TUI Deutschland GmbH

TUI Winterprogramm 2017_18

Hannover (ots) - Winter 2017/18: TUI setzt auf Fernreisen, Kanaren und Ägypten

Neue Robinson Clubs auf den Malediven und in Thailand / 40 bis 45 neue TUI Hotels bis zum Ende des Touristikjahres 2018/19 geplant / Neuer Trend: Länderkombinationen auf der Fernstrecke / Hoteltransfers werden zu Sightseeing-Touren / Reisepreise bleiben stabil / TUI baut Marktanteil weiter aus

Hannover, 26. Juni 2017. Im kommenden Winter wird Ägypten nach zuletzt schwierigen Jahren wieder zu den wichtigsten Reisezielen gehören. Nachdem bereits im laufenden Sommer die Nachfrage deutlich zugenommen hat, baut TUI, der weltweit führende Touristikkonzern, sein Ägypten-Angebot für den deutschen Markt deutlich aus. Die Anzahl der Flüge nach Hurghada wird um 70 Prozent erweitert, nach Marsa Alam sogar um 150 Prozent. Auch Sharm el Sheikh rückt im Winter mit neuen Flugverbindungen und der Wiedereröffnung des TUI Magic Life Club Sharm el Sheikh wieder in den Fokus. In der Ferne erwartet TUI Deutschland vor allem für die Dominikanische Republik und Jamaika, aber auch für die Vereinigten Arabischen Emirate eine stark steigende Nachfrage. Auf den Kanarischen Inseln, wo TUI bereits heute mit Abstand größter Anbieter ist, stockt der Marktführer das Bettenangebot nochmals um 15 Prozent auf, insbesondere im Drei- und Fünf-Sterne-Segment.

Neue Häuser für Robinson und RIU in der Ferne Die wichtigsten Neueröffnungen des kommenden Winters finden in der Ferne statt: Mit dem Robinson Club Noonu auf den Malediven sowie dem Robinson Club Khao Lak in Thailand gehen gleich zwei neue Häuser der Premium-Clubmarke an den Start. Zudem öffnet mit dem Fünf-Sterne-Hotel Riu Dunamar an der Costa Mujeres im Dezember bereits das 18. RIU Haus in Mexiko seine Pforten. "Unsere eigenen Hotels spielen genau wie unsere Kreuzfahrtschiffe eine zentrale Rolle in unserer Zukunftsstrategie. Wir haben damit ein Alleinstellungmerkmal, weil wir exklusive Hotelmarken und -konzepte entwickelt haben, die einzigartig sind. Zudem haben wir hier Qualität und Service selbst in der Hand", sagte TUI Konzernvorstand Sebastian Ebel anlässlich der Vorstellung der neuen Winterprogramme in Hannover. Bis zum Ende des Touristikjahres 2018/19 plant TUI 40 bis 45 Neueröffnungen innerhalb der Gruppe.

Aktuelles Sommergeschäft: Griechenland und Italien hoch im Kurs Während das Wintergeschäft in Reisebüros und Verkaufsportalen erst allmählich in den Fokus rückt, läuft der Sommer 2017 gerade auf Hochtouren. Schon jetzt ist klar: Die großen Gewinner am Mittelmeer heißen Griechenland und Italien. Griechenland wächst aktuell um rund 20 Prozent bei den Buchungen, Italien um sieben Prozent. Italien liegt damit nun im Ranking der beliebtesten Reiseziele nach Spanien und Griechenland gleichauf mit Deutschland auf dem dritten Platz. Wieder stark im Kommen sind Ägypten und Tunesien. In beiden Ländern wurde während der nachfrageschwachen Jahre viel in die Qualität der Hotels investiert, was sich in einer extrem hohen Gästezufriedenheit widerspiegelt.

Besonders stark entwickelt sich die Fernstrecke. Hier profitiert TUI vor allem vom starken Wachstum in Nordamerika, der Karibik, auf Mauritius, den Malediven, in Indonesien und Südafrika. "Fast jede vierte Buchung entfällt bei uns mittlerweile auf ein Ziel in der Ferne. Wir sind heute die stärkste Fernreisemarke in Deutschland. Das Wachstum wird auch in den kommenden Jahren weiter anhalten", äußerte sich Touristik-Chef Marek Andryszak optimistisch. Gute Zahlen präsentierte er auch für das Geschäft mit Wohnmobilen sowie mit Ferienhäusern. "Unsere Wachstumsstrategie geht auf. Im zweiten Jahr in Folge gelingt es uns, unseren Marktanteil weiter auszubauen", bilanzierte Ebel, der den Vorsitz der TUI Deutschland Anfang Juli in die Hände von Andryszak legen wird. Im laufenden Touristikjahr 2016/17 kletterte der Marktanteil der TUI in Deutschland auf über 23 Prozent.

Viele neue Angebote in der Ferne

Mit zahlreichen Neuerungen wartet TUI im kommenden Winter vor allem im wachsenden Fernreisegeschäft auf. In ausgewählten Zielen in der Ferne können bei einem Hotelwechsel langatmige Transferfahrten gegen abwechslungsreiche Sightseeing-Touren eingetauscht werden. Diesen hinzubuchbaren Service bietet der Marktführer zunächst in Thailand, Kambodscha, Indien, Vietnam sowie auf Bali und in Sri Lanka an. Wer beispielsweise von Süd-Bali in ein Hotel nach Ubud wechseln möchte, kann künftig die bekanntesten Tempel und Kulturstätten auf dem Weg dorthin besichtigen. Immer beliebter werden Länderkombinationen auf der Fernstrecke. Ist der lange Flug in exotische Gefilde erst einmal geschafft, nutzen Urlauber immer häufiger die Gelegenheit, gleich mehrere Ziele miteinander zu kombinieren: Sri Lanka und die Malediven, Vietnam und Kambodscha und jetzt ganz neu: Australien und Bali.

Im wichtigsten Winterziel der Deutschen, den Kanarischen Inseln, erweitert TUI das Bettenangebot um weitere 15 Prozent. Vor allem im Drei- und Fünf-Sterne-Segment wurde deutlich aufgestockt. Auf Fuerteventura sind erstmals alle Fünf-Sterne-Häuser der Insel über TUI buchbar. Auf Gran Canaria und Lanzarote wurde vor allem das Angebot an Drei-Sterne-Hotels erweitert. Auch die Anzahl der Flüge wurde deutlich ausgebaut, ab Paderborn sogar verdoppelt.

Mehr Flüge im Winter mit TUI fly

TUI hat die Flugkapazitäten für mehrere wichtige Winterziele aufgestockt. Der Großteil der zusätzlichen Flugsitze entfällt dabei auf die eigene Airline, die ihr Angebot vor allem Richtung Ägypten und Spanien erweitert. So wurde die Anzahl der TUI fly-Verbindungen nach Hurghada um 70 Prozent erhöht, nach Marsa Alam sogar um 150 Prozent. Das Flugangebot auf die Kapverden und nach Mallorca wächst jeweils um rund 20 Prozent und auf die Kanaren um acht Prozent. Von den deutschen Abflughäfen Berlin, Hamburg, Leipzig, Baden-Baden und Paderborn hat TUI Deutschland das Angebot ebenfalls ausgebaut.

Größter Preisabschlag für Jamaika

Beliebte Winterziele werden preiswerter: Die größten Preisabschläge in Höhe von fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr verzeichnet aufgrund günstiger Flugpreise Jamaika. Auch Urlaubsreisen nach Ägypten und in die Dominikanische Republik werden günstiger. Über alle Zielgebiete bleiben die Reisepreise im Winter 2017/18 stabil.

Mit Erscheinen der Winterkataloge schenkt TUI ihren Kunden zwei Übernach-tungen: Ab einem Mindestaufenthalt von sieben Nächten entfällt in rund 170 aus-gewählten Hotels auf der Mittel- und Fernstrecke der Preis für die letzten beiden Übernachtungen. Das Angebot ist begrenzt und gültig für Buchungen vom 13. Juli bis 31. August.

6.144 Zeichen

Unter www.tuigroup.com finden Sie diese Meldung, Fotos, und Presse-Informationen zu folgenden Themen:

Toscana Resort Castelfalfi

Fernreisen Wintererholung in den Bergen Wachstumsmarkt Golfreisen Preise und Sparmöglichkeiten Winterprogramme der Marken airtours, 1-2-FLY und TUI Wolters

Die TUI Deutschland GmbH ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der TUI Group, des weltweit führenden Touristikkonzerns mit Sitz in Deutschland. Neben der Kernmarke TUI gehören zahlreiche andere bekannte Reiseveranstalter und Marken wie 1-2-FLY, airtours und L'Tur, die Ferienfluggesellschaft TUI fly sowie Spezialisten wie Gebeco und Berge & Meer zur TUI Deutschland GmbH. Damit deckt TUI die gesamte Bandbreite an Reisen von Premium über individuell bis günstig ab.

Die TUI Group bietet für seine 20 Millionen Kunden Services aus einer Hand. Die gesamte touristische Wertschöpfungskette findet sich unter dem Dach des Konzerns wieder. Dazu gehören international führende Veranstaltermarken, 1.800 Reisebüros in Europa, sechs europäische Fluggesellschaften mit rund 150 Flugzeugen und über 300 eigene Hotels und Resorts mit Premium-Marken wie RIU, Robinson und TUI Blue sowie eine eigene Kreuzfahrtsparte mit den Reedereien Hapag-Lloyd Cruises, TUI Cruises und in England Thomson Cruises. Die Aktie der TUI notiert im FTSE 100, dem Leitindex der Londoner Wertpapierbörse, sowie im Freiverkehr in Deutschland. Der Konzern beschäftigt 67.000 Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern. Die globale Verantwortung für nachhaltiges wirtschaftliches, ökologisches und soziales Handeln ist Kern unserer Unternehmenskultur. Weitere Informationen finden Sie unter www.tuigroup.com.

Pressekontakt:

Mario Köpers, Telefon +49(0)511 567-2100
Anja Braun, Telefon +49(0)511 567-2102

Original-Content von: TUI Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: TUI Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: