Statistisches Bundesamt

Großhandelsumsatz im 2. Quartal 2016 preisbereinigt um 2,4 % höher

Wiesbaden (ots) - Die deutschen Großhandelsunternehmen setzten im zweiten Quartal 2016 nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) preisbereinigt (real) 2,4 % und nicht preisbereinigt (nominal) 0,4 % mehr um als im zweiten Quartal 2015.

Im Großhandel mit Rohstoffen, Halbwaren und Maschinen (Produktionsverbindungshandel), der ein Indikator für die Industrieproduktion und den Export ist, lag der Umsatz im zweiten Quartal 2016 real um 2,0 % höher und nominal um 2,8 % niedriger als im Vorjahresquartal.

Der Großhandel mit Konsumgütern (Konsumtionsverbindungshandel) setzte sowohl real (+ 3,0 %) als auch nominal (+ 4,0 %) mehr um als im zweiten Quartal 2015.

Im Monat Juni 2016 lag der Umsatz im Großhandel real 1,0 % über und nominal 0,4 % unter dem entsprechenden Wert des Vorjahresmonats.

Im ersten Halbjahr 2016 setzten die deutschen Großhändler real 0,1 % mehr und nominal 1,6 % weniger um als im ersten Halbjahr 2015.

Die vollständige Pressemitteilung (inklusive PDF-Version) mit Tabellen sowie weitere Informationen und Funktionen sind im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter http://www.destatis.de/presseaktuell zu finden.

Weitere Auskünfte gibt:
Otfried Rörig, 
Telefon: +49 (0) 611 / 75 24 30,
www.destatis.de/kontakt 

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Pressestelle
E-Mail: presse@destatis.de



Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: