Statistisches Bundesamt

SPERRFRISTMELDUNG: Freigabe Freitag, 14.06.2002, 08:00 Uhr
Verbraucherpreise im Mai 2002 um 1,1 % zum Vorjahr gestiegen

ACHTUNG SPERRFRISTMELDUNG: Freigabe Freitag, 14.06.2002, 08:00 Uhr


        Wiesbaden (ots) -  Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, ist
der Preisindex für die Lebenshaltung aller privaten Haushalte in
Deutschland im Mai 2002 gegenüber Mai 2001 um 1,1 % gestiegen. Im
Vergleich zum Vormonat blieb der Index unverändert. Dies ist der
niedrigste Wert seit November 1999 (+ 1,0 %). Die Schätzung für Mai
2002 auf Grund der Ergebnisse aus sechs Bundesländern wurde damit
leicht nach unten korrigiert.

  Entscheidend für das niedrige Monatsergebnis ist die überdurchschnittlich hohe Teuerungsrate von 3,5 %, die vor einem Jahr für den Mai 2001 ermittelt wurde. Dieser Preisanstieg wirkt sich im Jahresvergleich nicht mehr aus (sogenannter Basiseffekt) . Erinnert sei an die hohen Preissteigerungen im Vorjahr bei Nahrungsmitteln aufgrund von BSE und Maul- und Klauenseuche sowie bei Energie. Die Kraftstoffpreise hatten im Mai 2001 ihren Höchststand erreicht (+15,4 % gegenüber Mai 2000).

  Aktuell wirken die Heizöl- und Kraftstoffpreise wieder preissteigerungshemmend: Sie lagen im Mai 2002 um 5,5 % unter dem Niveau von Mai 2001 (Kraftstoffe: - 4,6 %). Im Vormonatsvergleich sanken die Preise um 2,1 %, Kraftstoffpreise sogar um 2,2 %. Ohne Heizöl und Kraftstoffe wäre der Gesamtindex von Mai 2001 bis Mai 2002 um 1,5 % gestiegen.

  Die Jahresteuerungsrate für Nahrungsmittel im Mai 2002 betrug nur noch 0,4 % (April 2002: + 2,3 %). Der deutliche Rückgang gegenüber dem Aprilergebnis ist insbesondere auf den Basiseffekt zurückzuführen. Preistreibend im Jahresvergleich wirkten im Mai 2002 immer noch Fische und Fischwaren (+ 5,2 %), Molkereiprodukte und Eier (+ 3,2 %) sowie Brot und Getreideerzeugnisse (+ 3,2 %). Gemüse war dagegen 8,4 % billiger als ein Jahr zuvor (April 2002: + 1,3 %). Im Vergleich zum Vormonat gingen die Nahrungsmittelpreise um 0,1 % zurück (Gemüse: - 1,3 %).

  Zur Erhöhung der Jahresteuerungsrate trug die Preissteigerung für Tabakwaren bei, deren Preise sich von Mai 2001 bis Mai 2002 um durchschnittlich 5,7 % erhöhten. Hervorzuheben sind ebenso die gestiegenen Preise bei Dienstleistungen, unter anderem verteuerte sich im Jahresvergleich die Reparatur von Schuhen um 5,5 %; die Preise für Friseurleistungen lagen um 4,1 % und die für Restaurant- und Cafébesuche um 4,0 % über dem Niveau von Mai 2001.

  Im Mai 2002 ergab sich für das frühere Bundesgebiet im Vorjahresvergleich eine Preissteigerungsrate von 1,1 %. Im Vergleich zum April 2002 hat sich der Index nicht verändert. Für die neuen Länder und Berlin-Ost lag die Teuerungsrate gegenüber Mai 2001 bei 0,8 %. Im Vergleich zum Vormonat sank der Index um 0,1 %.

  Der für europäische Zwecke berechnete harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI) für Deutschland hat sich im Mai 2002 gegenüber Mai 2001 um 1,0 % erhöht. Im Vergleich zum Vormonat blieb der Index unverändert. Die Schätzung vom 24. Mai 2002 wurde damit sowohl für die Jahres- als auch für die Monatsrate leicht nach unten korrigiert.

  Weitere Angaben enthalten der Eil- und der Monatsbericht Mai 2002 der Fachserie 17, Reihe 7, "Preisindizes für die Lebenshaltung", die auch online im Statistik-Shop des Statistischen Bundesamtes unter http:// www.destatis.de/shop erhältlich sind.

         Preisindex für die Lebenshaltung aller privaten Haushalte        


                                                                    Veränderung                      
Gesamtindex/Abteilungen                                 gegenüber      Veränderung
          --------                    1995 = 100         Vorjahres-      gegenüber
        Jahr/Monat                                              zeitraum          Vormonat
                                                                            %                      %      


Gesamtindex im Mai 2002            111,2                 1,1                  0,0    


Nahrungsmittel und alkohol-
freie Getränke                         108,0                 0,3                - 0,1    
Alkoholische Getränke,
Tabakwaren                                113,0                 3,3                - 0,1    
Bekleidung und Schuhe                103,7                 0,9                - 0,2    
Wohnung, Wasser, Strom,
Gas u.s.w.                                115,0                 0,7                  0,0    
Einrichtungsgegenstände,
Haushaltsgeräte u.ä.                104,0                 1,0                - 0,1    
Gesundheitspflege                      112,8                 0,4                  0,1    
Verkehr                                      119,8                 0,3                - 0,5    
Nachrichtenüber-
mittlung                                    82,4                 0,6                  0,4    
Freizeit, Unterhaltung
u.ä.                                         106,8                 1,7                  0,9    
Bildungswesen                            123,9                 2,5                  0,1    
Beherbergungs- und Gast-
stättendienstleistungen          111,9                 4,1                  1,0    
Andere Waren und
Dienstleistungen                      112,0                 2,6                  0,1    

Gesamtindex


1997 D                                        103,3                 1,9                      -    
1998 D                                        104,3                 1,0                      -    
1999 D                                        104,9                 0,6                      -    
2000 D                                        106,9                 1,9                      -    
2001 D                                        109,6                 2,5                      -    


2001        Mai                              110,0                 3,5                  0,5    
              Juni                            110,2                 3,1                  0,2    
              Juli                            110,2                 2,6                  0,0    
              August                         110,0                 2,6                - 0,2    
              September                    110,0                 2,1                  0,0    
              Oktober                        109,7                 2,0                - 0,3    
              November                      109,5                 1,7                - 0,2    
              Dezember                      109,6                 1,7                  0,1    


2002        Januar                         110,6                 2,1                  0,9    
              Februar                        110,9                 1,7                  0,3    
              März                            111,1                 1,8                  0,2    
              April                          111,2                 1,6                  0,1    
              Mai                              111,2                 1,1                  0,0    
______________________
D = Jahresdurchschnitt

Weitere Auskünfte erhalten Sie über unsere Service-Nummer, Telefon: (0611) 75-2621, E-Mail: verbraucherpreisindex@destatis.de

ots-Originaltext
Statistisches Bundesamt

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:

Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon:(0611) 75-3444
Email:presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: