GfK SE

ots Ad hoc-Service: GfK AG GfK erzielt bestes Ergebnis der Firmengeschichte

Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG, übermittelt von der DGAP Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich ----------------------------------------------------- Nürnberg (ots Ad hoc-Service) - Im Geschäftsjahr 2000 hat die GfK Gruppe nach der sehr guten Wachstumsrate des Vorjahres ihre vorläufigen Finanzzahlen erneut erheblich steigern können. Der Gesamtertrag ist um 24,3% auf 483 Mio. Euro gewachsen. Damit wurde die Prognose, die bereits während des Geschäftsjahres um insgesamt 20 Mio. auf 470 Millionen Euro angehoben wurde, nochmals deutlich übertroffen. Das EBIT, einschließlich Beteiligungsergebnis, stieg um 45,3% von 26,7 Millionen (vor IPO-Kosten) auf 38,8 Mio. Euro. Die EBIT-Marge erhöhte sich infolgedessen von 7,0% auf 8,2%. Bei einer in etwa auf Vorjahresniveau liegenden absoluten Steuerbelastung und einem negativen Zinsergebnis wird der Jahresüberschuss um rund 70% ansteigen und mehr als 23 Mio. Euro betragen. Alle vier Geschäftsfelder haben zum guten Ergebnis der GfK Gruppe beigetragen. Die GfK Gruppe hat in den letzten zehn Jahren eine rasante Entwicklung vorgelegt, in der sich der Gesamtertrag alle 5 Jahre verdoppelt hat. Entscheidender Faktor war vor allem die Internationalisierung. 1990 betrug der Anteil des Auslandsgeschäfts am Gesamtertrag 18%, heute macht er 63 % aus. Im Jahr 2000 hat sich diese Entwicklung in 13 Akquisitionen beziehungsweise Anteilserhöhungen niedergeschlagen. "Die GfK sieht gute Chancen, diesen 5-Jahres-Rhythmus fortzusetzen und hält einen Gesamtertrag von rund 1 Milliarde Euro im Jahr 2005 für erreichbar," kommentiert Dr. Klaus L. Wübbenhorst, Vorstandsvorsitzender der GfK Gruppe. "Neben dem Wachstum des Geschäftsvolumens soll das EBIT (einschließlich Beteiligungsergebnis) ebenfalls deutlich auf über 100 Mio. Euro ansteigen und 2005 die Marke von 10% übertreffen." Ausblick: Das Jahr 2001 hat für die GfK Gruppe erfolgreich begonnen. Der Auftragseingang der derzeit konsolidierten Firmen per Januar liegt bereits bei 39% des prognostizierten Gesamtertrags. Im Vorjahr betrug dieser 37%. Für das laufende Geschäftsjahr strebt die GfK einen Gesamtertrag von mehr als 550 Mio. Euro an, eine Steigerung von mehr als 15%. Die GfK will dabei das organische Wachstum der Branche übertreffen, das schätzungsweise 6 bis 8 Prozent betragen wird. Kontakt: Bernhard Wolf, ++49-911-395-2012, bernhard.wolf@gfk.de Ende der Mitteilung ----------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Original-Content von: GfK SE, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: