Roland Berger

Roland Berger Strategy Consultants: Partner wählen weltweite Geschäftsführung ("Executive Committee") und Aufsichtsrat - Teil 1: Personalie

München/Essen (ots) -

   - Partner wählen turnusmäßig weltweite Geschäftsführung 
     ("Executive Committee", kurz "EC") und neue 
     Aufsichtsratsmitglieder
   - Dr. Martin Wittig wird zum Vorsitzenden der weltweiten 
     Geschäftsführung berufen, António Bernardo zu seinem 
     Stellvertreter
   - Aufsichtsrat wählt Prof. Dr. Burkhard Schwenker zum neuen 
     Vorsitzenden
   - Prof. Dr. h.c. Roland Berger wird Ehrenvorsitzender der von ihm 
     gegründeten Strategieberatung ("Honorary Chairman") 

Die Partner von Roland Berger Strategy Consultants haben bei einem Treffen in Essen turnusmäßig ihre weltweite Geschäftsführung ("Executive Committee"/EC) sowie den Aufsichtsrat neu gewählt. Dabei setzen die aus 26 Ländern stammenden Gesellschafter auf weitere Internationalisierung und vollenden den 1994 mit der Einrichtung des ersten mehrköpfigen ECs unter der Leitung von Prof. Dr. h.c. Roland Berger eingeleiteten Generationswechsel in der Partnerschaft. Zwei der sechs Mitglieder des Führungsgremiums gehörten schon dem bisherigen EC an. Dr. Martin C. Wittig (46, Zürich) löst Prof. Dr. Burkhard Schwenker (52, Hamburg) als Vorsitzenden ab, sein Stellvertreter wird António Bernardo (50, Lissabon). Neu hinzu kommen Asienchef Charles Edouard Bouée (41, Shanghai), Restrukturierungs-Experte Bernd Brunke (39, Berlin) und Automobil-Experte Ralf Kalmbach (49, München). Tijo Collot d'Escury (43, Amsterdam) wechselt aus dem Aufsichtsrat in das EC. Zudem wählten die Partner den bisherigen CEO Burkhard Schwenker sowie Vincent Mercier (61, Paris) und Stefan Schaible (42, Hamburg) als neue Mitglieder in den Aufsichtsrat, dem wie bisher außerdem Veit Schwinkendorf (44, Düsseldorf) und Isao Endo (53, Tokio) angehören. Das Gremium bestimmte anschließend Schwenker zu seinem Vorsitzenden sowie Mercier zu dessen Stellvertreter. Der Firmengründer und bisherige Aufsichtsratschef Roland Berger wird Ehrenvorsitzender ("Honorary Chairman") von Roland Berger Strategy Consultants, der einzigen Strategieberatung europäischen Ursprungs unter den Top Fünf weltweit.

Das neue oberste Führungsgremium der internationalen Strategieberatung Roland Berger Strategy Consultants setzt sich wie folgt zusammen: Martin C. Wittig (46), bisher Chief Financial Officer (CFO), wird mit Beginn seiner dritten Amtszeit als EC-Mitglied zum CEO berufen und übernimmt darüber hinaus die regionale Zuständigkeit für Deutschland und die Schweiz. Wittig studierte an der RWTH Aachen Bergbauwissenschaften und Betriebswirtschaft. Er promovierte mit summa cum laude an der TU Berlin zum Dr. Ing. 1995 kam er zu Roland Berger Strategy Consultants und wurde 1999 zum Partner ernannt. Er baute das Schweizer Büro aus kleinsten Anfängen zur Nummer Drei im Markt auf. Seit Juli 2003 gehört Wittig dem Global Executive Committee an und nimmt dabei seit 2004 die Funktion des CFO wahr. Er arbeitet vorwiegend für Unternehmen in der Finanz- und Transportindustrie. Zudem hat er seit 2007 einen Lehrauftrag an der Universität St. Gallen. Wittig und seine Familie leben seit rund zehn Jahren in der Schweiz. 2009 wurde er zum deutschen Honorarkonsul in Zürich berufen.

Wittigs Stellvertreter António Bernardo (50) kam 1989 zu Roland Berger und ist seit 2003 EC-Mitglied sowie seit 2004 stellvertretender CEO. Er verfügt über zwei Abschlüsse in Ingenieurswesen sowie einen MBA und leitet als Gastprofessor die Lehrveranstaltung Corporate Strategy an der Universität Lissabon. Der ausgebildete Investmentbanker ist spezialisiert auf Unternehmensstrategie und -organisation sowie auf M&A. Unter seiner Leitung erlebten die Büros in Portugal, Spanien und Brasilien ein überdurchschnittliches Wachstum und stiegen zu den Top Players in ihren Märkten auf. Bernardo spielte eine wesentliche Rolle bei der Expansion der internationalen Leitungsstrukturen von Roland Berger. Er übernimmt im EC die regionale Zuständigkeit für Lateinamerika, Italien, Portugal und Spanien.

Neu im EC-Team ist Charles-Edouard Bouée (41): Der Harvard-Absolvent (MBA) und Jurist, seit 2001 bei Roland Berger, ist Vorsitzender für die Regionen Frankreich, Belgien und Nordafrika sowie Präsident für Asien. Zudem ist er President & Managing Partner für "Greater China" (Shanghai, Peking und Hong Kong) am Standort Shanghai. In dieser Rolle verantwortet er Projekte für eine Vielzahl von Unternehmen und Organisationen die Unterstützung bei strategischen und operativen Herausforderungen in Europa und China benötigen. Im EC übernimmt Bouée die Verantwortung für Frankreich, Belgien und Marokko, China und Japan sowie für die weitere Markterschließung in Korea und Südost-Asien.

Ebenfalls neu gewählt wurde Bernd Brunke (39): Der Ingenieur studierte an der Technischen Universität Berlin und der University of California in Los Angeles. Er leitet das Kompetenzzentrum Corporate Performance, das unter anderem die Bereiche Restrukturierung, Corporate Finance, Organisation sowie Corporate Excellence umfasst. Brunke hat weltweit Erfahrung in Restrukturierungsprojekten und übernimmt als EC-Mitglied die Verantwortung für die Region Mittel- und Osteuropa sowie Russland und den mittleren Osten und die Türkei. Er hat an Projekten in zahlreichen Branchen mitgewirkt, darunter Finanzdienstleistungen, Einzelhandel, Engineering, Automotive, Chemie, Fluglinien und Energie, und hat Kunden in Nord- und Südamerika, Europa und Asien unterstützt. Er ist darüber hinaus Leiter des Standorts Berlin.

Ralf Kalmbach (49) studierte Maschinenbau und absolvierte einen MBA in Karlsruhe. Seine berufliche Karriere begann er 1986 bei der Daimler Benz AG in der Produktplanung. Anschließend war er über ein Jahrzehnt in der Beratung tätig. Er half großen europäischen, US-amerikanischen und asiatischen Unternehmen bei verschiedenen Aspekten ihrer Strategie und Prozesse angesichts von Globalisierung und neuer Werte auf Kundenseite. 2004 kam Kalmbach als Partner und Leiter des weltweiten Kompetenzzentrums Automotive zu Roland Berger. Er ist nicht nur Autor mehrerer Bücher und einer großen Zahl von Artikeln zu Automobilthemen, sondern auch vielzitierter Branchenexperte. Als neu gewähltes EC-Mitglied wird Kalmbach die Regionen Indien und USA betreuen.

Als sechstes Mitglied wechselt Tijo Collot d'Escury (43) aus dem Aufsichtsrat in das neue EC. Der Chemieingenieur und Absolvent der Harvard Business School begann seine berufliche Karriere 1993 in einem amerikanischen Beratungsunternehmen in den Niederlanden. Er kam 2002 zu Roland Berger Strategy Consultants als Managing Partner des niederländischen Büros, das er von Anfang an aufbaute und zu einer der Spitzenadressen am niederländischen Markt machte. Er verfügt über umfangreiche Erfahrung in der strategischen Unternehmensplanung, in M&A sowie im Technologie- und Innovationsmanagement. Seit 2003 ist er Mitglied im Aufsichtsrat von Roland Berger. Im EC wird er die Regionen Großbritannien und Niederlande sowie die weitere Markterschließung in Skandinavien verantworten.

"Ich freue mich über das Vertrauen, das die Partnerschaft der neuen Geschäftsführung mit dieser Wahl entgegenbringt", sagt Martin Wittig, der frisch gewählte CEO. "Wir setzen weiterhin auf Internationalisierung, vor allem in die BRIC-Staaten, und führen unseren weltweit erfolgreichen Wachstumskurs fort." Das neue Global Executive Committee stehe mit seinen neu berufenen und erfahrenen Mitgliedern für Erneuerung, aber auch für Kontinuität in der Unternehmensstrategie.

Neuer Aufsichtsrat

Bei ihrem Treffen haben die Partner von Roland Berger Strategy Consultants zudem die Mitglieder für den Aufsichtsrat (AR) gewählt: Der bisherige CEO Burkhard Schwenker (52) wird Vorsitzender des Gremiums und folgt in dieser Funktion Firmengründer Roland Berger (72) nach. Schwenker war seit 1998 Mitglied der Geschäftsführung von Roland Berger Strategy Consultants. 2003 wurde er von den Partnern zum Vorsitzenden des EC gewählt und 2006 für eine zweite Periode wiedergewählt. Als studierter Wirtschaftswissenschaftler und Mathematiker begann Schwenker seine berufliche Karriere in der Industrie, bevor er seine Promotion abschloss. Er kam 1989 zu Roland Berger Strategy Consultants, baute das Hamburger Büro auf und wurde 1992 zum Partner gewählt. Schwenker ist Experte für Strategie, Organisation und Unternehmenstransformation. Er hält regelmäßig Vorlesungen an Business Schools und Universitäten und ist in deren Leitungsgremien vertreten. Darüber hinaus ist er in zahlreichen gesellschaftspolitischen Institutionen aktiv, unter anderem als stellvertretender Vorsitzender der Atlantik-Brücke e.V. und im Kuratorium der Roland Berger Stiftung.

Zusätzlich zu Schwenker wählten die Partner Vincent Mercier (61) in den AR: Er ist Absolvent der Ecole des Mines, Frankreich, und verfügt über einen Master in Wirtschaftswissenschaften sowie einen MBA der Johnson School von Cornell, USA. Mercier kam 2003 zu Roland Berger als Managing Partner des Pariser Büros, übernahm ein Jahr später auch das belgische Büro. Zu seinen regionalen Verantwortlichkeiten zählten zudem auch China, Marokko und die Niederlande. Mercier wurde 2004 in das EC gewählt. Im AR wird er künftig die Funktion des stellvertretenden Vorsitzenden innehaben.

Als drittes neues AR-Mitglied wählten die Partner Stefan Schaible (42): Der Chemiker und Jurist kam 1997 zu Roland Berger. Seit 2004 leitet er das Kompetenzzentrum Civil Economics und ist damit Spezialist für die Beratung des öffentlichen Sektors, im Energie- und Umweltbereich sowie von Kulturinstitutionen. Schaible hat sich einen Namen gemacht als Experte für globale Trends wie demografische Entwicklung, nachhaltige Entwicklung, grüne Technologien und erneuerbare Energien, die für den öffentlichen und privaten Sektor gleichermaßen von großer Bedeutung sind.

Das fünfköpfige AR-Gremium wird wie bisher durch Isao Endo (53), Tokio, und Veit Schwinkendorf (44), Düsseldorf, komplettiert. Sie standen nicht zur Wahl, da ihre Amtszeit noch bis Dezember 2011 läuft. Endo ist Absolvent der School of Commerce der Waseda University und der Carroll School of Management in Boston (MBA). Er kam im Jahr 2000 zu Roland Berger und hat das Roland Berger Büro in Tokio maßgeblich aufgebaut. Er verfügt über reiche Erfahrung in der Beratung japanischer Unternehmen, die sich global wettbewerbsfähig aufstellen wollen. Seit 2004 lehrt Isao Endo als Professor für Corporate Strategy an der Waseda Business School in Tokio. Er unterrichtet außerdem an der Cheung Kong Graduate School of Business in China und der Nanyang Technological University in Singapur als Gastprofessor. Isao Endo ist ein bekannter Autor und verfasste populäre Bücher, wie "Cultivating Gemba Power" und "Visualization".

Schwinkendorf ist Leiter des Kompetenzzentrums Energy & Chemicals. Der Ökonom - seit 1991 bei Roland Berger Strategy Consultants und seit 1998 Partner - ist spezialisiert auf Post-Merger-Integration, Reorganisation und Restrukturierung. Schwinkendorf hat erfolgreich Unternehmensstrategien entworfen und die Organisation von Strom-, Gas- und Serviceunternehmen transformiert. Bedeutende europäische Unternehmen unter anderem in der Chemieindustrie vertrauen seinem Rat bei großen Post-Merger-Integrationen und Projekten zu Performancesteigerung.

"Ich freue mich sehr, dass die Partner unserem Vorschlag für einen Generationswechsel in der Führung unserer Firma gefolgt sind", sagt der ehemalige CEO und frisch gewählte Aufsichtsratsvorsitzende Burkhard Schwenker. "Das neue Team steht für Internationalität, Kreativität, unternehmerischen "Drive" und hohe Professionalität - Werte und Eigenschaften, die Roland Berger Strategy Consultants auszeichnen und die uns stark gemacht haben. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit in der neuen Rolle und auf die Fortsetzung unserer erfolgreichen Wachstumsstrategie." Die wirtschaftliche und politische Komplexität mache ein Überdenken von Strategie- und Planungsansätzen erforderlich: "Kreativität ist gefragt und wir erleben einen Qualitätswettbewerb, zum Wohle der Klienten, für den wir uns gut gerüstet fühlen", meint Schwenker.

Firmengründer Roland Berger legt mit der Neuwahl des Aufsichtsrats sein bisheriges Amt als dessen Vorsitzender nieder und wurde von den Partnern zum Ehrenvorsitzenden gewählt. "Für mich ist der jetzt vollzogene Wechsel der logische Abschluss einer Entwicklung, die ich bereits in den Neunzigerjahren mit dem Strategiewechsel von einer gründergeführten Firma zur Partnerschaft angestoßen habe", sagt Berger. "Als Burkhard Schwenker dann 2003 den Vorsitz der Geschäftsführung von mir übernommen hat, und ich nur noch als Chairman fungierte, waren die Weichen für meine Nachfolge gestellt. Jetzt ist der letzte Schritt erfolgt. Die beeindruckende Geschlossenheit, mit der die Partner die neue Führungsmannschaft gewählt haben, freut mich sehr. Ich gratuliere allen wieder und frisch gewählten EC- und AR-Mitgliedern und wünsche allen, besonders Martin Wittig als neuem CEO und Burkhard Schwenker als Chairman, viel Erfolg."

Ausführliche Lebensläufe finden Sie unter: http://www.rolandberger.com/company/management.html

Pressefotos von EC- und AR-Mitgliedern zum kostenlosen Download finden Sie unter: http://www.rolandberger.com/company/press/media/index.html

Roland Berger Strategy Consultants, 1967 gegründet, ist eine der weltweit führenden Strategieberatungen. Mit 36 Büros in 25 Ländern ist das Unternehmen erfolgreich auf dem Weltmarkt aktiv. Rund 2.000 Mitarbeiter haben im Jahr 2009 einen Honorarumsatz von 616 Mio. Euro erwirtschaftet. Die Strategieberatung ist eine unabhängige Partnerschaft im ausschließlichen Eigentum von rund 180 Partnern.

Pressekontakt:

Susanne Horstmann
Roland Berger Strategy Consultants
Tel. +49 89 9230-8349, Fax +49 89 9230-8599
E-Mail: press@de.rolandberger.com
www.rolandberger.com

Original-Content von: Roland Berger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Roland Berger

Das könnte Sie auch interessieren: