Fraport AG

Baubeginn für den Flugsteig A-Plus am Flughafen Frankfurt
Grundsteinlegung für exklusiven Lufthansa-Terminalbereich mit Ministerpräsident Koch

Frankfurt (ots) - Die Bauarbeiten für eines der größten Zukunftsprojekte am Flughafen Frankfurt können beginnen - gemeinsam haben heute der hessische Ministerpräsident Roland Koch, der Vorsitzende des Vorstands der Fraport AG, Dr. Stefan Schulte, und Wolfgang Mayrhuber, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG, den Grundstein für den neuen Flugsteig A-Plus gelegt. Vor rund 250 geladenen Gästen wurde damit offiziell der Beginn der Bauarbeiten eingeläutet. Die Inbetriebnahme des neuen Terminalbereichs, in den die Fraport AG knapp eine halbe Milliarde Euro investiert, ist für 2012 geplant. Der Flugsteig mit einer Gesamtfläche von mehr als 185.000 Quadratmetern bietet dann zusätzliche Kapazitäten für jährlich etwa sechs Millionen Passagiere und wird exklusiv von Lufthansa genutzt.

Ein progressives Gebäudedesign und modernste Flughafen- und Terminalinfrastrukturen bilden das passende Ambiente, um die Reise entspannt und komfortabel zu starten. Im so genannten A-Plus finden Passagiere unter anderem abwechslungsreiche Shopping- und Gastronomieangebote, großzügig bemessene Einsteigebereiche sowie insgesamt sechs neue Lufthansa-Lounges mit einer Fläche von rund 7.500 Quadratmetern. Neben zwei Senator und zwei Business Lounges wird sich dort auch eine neue First Class-Lounge befinden. Das intelligente und moderne Fassadenkonzept mit vorgesetzten Verschattungselementen reduziert zudem die CO2-Emmissionen um 28 Prozent im Vergleich zu herkömmlichen Gebäuden ähnlicher Art.

Der 790 Meter lange Flugsteig wird nach seiner Fertigstellung Parkpositionen für insgesamt sieben Großraumflugzeuge bieten. Davon sind vier für die Abfertigung des zukünftigen Lufthansa-Flaggschiffes Airbus A380 ausgelegt. Alternativ können elf Kurzstreckenflugzeuge im neuen Terminalbereich parallel abgefertigt werden.

Bei der feierlichen Eröffnung hob Hessens Ministerpräsident Roland Koch die große Bedeutung des Flughafens Frankfurt hervor: "Jeder Schritt den Flughafen fit zu machen für die Zukunft ist wichtig. Deshalb freue ich mich heute besonders bei der Grundsteinlegung für den neuen Flugsteig A-Plus dabei zu sein. Hier wird bald das größte Passagierflugzeug der Welt, der A380 abgefertigt werden können. Das ist ein Zeichen für Innovation und Wettbewerbsfähigkeit der Lufthansa und des gesamten Frankfurter Flughafens und damit im Interesse der Rhein-Main-Region und mit Blick auf die Schaffung zusätzlicher Arbeitsplätze von herausragender Bedeutung."

Dr. Stefan Schulte, Vorsitzender des Vorstands der Fraport AG, sprach in seiner Rede die Notwendigkeit der Kapazitätserweiterungen am Frankfurter Flughafen an: "Mit dem Flughafen-Ausbau sowie der umfangreichen Modernisierung und Erweiterung der vorhandenen Anlagen steigern wir die Wettbewerbsfähigkeit des Frankfurter Flughafens als einem der leistungsfähigsten Luftverkehrsknoten weltweit. Die Hub-Flughäfen verdichten sich zu zentralen Entwicklungsknoten im Netzwerk der globalisierten Wirtschaft: Hier laufen die Passagierströme, die Transportketten von Gütern und für den Austausch von Know how zusammen."

Der Lufthansa Vorstandsvorsitzende Wolfgang Mayrhuber unterstrich den Kundennutzen des neuen Gebäudes: "Der Flugsteig A-Plus bedeutet eine deutliche Verbesserung für unsere Gäste: Komfort, Flexibilität und Geschwindigkeit werden wir im A-Plus klar verbessern. Diese Investition in erstklassige Produkte ist eine Investition in den langfristigen Erfolg von Lufthansa am Standort Frankfurt", so Mayrhuber.

Hinweis für Redaktionen:

Druckfähiges Bildmaterial zur Grundsteinlegung und zum neuen Terminalbereich A-Plus steht ab ca. 16.00 Uhr im Internet unter http://konzern.lufthansa.com/de/html/presse/bildarchiv/index.html - "Aktuell" - "Grundsteinlegung A-Plus" zum Download zur Verfügung.

Pressekontakt:

Prof. Dieter Weirich Jan Bärwalde
Konzernkommunikation Media Relations
Fraport AG Deutsche Lufthansa AG
Tel. 069/ 690-63154 Tel. 069/ 696 33688
d.weirich@fraport.de jan.baerwalde@dlh.de

Original-Content von: Fraport AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Fraport AG

Das könnte Sie auch interessieren: