Statistisches Bundesamt

Öffentliche Einnahmen um 4,5% und Ausgaben um 0,5% gestiegen

Wiesbaden (ots) - Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen der Kassenstatistik der öffentlichen Haushalte für das erste Quartal 2008 mitteilt, stiegen die öffentlichen Einnahmen gegenüber dem ersten Vorjahresquartal um 4,5% auf 245,1 Milliarden Euro. Zur positiven Entwicklung auf der Einnahmenseite trugen die um 4,3% auf 215,5 Milliarden Euro gestiegenen Einnahmen aus Steuern und steuerähnlichen Abgaben wesentlich bei. Die Ausgaben der öffentlichen Haushalte (Bund einschließlich Extrahaushalte, Länder einschließlich Extrahaushalte, Gemeinden und Gemeindeverbände sowie die EU-Anteile und Sozialversicherung) erhöhten sich im Berichtszeitraum insgesamt geringfügig um 0,5% auf 267,9 Milliarden Euro. Während die Ausgaben der Länder (+ 1,5%) und der Sozialversicherung (+ 1,6%) anstiegen, waren sie beim Bund (- 0,9%) und bei den Gemeinden und Gemeindeverbänden (- 0,3%) leicht rückläufig. Das Finanzierungsdefizit der öffentlichen Haushalte in Abgrenzung der Finanzstatistik, das sich aus der Differenz von öffentlichen Einnahmen und Ausgaben (einschließlich des Saldos der haushaltstechnischen Verrechnungen) errechnet, verringerte sich gegenüber dem Vorjahresquartal im ersten Quartal 2008 auf 22,0 Milliarden Euro. Im ersten Quartal des Vorjahres hatte das Finanzierungsdefizit noch 31,7 Milliarden Euro betragen. Bund, Länder, Gemeinden und Gemeindeverbände tilgten im ersten Quartal 2008 27,4 Milliarden Euro mehr an Schulden als sie zur Finanzierung ihrer Haushalte am Kreditmarkt aufgenommen hatten (Nettotilgung). Der Stand ihrer Kreditmarktschulden betrug zum 31.03.2008 1 487,7 Milliarden Euro (31.12.2007: 1 499,5 Milliarden Euro). Gleichzeitig erhöhte sich der Stand der kurzfristigen Kassenverstärkungskredite auf 66,5 Milliarden Euro (31.12.2007: 50,5 Milliarden Euro). Bei der Interpretation der Ergebnisse für die öffentlichen Haushalte im ersten Vierteljahr 2008 ist zu berücksichtigen, dass es sich um vorläufige Ergebnisse handelt und dass die Daten über die Einnahmen, die Ausgaben und den Schuldenstand für die Gemeinden und Gemeindeverbände nur noch mit Einschränkung zu verwenden sind. Ursache hierfür sind Datenlieferprobleme in einigen Ländern aufgrund der Einführung der doppischen Haushaltsführung (doppelte Buchführung). Bereits veröffentlichte Vorjahresergebnisse werden hiermit revidiert. Endgültige Ergebnisse für das erste Vierteljahr 2008 werden in der Fachserie 14, Reihe 2 "Vierteljährliche Kassenergebnisse des öffentlichen Gesamthaushalts" voraussichtlich im Juli 2008 veröffentlicht. Eine zusätzliche Tabelle enthält die Online-Fassung dieser Pressemitteilung unter www.destatis.de. Weitere Auskünfte gibt: Klaus-Dieter Kleinjung, Telefon: (0611) 75-4173, E-Mail: gesamthaushalt@destatis.de Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an: Statistisches Bundesamt Telefon: (0611) 75-3444 E-Mail: presse@destatis.de Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: