt nach dem deutschen Arzt Otto Buchinger. Dabei nimmt man mit Gemüsebrühe, Kräutertees sowie Fruchtsäften Vitamine, Mineralstoffe und nur wenige Kalorien zu sich. Vorteil dieser Methode: Der Stoffwechsel wird geschont, da man nicht völlig auf Kalorien verzichtet. Eine andere Methode ist das Saftfasten, bei der die Ernährung nur aus frisch gepressten Obst- und Gemüsesäften sowie Tee und Wasser besteht. Weitere Varianten zur Entgiftung des Körpers sind Molkefasten, Teefasten und die Fastenkur nach Franz Xaver Mayr, die unter anderem eine Milch-Semmel sowie eine Ableitungsdiät beinhaltet, bei der die Teilnehmer lernen, die Nahrung ohne Eile zu kauen.

Wer Medikamente einnimmt und fasten möchte, sollte dies mit seinem Hausarzt besprechen. Prinzipiell dürfen alle gesunden Erwachsene fasten, aber frisch Operierten, Menschen mit Essstörungen, Leber- und Nierenerkrankungen oder einer Immunschwäche, raten Experten davon ab - ebenso wie Krebspatienten, Schwangeren und Stillenden.

Für weitere Informationen zu diesem Thema stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Die Landzeitschrift daheim in Deutschland (Ausgabe Februar/März) ist ab Montag, 19. Januar am Kiosk erhältlich.

Artikel aus der Februar/März-Ausgabe zum Download: http://www.readersdigest.de Auf "Unternehmen" und dann auf "Service für Journalisten" klicken (Rubrik daheim in Deutschland)

Pressekontakt:

Reader's Digest Deutschland: Verlag Das Beste GmbH, 
Öffentlichkeitsarbeit,
Vordernbergstr. 6, D-70191 Stuttgart
Tel. +49 (0) 711/6602-521, Fax +49 (0) 711/6602-160, E-Mail:
presse@readersdigest.de
Original-Content von: Reader's Digest Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Reader's Digest Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: