Monster Worldwide Deutschland GmbH

Gehaltsunterschiede zwischen Kollegen: Arbeitnehmer reagieren selbstkritisch

    Wiesbaden (ots) -
    
    Aktuelle Online-Umfrage des weltweit größten Karriere-Netzwerks
Monster.de: Die Höhe der Entlohnung ist nach wie vor ein großer
Leistungsanreiz im Arbeitsleben
    
    Arbeitnehmer in Deutschland beurteilen ihre eigene Arbeitsleistung
im Vergleich zu der von Kollegen durchaus selbstkritisch. Das ist das
überraschende Ergebnis einer vom weltweit größten Karriere-Netzwerk
Monster.de (www.monster.de) durchgeführten Online-Umfrage, in der die
unterschiedlichen Reaktionen auf Gehaltsunterschiede ermittelt
wurden. Danach suchen 70 Prozent der Beschäftigten die Ursache
zunächst bei sich selbst, wenn ihre Arbeit geringer vergütet wird als
die eines Kollegen. Insgesamt 8.675 Besucher der Monster.de-Website
beteiligten sich an der aktuellen Befragung, die vor kurzem
abgeschlossen wurde.
    
    Die selbstkritischen Reaktionen auf die Frage "Wenn der Kollege
mehr verdient als ich...?" splitten sich folgendermaßen auf: 44
Prozent der Befragten (3.833 Umfrageteilnehmer) meinten, es habe
sicherlich seinen guten Grund, wenn die Arbeit des Kollegen höher
dotiert ist. 26 Prozent (2.280 Befragte) wollen sich in diesem Fall
besonders anstrengen, um dadurch in der Lohnskala auch nach oben zu
klettern. Nur insgesamt 28 Prozent der befragten Arbeitnehmer
bekannten sich zu eher negativen Reaktionen auf eine
Gehaltsdifferenz: Während bei 19 Prozent (1.717 Umfrageteilnehmern)
Neidgefühle aufkommen, beabsichtigen 9 Prozent (845 Befragte), sich
bei ihrem Chef über die nach ihrer Ansicht ungerechte finanzielle
Bevorzugung des Kollegen zu beschweren.
    
    "Nicht nur, dass mehr als zwei Drittel unserer Umfrageteilnehmer
bei Gehaltsunterschieden erst einmal selbstkritisch ,vor ihrer
eigenen Haustür kehren', ist überraschend", kommentiert
Monster.de-Geschäftsführer Gunther Batzke die Resultate, "auch die
Tatsache, dass über ein Viertel der Befragten eine negative Differenz
in der Vergütung als Ansporn für noch mehr Engagement sehen,
dokumentiert deutlich, dass die Höhe der Entlohnung nach wie vor ein
großer Leistungsanreiz im Arbeitsleben ist."
    
    Monster.de-Umfrage: "Wenn der Kollege mehr verdient als ich,
dann...?"
    
    Antwort                                          Stimmenzahl    Prozentanteil
    "...hat das sicher seinen Grund"  3.833              44 %
    "...strenge ich mich
    besonders an"                                 2.280              26 %
    "...werde ich neidisch"                 1.717              19 %
    "...beschwere ich
    mich beim Chef"                                 845                9 %
    
    Monster ist mit über 1 Million Stellenangeboten, mehr als 14,2
Millionen Lebensläufen und 39,2 Millionen Visits monatlich das
weltweit größte Karriere-Netzwerk im Internet. Seit der Übernahme von
Jobline International im Juli 2001 umfasst das globale
Monster-Netzwerk nationale Websites mit lokalen Inhalten in insgesamt
21 Ländern auf vier Kontinenten. Auf den deutschen Websites des
Karriere-Netzwerks finden Unternehmen mehr als 187.000 Lebensläufe
von Stellensuchenden. Monster gehört zu TMP Worldwide Inc., dem
globalen Marktführer für Online-Recruitment und Personalmarketing.
TMPW, eines der größten Personalberatungs-Unternehmen der Welt,
beschäftigt über 10.500 Mitarbeiter in 33 Ländern. Über 90 der 100
größten und mehr als 480 der 500 größten Unternehmen weltweit nehmen
die Dienste von TMP Worldwide in Anspruch.
    
ots Originaltext: Monster.de GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Weitere Informationen:
Monster.de GmbH
Kreuzberger Ring 24
65205 Wiesbaden
Tel.: 0611/7162-0,
Fax: 0611/7162-111,
E-Mail: info@monster.de,
Web: www.monster.de
Presse: Kai-Uwe Kaufmann,
Tel.: 0611/7162-0,
E-Mail: presse@monster.de

PR-Agentur:
Dripke.Wolf.Weissenbach.,
Tel.: 0611/97315-0,
E-Mail: team@dripke.de

Original-Content von: Monster Worldwide Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Monster Worldwide Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: