Roland Berger

Roland Berger mit neuem Markenauftritt: "Titan-B" mit Wortmarke "Roland Berger" verdeutlicht die strategische Neuausrichtung des Unternehmens, über die klassische Strategieberatung hinaus

Roland Berger mit neuem Markenauftritt: "Titan-B" mit Wortmarke "Roland Berger" verdeutlicht die strategische Neuausrichtung des Unternehmens, über die klassische Strategieberatung hinaus
Roland Berger mit neuem Markenauftritt: "Titan-B" mit Wortmarke "Roland Berger" verdeutlicht die strategische Neuausrichtung des Unternehmens, über die klassische Strategieberatung hinaus. Roland Berger_Brand Stage_Beispiel 4. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/32053 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke ...

München (ots) -

   - Neues Logo: "Titan-B" kombiniert mit der Wortmarke "Roland 
     Berger" 
   - Der neue Markenauftritt unterstreicht die strategische 
     Neuausrichtung und Vision von Roland Berger, mit erweitertem 
     Wertversprechen 
   - Zusätzliche wertsteigernde Dienstleistungen wie das
     digitale Ökosystem Terra Numerata[TM], Executive Communications,
     unternehmerische Restrukturierung und Angebote um Industrie 4.0 
     gehen über das klassische Strategieberatungsgeschäft hinaus 

Die Unternehmensberatung Roland Berger hat ihren Marktauftritt erneuert. Ein "Titan-B" kombiniert mit der Wortmarke "Roland Berger" stellt das neue Logo der führenden global tätigen Unternehmensberatung europäischen Ursprungs dar. Die neue Marke demonstriert selbstbewusst die erfolgreiche Weiterentwicklung des Unternehmens: Roland Berger hat sein Beratungsgeschäft neu ausgerichtet und sein Portfolio konsequent über die Leistungen klassischer Strategieberatung hinaus ausgeweitet. Durch eine neue Kombination aus Beratung, Technologie und Kapital, bietet die Partnerschaft ihren Kunden heute in einem ganzheitlichen Ansatz Dienstleistungen mit besonders großem Mehrwert an. Initiativen wie die neue europäische digitale Plattform Terra Numerata[TM] belegen die Kompetenz der Beratungsgesellschaft in den Bereichen Digitalisierung, neue Technologien und neue Geschäftsmodelle. Als Ausdruck der neuen Unternehmensidentität erneuert Roland Berger zu einem strategisch wichtigen Zeitpunkt seinen Markenauftritt zum dritten Mal seit seiner Gründung vor fast 50 Jahren.

"Wir sind davon überzeugt, dass unsere Kunden in disruptiven Zeiten innovative und wertorientierte Impuls- und Ratgeber brauchen, um auf ihren Märkten erfolgreich zu sein", sagt Roland Berger-CEO Charles-Edouard Bouée. "Mit dem neuen Markenauftritt erfüllt Roland Berger seine Vision und sein Wertversprechen, stets einen Schritt voraus zu sein, und durch innovative Impulse Mehrwert für seine Kunden zu schaffen."

Das plakative "Titan-B" steht für Exzellenz und Stärke. Titan ist ein hochwertiges, widerstandsfähiges Metall, das in verschiedenen Industriezweigen (z. B. im Transport- oder Gesundheitswesen und in der Pharmaindustrie) in Legierungen mit vielen anderen Elementen verwendet wird. Es steht somit auch für die Agilität, Anpassungsfähigkeit und Widerstandsfähigkeit von Roland Berger und seine hohe Motivation, mit Kunden und auch externen Partnern branchen- und länderübergreifend zusammenzuarbeiten und Lösungen zu entwickeln.

Neben dem "Titan-B" als Basis-Logo kann das "liquid B" auch mit anderen Farben, Bildern und Videos gefüllt und als flexibles Symbol für die unterschiedlichen Geschäftsbereiche und Kompetenzen von Roland Berger genutzt werden. Damit unterstreicht das Logo auch optisch das erweiterte Dienstleistungsangebot.

"Roland Berger hat sich in den vergangenen Jahren konsequent weiter internationalisiert und sein Portfolio weit über die Geschäftsfelder klassischer Beratungsdienstleistung ausgeweitet", meint Stefan Schaible, Deputy CEO von Roland Berger sowie Chef für Zentraleuropa einschließlich Deutschland. "Unser Wertversprechen entspricht den Anforderungen unserer Klienten in einer globalisierten, zunehmend unsicheren Welt."

Im Zuge seiner strategischen Weiterentwicklung hat Roland Berger bereits erfolgreich neue Beratungsdienstleistungen und Projekte im Markt lanciert.

Bahnbrechende Ideen - Grundlage wirtschaftlichen Erfolgs in einer volatilen, unsicheren, komplexen und vieldeutigen Welt Global tätige Unternehmen sowie Institutionen und Organisationen aller Art, ja ganze Länder, müssen in einer Welt bestehen, die zunehmend unbeständig, unsicher, komplex und mehrdeutig ist (kurz "VUCA" für "volatile, uncertain, complex, ambiguous"). Mit "Light Footprint Management" hat Roland Berger einen Management-Ansatz entwickelt, der Unternehmen dabei zum Erfolg verhilft. In Anlehnung an die US-amerikanische Militärdoktrin lauten seine drei Hauptaspekte: erstens volle Ausschöpfung technologischer Möglichkeiten, wie etwa die permanente Erneuerung des Geschäftsmodells und Smart Data; zweitens eine flexibel reaktionsfähige Organisation etwa mit einem ausgewogenen Verhältnis von Zentralisierung und Dezentralisierung; drittens ein Wandel der Unternehmenskultur und eine Einstellung, die gleichermaßen Offenheit (z. B. Zusammenarbeit bei der Forschung) und Geheimhaltung (firmeneigene Patente, Kontrolle von Daten) ermöglicht.

Roland Bergers digitale Plattform "Terra Numerata[TM]" Die bedeutendste Neuerung in der VUCA-Welt ist die digitale Transformation, die die Wertschöpfungskette in fast allen Industriezweigen ändert, wenn nicht revolutioniert. Roland Berger begegnet dieser Herausforderung mit der im Dezember 2014 vorgestellten digitalen Unternehmensplattform Terra Numerata[TM]. Sie bildet das Kernstück eines breit angelegten Firmennetzwerks in Europa, das Gründern, Investoren, Technologieanbietern und allen digitalen Akteuren offen steht. Es bringt Unternehmen unterschiedlicher Größe und aus verschiedenen Branchen zusammen und hilft ihnen, zu kooperieren und durch neue Geschäftsmodelle digitale Innovationen voranzutreiben. Terra Numerata[TM] fördert so die Digitalisierung der europäischen Wirtschaft. Im Rahmen von Terra Numerata[TM] arbeitet Roland Berger zum Beispiel mit dem globalen Risikokapital-Anleger e.ventures zusammen. Ein weiteres Beispiel ist das neue Digital Innovation Hub, das Roland Berger und Visa Europe Collab im Spätherbst 2015 im Herzen von Berlin eröffnen. Weitere Projekte sind in Vorbereitung.

Dienstleistung "Executive Communications"

Zudem hat Roland Berger das Geschäftsfeld "Executive Communications / Corporate Affairs" ins Leben gerufen. Seit Jahren steigt die Nachfrage nach strategischer Kommunikation, weil die internen und externen Dialoggruppen von Unternehmen kritischer sind und partizipativer denken als früher. Roland Berger verbindet hierbei seine Expertise in verschiedenen Wirtschaftsbranchen und sein Verständnis von den Geschäftsprozessen der Kunden mit dem Know-How erfahrener Kommunikationsexperten. Die Schwerpunkte des neuen Geschäftsfelds liegen an der Schnittstelle von Unternehmensführung, Öffentlichkeit und Politik, beispielsweise bei strategischer Kommunikation und Public Affairs. So begleitet Roland Berger Klienten in ihrer Kommunikation: z.B. bei Neuausrichtungen und Restrukturierungsprojekten, bei Übernahmen gegenüber der Financial Community oder in Genehmigungsphasen für größere Infrastrukturprojekte gegenüber Politik und Öffentlichkeit.

Dienstleistung "Entrepreneurial restructuring"

Roland Berger ist anerkannter Marktführer für Restrukturierungsberatung auch im Mittelstand, mit mehr als 140 Experten allein in Deutschland. Mit ihrem auf unternehmerischer Restrukturierung basierenden Ansatz kombinieren und bündeln die Experten weltweit Branchenkenntnisse und funktionale Kompetenzen und bieten so die erforderlichen Erfahrungen, um Krisen in einem Unternehmen zu meistern und gleichzeitig strategisch die richtigen Weichen zu stellen. Mit der kürzlich erfolgten Übernahme des kompletten Teams der deutschen Beratungsgesellschaft FMC Consultants GmbH hat Roland Berger seine breite Restrukturierungskompetenz weiter ausgebaut und seine Führungsposition zusätzlich gestärkt.

Dienstleistung Industrie 4.0. - Roland Berger Partner der Industrie

Die digitale Transformation bedeutet für die Industrie einen radikalen Strukturwandel und bietet große Chancen - aber auch Risiken, vor allem in Europa. In einer gemeinsamen Studie mit dem Bund der Deutschen Industrie hat Roland Berger berechnet, dass "Industrie 4.0" bis 2025 allein für Deutschland ein zusätzliches Wertschöpfungspotenzial von 425 Milliarden Euro eröffnen könnte, für Europa sogar 1,25 Billionen Euro. Gelingt es allerdings nicht, diesen Prozess zum Vorteil Europas zu gestalten, könnte die europäische Industrie in diesem Zeitraum bis zu 605 Milliarden Euro einbüßen. Bestehende Geschäftsmodelle zu optimieren reicht dabei nicht aus: Die Industrie 4.0-Experten von Roland Berger helfen Unternehmen weltweit vielmehr, neue, tragfähige Geschäftsmodelle zu erarbeiten. Die Fertigungsindustrie muss sich dabei um drei Bereiche kümmern: Nutzung der Digitalisierung und Industrie 4.0 in der eigenen Fertigung, Definition ihrer Produkte und Entwicklung neuer oder angepasster Geschäftsmodelle. Eine enge Zusammenarbeit von Wirtschaft und Politik tut not, um weltweite Standards zu setzen. Auch hier bringt Roland Berger seine Kompetenz ein.

Roland Berger, 1967 gegründet, ist die einzige der weltweit führenden Unternehmensberatungen mit deutscher Herkunft und europäischen Wurzeln. Mit rund 2.400 Mitarbeitern in 36 Ländern ist das Unternehmen in allen global wichtigen Märkten erfolgreich aktiv. Die 50 Büros von Roland Berger befinden sich an zentralen Wirtschaftsstandorten weltweit. Das Beratungsunternehmen ist eine unabhängige Partnerschaft im ausschließlichen Eigentum von rund 220 Partnern.

   Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website 
http://new.rolandberger.com/ 
www.rolandberger.com 

Pressekontakt:

Susanne Horstmann
Roland Berger
Tel. +49 89 9230-8349
E-Mail: susanne.horstmann@rolandberger.com
www.rolandberger.com
Original-Content von: Roland Berger, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
4 Dateien

Weitere Meldungen: Roland Berger

Das könnte Sie auch interessieren: