Statistisches Bundesamt

Zahl der Woche - Das erste Kind wird 2,4 Jahre nach der Hochzeit geboren

    Wiesbaden (ots) - Das erste Kind einer Ehe wird im Durchschnitt 2,4 Jahre oder gut 29 Monate nach der Hochzeit geboren, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt. Dabei kommt von den Erstgeborenen weit über die Hälfte in den beiden ersten Jahren der Ehe zur Welt (2006: 57,9%) und bei jedem achten ersten ehelichen Kind sind die Eltern schon mindestens fünf Jahre verheiratet (2006: 12,8%). Zwischen der Geburt des ersten und des zweiten Kindes einer Ehe vergehen im Durchschnitt etwa 3,6 Jahre. Die meisten der zweiten Kinder kommen zwei bis drei Jahre nach dem ersten Kind der Ehe zur Welt (2006: 29,5%). Etwa ein Fünftel der zweiten Kinder wird in einem Abstand von fünf oder mehr Jahren zum ersten Kind geboren (2006: 19,1%).

    Im langfristigen Vergleich hat sich die durchschnittliche Ehedauer bis zur Geburt des ersten Kindes verlängert. 1966 betrug sie - im früheren Bundesgebiet - 1,8 Jahre, 2006 dagegen in ganz Deutschland 2,4 Jahre. Der Abstand zwischen dem ersten und zweiten Kind einer Ehe hat sich dagegen kaum verändert. Er beträgt heute durchschnittlich 3,6 Jahre (rund 44 Monate) und damit etwa zwei Monate mehr als vor vierzig Jahren.

    Weitere Auskünfte gibt: Reinhold Zahn, Telefon: (0611) 75-2242, E-Mail: reinhold.zahn@destatis.de

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an: Statistisches Bundesamt Telefon: (0611) 75-3444 E-Mail: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: