Roland Berger

Shared Parking: Die Hälfte des Parkangebots in Westeuropa wird nicht optimal genutzt

München (ots) - Täglich fahren Millionen von Menschen durch Europas Innenstädte - und verlieren ein Drittel ihrer Fahrzeit auf der Suche nach einem Parkplatz. Dies bedeutet für viele Autofahrer Stress und unnötigen Benzinverbrauch.

Doch die langwierige Parkplatzsuche wäre vermeidbar: Denn die Hälfte des Parkplatzangebots in Westeuropa wird nicht optimal genutzt. Moderne Kommunikationssysteme könnten helfen, den vorhandenen Parkraum in den Ballungszentren effizienter zu nutzen. Das so genannte "Shared Parking" würde vielen Autofahrern das Leben erleichtern - etwa durch intelligente IT-Systeme, die verfügbare Parkplätze in der Umgebung anzeigen.

Diese und weitere Vorteile und Trends von Shared Parking-Angeboten zeigt die neue Roland Berger-Studie "Shared Mobility - Wie neue Geschäftsmodelle die Spielregeln für den Personenverkehr ändern". Die vollständige Studie können Sie herunterladen unter: http://ots.de/Pm8F0

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung: http://ots.de/U6K8R

Über die Marktentwicklung für Shared Parking-Dienste spricht Roland Berger-Partner Tobias Schönberg im folgenden Videointerview: www.youtube.com/watch?v=1Jsd6D9UmtA

Am 6. und 7. November 2014 treffen sich hochkarätige Experten aus Forschung und Wirtschaft in Köln, um sich im Rahmen der "Mobility Convention" über Shared Mobility auszutauschen. Die "Mobility Convention" wird vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und Roland Berger veranstaltet. Weitere Informationen dazu finden Sie unter: www.mobility-convention.com.

Pressekontakt:

Roland Berger Strategy Consultants
Claudia Russo
Tel.: +49 89 9230-8190
E-Mail: claudia.russo@rolandberger.com
www.rolandberger.com
Original-Content von: Roland Berger, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Roland Berger

Das könnte Sie auch interessieren: