Deutsche Bahn AG

Bahn und Arcor gründen Bahntelematik GmbH
Mehdorn: win-win-Situation für alle Beteiligten

    Berlin (ots) - Die Deutsche Bahn und die Arcor AG haben sich
geeinigt. Gemeinsam werden sie Anfang 2002 eine eigenständige
Betreibergesellschaft für Bahntelematik gründen. Das Unternehmen, die
"Arcor DB Telematik GmbH" mit Sitz in Frankfurt/Main wird sich auf
Betrieb und Services von bahnspezifischen Kommunikationsanlagen
konzentrieren. Dazu gehören Leistungen, wie der Aufbau von
Telekommunikationsanlagen in Stellwerken, die Wartung und Entstörung
von bahninternen Betriebsfernmeldeanlagen
    
    oder die Installation und der Betrieb eines digitalen Zugfunks.
Die Bahn wird an dem neuen Unternehmen zunächst 49,9 Prozent der
Anteile halten, 50,1 Prozent werden bei der Arcor AG liegen. Die
Vereinbarung sieht vor, dass die Bahn zum 1. April 2005 die Option
hat, weitere Anteile von Arcor zu übernehmen. Über den Kaufpreis
haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart. Mit der
Vertragsunterzeichnung ist im Oktober 2001 zu rechnen.
    
    Unabhängig von der Gründung der Arcor DB Telematik wird die Bahn
von Arcor spätestens zum 1. Januar 2002 sämtliche bahnspezifische
Kommunikationsanlagen übernehmen.
    
    Arcor DB Telematik wird diese Anlagen künftig im Auftrag der DB
Netz AG betreiben und instandhalten.
    
    Die Arcor AG setzte im vergangenen Jahr rund 430 Millionen Euro
mit bahnspezifischen Diensten um, dies entspricht ca. 25 Prozent des
Arcor Jahresumsatzes.
    
    Standard-Telekommunikationsdienstleistungen, die die Bahn
ebenfalls von Arcor bezieht, bleiben von dem Vertrag ebenso
unberührt, wie die 18-Prozent-Beteiligung der Bahn an der Arcor AG.
Die bisher bestehende gesellschaftsrechtliche Sperrminorität der Bahn
wird mit Unterzeichnung der Vereinbarung entfallen.
    
    Bahnchef Hartmut Mehdorn: "Mit der Gründung des neuen Unternehmens
haben wir eine Einigung zur sauberen Trennung der bahnspezifischen
Tech-nologie vom Arcor-Kerngeschäft, der Telefonie, erreicht. Damit
haben wir eine
    
    win-win-Situation für alle Beteiligten hergestellt. Für die Bahn
ist es essentiell, durch einen Börsengang von Arcor mit ihren
Telematik-Aktivitäten nicht in die Fremdbestimmung zu geraten. Die
zunehmende Automatisierung des Zugbetriebs verlangt von der Bahn
einen zielgerichteten Ausbau der elektronischen Infrastruktur und
damit wesentliche Investitionen. Für unsere Zukunft wird die
Telematik immer wichtiger. Für Arcor ist jetzt der Weg frei, auf dem
dynamischen Telekommunikationsmarkt durch einen Börsengang seine
Wachstumspotenziale voll auszuschöpfen. Als Großaktionär von Arcor
begrüssen wir das ausdrücklich."
    
ots Originaltext: Deutsche Bahn AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt:
Dieter Hünerkoch
Leiter Kommunikation
Tel.: 0 30/2 97-6 11 30
Fax:  0 30/2 97-6 19 19

Dirk Große-Leege
Konzernsprecher
Tel.: 0 30/2 97-6 11 80
Fax: 0 30/2 97-6 20 86
E-Mail: medienbetreuung@bku.db.de

Internet: http://www.bahn.de

Original-Content von: Deutsche Bahn AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Bahn AG

Das könnte Sie auch interessieren: