Statistisches Bundesamt

DESTATIS: Deutsche Erwerbslosenquote im internationalen Vergleich

        Wiesbaden (ots) - Wie Destatis, das Statistische Bundesamt,
mitteilt, lag die standardisierte saisonbereinigte Erwerbslosenquote
in Deutschland im November 2001 wie bereits im Vormonat bei 8,0 %.
Sie war damit im Oktober 2001 etwas niedriger als in der Eurozone
mit 8,4 %, aber geringfügig höher als in der gesamten Europäischen
Union (EU) mit 7,7 %. Im Vorjahresvergleich ging die
Erwerbslosenquote der Eurozone (einschließlich Griechenland) und der
EU im Oktober um 0,2 Prozentpunkte zurück, in Deutschland nahm sie
um 0,3 Prozentpunkte zu.

  Die standardisierte saisonbereinigte Erwerbslosenquote wird für
Deutschland gemeinsam von der Bundesanstalt für Arbeit und Destatis
nach Verfahren ermittelt, die von der Europäischen Union festgelegt
sind. Jahreszeitlich bedingte Schwankungen sind ausgeschaltet.
Vergleichbare Angaben für andere Mitgliedstaaten der EU
veröffentlicht das Statistische Amt der Europäischen Union
(Eurostat).

  Die Eurozone zeigt bei den Erwerbslosenquoten starke regionale
Unterschiede. Fünf Mitgliedstaaten - Spanien (12,9 %), Griechenland
(Jahresdurchschnitt 2000: 11,1 %), Italien (Juli 2001: 9,4 %),
Finnland (9,1 %) und Frankreich (8,7 %) - waren im Oktober 2001 oder
in dem Zeitraum, für den die aktuellsten vergleichbaren Angaben
vorliegen, stärker als Deutschland von Erwerbslosigkeit betroffen.
Wesentlich niedrigere Quoten verzeichneten die Niederlande
(September 2001: 2,2 %) und Luxemburg (Oktober 2001: 2,5 %).

  In allen Mitgliedstaaten der Eurozone sind überdurchschnittlich
viele junge Menschen erwerbslos. Mit 9,6 % lag die saisonbereinigte
standardisierte Erwerbslosenquote im Oktober 2001 für die unter
25-Jährigen in Deutschland jedoch wesentlich niedriger als in der
Eurozone mit 16,4 %. Nur Luxemburg (7,4 %), Irland (6,3 %),
Österreich (6,1 %) und die Niederlande (September 2001: 4,3 %)
schnitten bei dieser Personengruppe besser ab als Deutschland . Noch
deutlichere Unterschiede zeigten sich bei den Frauen unter 25
Jahren. Ihre Erwerbslosenquote lag im Oktober 2001 in der Eurozone
mit 18,0 % mehr als doppelt so hoch wie in Deutschland mit 8,4 %.

  Die standardisierte saisonbereinigte Erwerbslosenquote - Zahl der
Erwerbslosen in Prozent aller Erwerbspersonen in Privathaushalten
ohne Wehr- und Zivildienstleistende - dient internationalen
Vergleichen und folgt einheitlichen vom Internationalen Arbeitsamt
(ILO) aufgestellten Normen. Sie ist wegen vielfältiger
Abgrenzungsunterschiede nicht mit der für Deutschland geltenden
Arbeitslosenquote der Bundesanstalt für Arbeit  - Zahl der
registrierten Arbeitslosen in Prozent der zivilen Erwerbspersonen -
vergleichbar.

Weitere Auskünfte erteilt: Liane Ritter,
Telefon: (0611) 75-2270,
E-Mail: erwerbstaetigkeit@destatis.de



ots-Originaltext
DESTATIS, Statistisches Bundesamt

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:

DESTATIS, Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon:(0611) 75-3444
Email:presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: