Statistisches Bundesamt

ZAHL DER WOCHE - Starkes Wachstum bei Unternehmen der Nachrichtenübermittlung

    Wiesbaden (ots) - Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, hatten im Jahr 2005 fast 8 650 Unternehmen ihren wirtschaftlichen Schwerpunkt in der Nachrichtenübermittlung. Sie beschäftigten 625 850 Personen und erwirtschafteten einen Umsatz in Höhe von 105,4 Milliarden Euro. Gegenüber 2001 erhöhte sich die Zahl der Unternehmen in der Nachrichtenübermittlung um 50%, die der Beschäftigten um 17% und der Jahresumsatz verzeichnete ein Plus von 46%.

    89% der Unternehmen in der Nachrichtenübermittlung sind Post- und Kurierdienste. Sie beschäftigen zwei Drittel aller in diesem Bereich tätigen Personen. Zwischen 2001 und 2005 hat sich die Zahl der Arbeitsplätze in diesem Bereich um 20% erhöht.

    Fast drei Viertel des Umsatzes (74%) in der Nachrichtenübermittlung werden dagegen von den Unternehmen der Fernmeldedienste erwirtschaftet. Gegenüber 2001 stieg der Umsatz der Fernmeldedienste um 49%, die Zahl der Unternehmen nahm sogar um 73% zu.

    Zur Nachrichtenübermittlung zählen Unternehmen, die den Schwerpunkt ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit auf den Gebieten der Post- und Kurierdienste oder der Fernmeldedienste (Betreiben von Kabelnetzen, Mobilfunknetzen, Satellitenfunknetzen einschließlich der Unterhaltung dieser Netze) haben.

Weitere Auskünfte gibt: Zweigstelle Bonn, Karl-Heinz Pesch, Telefon: (01888) 644-8563, E-Mail: dienstleistungen@destatis.de

ots-Originaltext
Statistisches Bundesamt
Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon: (0611) 75-3444
Email: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: