Fraport AG

Wechsel in der Fraport-Unternehmenskommunikation: Jürgen Harrer folgt Dieter Weirich

Frankfurt (ots) -

   - Leiter der Pressestelle wird Kommunikations-Chef 
   - Weirich geht nach Berlin 
   - Thomas Uber neuer Pressesprecher 

Die Fraport-Unternehmenskommunikation steht vor einem Wechsel in ihrer Leitung. Der 35 Jahre alte Leiter der Pressestelle, Jürgen Harrer, wird neuer Chef der Unternehmenskommunikation und damit Nachfolger von Prof. Dieter Weirich, der Ende März aus dieser Funktion ausscheidet. Das teilte der Vorstandsvorsitzende der Fraport AG, Dr. Stefan Schulte, mit. "Mit Jürgen Harrer haben wir eine engagierte und professionell agierende Führungspersönlichkeit gefunden, die bereits über einen großen Erfahrungsschatz verfügt, gut vernetzt ist und sich in der kurzen Zeit unserer gemeinsamen Arbeit bewährt hat", sagte Schulte. "Und wir sind stolz, dass wir mit ihm eine so wichtige Stelle aus den eigenen Reihen besetzen konnten."

Harrer war nach Studium und Wehrdienst bereits von 2000 bis 2004 Redakteur in der Fraport-Pressestelle. Im Oktober 2004 wurde er Pressesprecher des hessischen Finanzministers und Aufsichtsratsvorsitzenden der Fraport AG, Karlheinz Weimar. Im April 2009 kehrte Harrer zum Flughafen-Betreiber zurück und wurde zunächst stellvertretender Fraport-Pressesprecher. Am 1. September übernahm er die Leitung des Bereichs "Presse und Publikationen" in der Unternehmenskommunikation.

Als neuer Kommunikationschef verantwortet er die externe wie die interne Kommunikation, das Sponsoring, politische Grundsatzfragen und die Marketing-Kommunikation. Er berichtet direkt an Vorstandschef Schulte.

"Mit Dieter Weirich verlässt ein Kommunikationsprofi das Unternehmen, der die Fraport-Kommunikation in den vergangenen Jahren wesentlich geprägt und insbesondere der Ausbau-Kommunikation eine eigene, unverwechselbare Note gegeben hat", erklärte Schulte. "Ihm ist es maßgeblich zu verdanken, dass Fraport von Journalisten, aber auch von der Politik und den Flughafen-Nachbarn in punkto Glaubwürdigkeit und Verlässlichkeit geschätzt wird. Weirich hat besondere, innovative Akzente im Bereich der Unternehmenskommunikation gesetzt. Für die Zukunft wünsche ich ihm alles Gute."

Der gelernte Journalist Weirich war von 2004 bis jetzt Leiter der Fraport-Unternehmenskommunikation. Von 1989 bis 2001 wirkte er als Intendant der Deutschen Welle, des zur ARD gehörenden deutschen Auslandsrundfunks, den er von einem Kurzwellensender in ein multimediales Programmunternehmen verwandelte.

Von 1974 bis 1980 gehörte Weirich dem Hessischen Landtag und dem Rundfunkrat des Hessischen Rundfunks an, von 1980 bis 1989 hatte er als CDU-Bundestagsabgeordneter und medienpolitischer Sprecher der Unionsparteien wesentlichen Anteil an der Einführung des elektronischen Medienwettbewerbs in Deutschland. Außerdem zählte er in dieser Zeit zum ZDF-Fernsehrat.

Weirich, der zahlreiche Bücher zur Entwicklung der Medien geschrieben hat, wird als freier Journalist und Medienberater nach Berlin gehen.

Nachfolger von Jürgen Harrer als Leiter der Fraport-Pressestelle wird Thomas Uber. Der 57 Jahre alte gelernte Journalist gehört bereits seit 2003 dem Team der Fraport-Unternehmenskommunikation an. Uber begann seinen beruflichen Werdegang als Volontär beim Schwäbischen Tagblatt und der Südwest Presse, arbeitete von 1982 bis 1987 als Redakteur beim "bildschirm-text-magazin" und arbeitete dann als freier Journalist in Paris. Von 1988 bis 1999 arbeitete er als Redakteur für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung". Von 1999 bis 2003 war Uber Pressesprecher des Hessischen Wirtschaftsministers Dieter Posch.

Pressekontakt:

Fraport AG
Unternehmenskommunikation
Pressestelle (UKM-PS)
60547 Frankfurt am Main
Telefon: 069 690-70555
Telefax: 069 690-55071
Original-Content von: Fraport AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Fraport AG

Das könnte Sie auch interessieren: