Fraport AG

Verkehrsaufkommen am Flughafen Frankfurt im Dezember weiter steigend
Passage erstmals seit anderthalb Jahren wieder im Plus - Fracht wächst mit 29 Prozent - Trendwende endgültig vollzogen

Frankfurt (ots) - FRA/AH - Die Verkehrszahlen am Frankfurter Flughafen haben auch im Dezember den Erholungskurs der letzten Monate fortgesetzt, mittlerweile verzeichnen fast alle Sparten Zuwächse. So bedeuten gut 3,8 Millionen Passagiere im Vergleich zum Vorjahresmonat ein Plus von 2,3 Prozent. Dr. Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG, zeigte sich erfreut: "Dies ist trotz schwieriger Witterungsbedingungen und zahlreicher Flugausfälle vor Weihnachten der erste Anstieg des Passagieraufkommens an unserem Heimatstandort seit Mai 2008. Damit haben wir die Talsohle im Luftverkehrsbusiness endgültig hinter uns gelassen."

Wachstumstreiber für das Passagegeschäft war einmal mehr der Interkontinentalverkehr, der mit einem Plus von 6,3 Prozent eine seit Jahren nicht mehr gekannte Dynamik entwickelte.

Auch beim Luftfrachtumschlag geht der Trend weiter nach oben. Nahezu alle Verkehrsgebiete konnten im vergangenen Monat mit einem zweistelligen Wachstum abschneiden. "Knapp 174.000 Tonnen Fracht stehen im Vergleich zum Dezember 2008 für einen signifikanten Zuwachs von 29,1 Prozent und übertreffen das Novemberplus von sieben Prozent um mehr als das Vierfache", so Schulte weiter. Am 13. Dezember habe der Airport mit 8.429 Tonnen das zweithöchste jemals erzielte Tagesaufkommen verzeichnen können. Noch mehr Fracht - nämlich 8.477 Tonnen - sei am Flughafen Frankfurt nur am 17. September 2006 verladen worden.

Die Dezemberzahlen trugen auch zur weiteren Stabilisierung der Jahresentwicklung bei. Von Januar bis Dezember nutzten mehr als 50 Millionen Passagiere den Frankfurter Flughafen. "Mit einem Jahresminus von noch 4,7 Prozent schneidet die Passage besser ab, als ursprünglich zu erwarten war", erklärte Schulte. Noch im Oktober hatte das Prognoseminus bei fünf bis sechs Prozent gelegen.

Dennoch brachte das Jahr 2009 Fraport insgesamt rückläufige Verkehrszahlen. So sank das Luftfrachtaufkommen um 10,1 Prozent auf 1,8 Millionen Tonnen.

Die Luftpostmenge reduzierte sich um ein kalkuliertes Minus von 11,3 Prozent auf gut 80.000 Tonnen. Die Flugbewegungen gingen um 4,7 Prozent zurück auf etwa 463.000 und die Höchststartgewichte verringerten sich um 4,2 Prozent auf 27,2 Millionen Tonnen. "Der im Dezember erneut bestätigte eindeutige Aufwärtstrend von Passage und Fracht lässt uns allerdings optimistisch ins Jahr 2010 starten", erklärte der Fraport-Chef.

Zuwächse gab es im Dezember am Standort Frankfurt neben Passagier- und Frachtaufkommen auch bei der Luftpost (plus 0,7 Prozent auf über 9.400 Tonnen)sowie bei der Summe der Höchststartgewichte (plus 1,4 Prozent auf rund 2,2 Millionen Tonnen). Rückläufig entwickelte sich aufgrund der Wetterverhältnisse lediglich die Zahl der Flugbewegungen (minus 0,9 Prozent auf knapp 36.000).

Konzernweit begrüßte Fraport an den fünf als Mehrheitsbeteiligung ausgewiesenen Flughäfen im Dezember etwa 5,1 Millionen Fluggäste (plus 4,3 Prozent). Das Cargo-Aufkommen belief sich in Frankfurt, Antalya, Lima, Burgas und Varna auf annähernd 205.000 Tonnen (plus 24,4 Prozent).

Die Zahl der Flugbewegungen nahm an diesen Standorten um drei Prozent zu und stieg auf gut 50.000.

Das Gesamtjahr schließt der Konzern mit einem angesichts der allgemeinen Wirtschaftslage leichten Passagierminus von 2,6 Prozent (rund 73,7 Millionen Fluggäste) sowie mit einem Rückgang des Cargo-Umschlags auf 2,1 Millionen Tonnen (minus 9,7 Prozent) ab.

Druckfähiges Bildmaterial zum Flughafen Frankfurt und zur Fraport AG steht im Internet unter www.fraport.de, Menüpunkt "Presse", Unterpunkt "Bildarchiv" kostenlos zum Download zur Verfügung.

Unter http://fraport.cms-gomex.com bieten wir für Fernseh- redaktionen außerdem kostenloses Footage-Material zum Download an.

Verkehrszahlen im Dezember 2009 am Flughafen Frankfurt

               Dezember    Veränderung(2) Jan. - Dez.  Veränderung(2)
                 2009        Dez. 2009/     2009         Jan. - Dez.
                             Dez. 2008                    09/08 
Passagiere(1) 3.845.118        2,3 %      50.937.897      -4,7 % 
Luftfracht(1) 
in Tonnen       173.855       29,1 %       1.837.054     -10,1 % 
Luftpost 
in Tonnen         9.429        0,7 %          80.174     -11,3 % 
Flugbe-
wegungen(3)      35.933       -0,9 %         463.111      -4,7 % 
Höchststart- 
gewichte (MTOW) 
in Tonnen     2.172.772        1,4 %      27.186.902      -4,2 % 
Pünktlichkeit 
Anteil pünkt- 
licher Ankünfte 
und Abflüge 
in Prozent         66,5                         79,9 
(1) Gesamtverkehr (an + ab + Transit) 
(2) Veränderungen zum Vorjahr 
(3) ohne Militärflüge 
                                                                     
Verkehrszahlen des Fraport-Konzerns 2009


          Passagiere(1)   Veränderung   Cargo (t)
          abs.            in %          abs. 
                                        (Fracht & 
                                        Luftpost)

Frankfurt   50.932.840     -4,7         1.887.718

Antalya(2) 11.012.854       5,2         n.a.

Burgas      1.704.634     -12,0             2.710

Lima(3)     8.786.973       6,1           232.374

Varna       1.220.181     -15,6                87

Konzern    73.657.482      -2,6         2.122.889


        Veränderung    Bewegungen     Veränderung
        in %           abs.            in %

Frankfurt  -10,6      463.111         -4,7

Antalya(2)  n.a.       78.572          3,6

Burgas      85,0       15.634         -7,8

Lima(3)    -2,8       104.966          6,3

Varna     -17,5        12.699        -15,2

Konzern    -9,7       674.982         -2,5

(1) Passagiere (Gewerblicher Verkehr an+ab+Transit)
(2) ab 23.09.2009 mit allen Terminals (Basiswert 2008 angepasst) 
(3) Eigene Angaben von Lima 

Pressekontakt:

Fraport AG
Unternehmenskommunikation
Pressestelle (UKM-PS)
60547 Frankfurt am Main

Telefon: 069 690-70555
Telefax: 069 690-55071

Original-Content von: Fraport AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Fraport AG

Das könnte Sie auch interessieren: