Statistisches Bundesamt

Zahl der Woche: Keine Chance für Vampire

        Wiesbaden (ots) - Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, wurden
im Jahr 2001 12 417  Tonnen Knoblauch (lat.: allium sativum) nach
Deutschland importiert.  Damit ging die Nachfrage nach diesem
Arzneirohstoff und Küchengewürz  im Vergleich zum Jahr 2000 (13 778
Tonnen) um 9,9 % zurück. Im Jahre  1999 waren es 13 373 Tonnen.

  Hauptlieferland ist seit Jahren Spanien, von hier stammt rund die   Hälfte des importierten Knoblauchs (2001: 6 143 Tonnen, 2000: 6 168   Tonnen und 1999: 5 868 Tonnen); gefolgt von Frankreich (2001: 1 710   Tonnen, 2000: 1 914 Tonnen und 1999: 2 085 Tonnen) und Italien (2001:  1 598 Tonnen, 2000: 2 010 Tonnen und 1999: 2 355 Tonnen).

Weitere Auskünfte erteilt: Hans Seibel, Telefon: (0611) 75-2475, E-Mail: albrecht.krockow@destatis.de

ots-Originaltext
Statistisches Bundesamt

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:

Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon:(0611) 75-3444
Email:presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: