Statistisches Bundesamt

Deutschland veröffentlicht als eines der ersten Länder Daten zu den UN-Nachhaltigkeitszielen (SDGs)

Wiesbaden (ots) - Deutschland erstattet beim derzeit in New York erstmalig stattfindenden "Hochrangigen Politischen Forum zu Nachhaltiger Entwicklung" als eines der ersten Länder Bericht zur nationalen Umsetzung der UN-Agenda 2030. Aus diesem Anlass veröffentlicht das Statistische Bundesamt (Destatis) eine erste Übersicht über die bereits verfügbaren Daten zum globalen Indikatorenset für die SDGs.

Die UN-Vollversammlung hatte im September 2015 die "Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung" beschlossen und dabei 17 Ziele (Sustainable Development Goals, SDGs) mit 169 Unterzielen verabschiedet. Zur Messung der weltweiten Zielerreichung hatte eine internationale Expertengruppe unter Beteiligung des Statistischen Bundesamtes eine Liste von 231 globalen Indikatoren entwickelt.

Nachdem die Vereinten Nationen kürzlich eine erste Übersicht globaler Ergebnisse veröffentlicht haben, ist Deutschland auch bei der Bereitstellung von Daten zu den internationalen Indikatoren einer der Vorreiter. Die vorliegende erste Zusammenstellung der für Deutschland verfügbaren etwa 100 Indikatoren basiert sowohl auf Daten der amtlichen Statistik als auch auf anderen Quellen. Dass zwar zu einer Vielzahl, aber nicht zu allen der global vereinbarten Indikatoren statistische Daten vorlegen, hat mehrere Ursachen: Bestimmte international relevante Indikatoren lassen sich nicht sinnvoll für Deutschland berechnen oder können nicht statistisch gemessen, sondern nur politisch beantwortet werden. Für andere Indikatoren liegen noch nicht alle statistischen Ausgangsdaten vor. In manchen Fällen sind für Deutschland allerdings Daten mit nur geringfügigen Abweichungen gegenüber den international vereinbarten Definitionen verfügbar

Die nationalen Zeitreihen der globalen SDG- Indikatoren können unter www.destatis.de/SDGDE abgerufen werden.

Weitere Auskünfte zu relevanten Fragen, die die internationalen statistischen Gremien und das Hochrangige Politische Forum betreffen, gibt: Fabienne Middeke Telefon: +49 (0) 611 / 75 47 04

Weitere Auskünfte zu Entwicklung und Inhalten der Indikatoren gibt: Miriam Blumers Telefon: +49 (0) 611 / 75 82 33 www.destatis.de/kontakt

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon: +49 611-75 36 02
E-Mail: presse@destatis.de
Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: