Statistisches Bundesamt

DESTATIS: Konsumausgaben der privaten Haushalte
+ 41,5 % seit 1991

        Wiesbaden (ots) -  Wie Destatis, das Statistische Bundesamt, zum
Weltverbrauchertag am 15. März 2002 mitteilt, sind die im Rahmen der
Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen berechneten Konsumausgaben
der privaten Haushalte in Deutschland von 1991 bis 2001 insgesamt um
41,5 % und das verfügbare Einkommen um 38,5 % gestiegen. Im Ergebnis
ist die Sparquote der privaten Haushalte von 13,0 % im Jahr 1991 auf
10,2 % im Jahr 2001 zurückgegangen. Im gleichen Zeitraum haben sich
die Preise für die Lebenshaltung um 25,7 % erhöht.

  Im Jahr 2001 betrug das Gesamtvolumen der Konsumausgaben der
privaten Haushalte 1 178 Mrd. Euro oder 14 300 Euro je Einwohner.

  Seit 1991 sind vor allem die Ausgaben für das Wohnen gestiegen.
Betrug ihr Anteil an den gesamten Verbrauchsausgaben der privaten
Haushalte 1991 noch 20,1 %, so waren es im Jahr 2001 bereits 24,8 %.
Auch der Anteil der Ausgaben für Gesundheit,
Nachrichtenübermittlung, Körperpflege sowie Versicherungs- und
Finanzdienstleistungen an den Gesamtausgaben der privaten Haushalte
hat sich erhöht. Dagegen sind die Ausgaben für Nahrungsmittel,
Getränke, Tabakwaren, Bekleidung und Schuhe,
Einrichtungsgegenstände, Verkehr und Unterhaltungselektronik
anteilmäßig gesunken. Vor allem für Nahrungsmittel wendeten die
privaten Haushalte 2001 mit 10,8 % ihrer Konsumausgaben weniger auf
als noch 1991 (12,6 %).

Weitere Auskünfte erteilt: Michael Burghardt,
Telefon: (0611) 75-2606,
E-Mail: michael.burghardt@destatis.de



ots-Originaltext
DESTATIS, Statistisches Bundesamt

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:

DESTATIS, Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon:(0611) 75-3444
Email:presse@destatis.de



Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: