Reader's Digest Deutschland

Nicht Schreck-, sondern Vorbild für Europa
Franzosen, Briten und Spanier sollen weniger national denken - so wie es die Deutschen heute schon tun, meint der französische Intellektuelle Alfred Grosser

Stuttgart (ots) - Alfred Grosser, der weithin anerkannte französische Soziologe, Politikwissenschaftler und Publizist, bescheinigt den Deutschen einen Vorbildcharakter innerhalb Europas. "Die Bürger der nun in Berlin etablierten Bonner Demokratie haben eine Reihe von Gemeinsamkeiten, die ihnen erlauben sollten, nicht als Schreck-, sondern als Vorbild in Europa aufzutreten", schreibt Grosser in einem Exklusiv-Beitrag für das Magazin Reader's Digest (Juli-Ausgabe). In dem Essay tritt Grosser der Aufforderung "mancher deutscher Intellektueller" entgegen, Deutschland solle sich normalisieren und zum nationalen Denken zurückkehren. "Man kann auch genau das Gegenteil wünschen, nämlich dass Franzosen, Briten, Spanier einsehen, dass es im gemeinschaftlichen Europa normal ist, weniger national zu denken, so wie es die Deutschen im Vergleich zu anderen Ländern heute schon tun". Grosser weiter: "Das erkläre ich ständig meinen französischen Landsleuten. Der freiheitliche Rechtsstaat steht über der Nation. So will es die neue Grundrechtscharta der Europäischen Union. So haben es die Deutschen nun jahrzehntelang den anderen Europäern vorgelebt". Dass sich die Gemeinschaft der Deutschen nicht über die Nation definiert, gehört für Grosser zu den Stärken der Deutschen - eine Stärke, die hierzulande häufig nicht wahrgenommen wird. "Seht doch Euer zweifaches Glück. Die Bundesrepublik ist aus der Ablehnung des Nationalsozialismus und des Kommunismus entstanden. Also nicht die Nation, sondern die politische Idee der Freiheit war entscheidend. So war es auch 1990. Die Wiedervereinigung war auch der Sieg des Prinzips der Freiheit", schreibt Grosser in Reader's Digest. Prof. Dr. Alfred Grosser lehrte am Institut d'etudes politique in Paris. Pressemitteilung zum Download: http://www.readersdigest.de. Auf Presseservice klicken. ots Originaltext: Reader's Digest Deutschland: Verlag Das Beste GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Bei Interviewwünschen und Rückfragen: Reader's Digest Deutschland: Verlag Das Beste GmbH Öffentlichkeitsarbeit, Uwe Horn Augustenstr. 1, D-70178 Stuttgart Tel. +49 (0) 711/6602-521, Fax +49 (0) 711/6602-160, E-mail: presse@readersdigest.de Original-Content von: Reader's Digest Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Reader's Digest Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: