Statistisches Bundesamt

Umsatz bei deutschen Luftfahrtunternehmen stieg 2007 weiter an

    Wiesbaden (ots) - Die deutschen Luftfahrtunternehmen haben auch im Jahr 2007 ihre Umsätze gesteigert. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, nahmen ihre Luftfahrtumsätze um 4,9% gegenüber dem Vorjahr auf 25,2 Milliarden Euro zu. Der Personalbestand bei den Unternehmen stieg dagegen nur leicht: Mit rund 59 600 Personen waren 0,4% mehr Arbeitskräfte im Luftfahrtbereich tätig als 2006.

    Der Umsatz stammt mit einem Anteil von 87% vor allem aus der Personenbeförderung, weitere 13% wurden mit dem Befördern von Gütern erzielt. Der Umsatz der deutschen Unternehmen stieg im Personenverkehr (+ 5,8%) an, dagegen sank der Umsatz im Güterverkehr um 0,9%.

    Der Personalbestand verteilt sich ungefähr gleich auf fliegendes Personal (31 896 Beschäftigte, Anteil 53%) und Bodenpersonal (27 733 Beschäftigte, Anteil 47%). Das fliegende Personal, zu dem 9 957 Piloten und 21 939 weitere Crewmitglieder zählten, bestimmte 2007 mit einer Zunahme von 1,0% die positive Entwicklung der Beschäftigtenzahl, während die Zahl der am Boden Beschäftigten um 0,4% abnahm.

    Die Unternehmen verfügten 2007 über 1 259 Flugzeuge zur Personen- und Güterbeförderung. Die Zahl der eingesetzten Flugzeuge lag insgesamt um 5,3% niedriger als im Vorjahr, zurückzuführen auf Rückgänge bei kleineren Flugzeugtypen. Dagegen war bei den größeren Flugzeugen mit einem maximalen Startgewicht von mehr als 20 Tonnen eine Zunahme von 1,4% auf 707 Maschinen zu verzeichnen.

    Eine Tabelle bietet die Online-Fassung dieser Pressemitteilung unter www.destatis.de.

    Weitere Auskünfte gibt: Raimund Götz, Telefon: (0611) 75-2424, E-Mail: verkehr@destatis.de

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an: Statistisches Bundesamt Telefon: (0611) 75-3444 E-Mail: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: