action medeor

Erdbeben in Peru: action medeor schickt Decken und Medikamente

    Tönisvorst (ots) - "Ihre Hilfe kommt wie von Gott geschickt", sagt
Schwester Wilhelma von den Hildesheimer Vinzentinerinnen, "Häuser
sind eingestürzt, Menschen sind obdachlos geworden und es ist
bitterkalt. Die Menschen brauchen dringend Hilfe." Die Hilferufe aus
dem Erdbebengebiet reißen nicht ab. Das Medikamenten-Hilfswerk action
medeor hat bereits eine erste Lieferung mit Decken, Verbandsmaterial
und Medikamente auf den Weg gebracht. Zugesagt hat action medeor
Hilfe im Wert von 100.000 Mark.
    
    Das Erdbeben in Peru hat nach neuesten Schätzungen 71
Menschenleben gefordert. Fast 1000 Menschen wurden verletzt und
mindestens 30 000 obdachlos. Mehrere Städte im Süden des Landes lagen
in Trümmern. Am schwersten betroffen war neben der Andenmetropole
Arequipa auch die 100 Kilometer weiter südöstlich gelegene Stadt
Moquegua. Hier gab es auch die meisten Toten und Verletzten. Aus
Furcht vor weiteren Beben verbrachten hunderte Menschen die Nacht im
Freien. In Arequipa herrschen zur Zeit nachts Temperaturen von etwa
fünf Grad; die Stadt liegt 2.400 Meter hoch. In Moquegua kamen 17
Menschen ums Leben, 162 wurden verletzt. Rund 80 Prozent der Häuser
wurden zerstört oder schwer beschädigt.
    
    Das Erdbebenzentrum lag rund 190 Kilometer westlich von Arequipa
im Pazifischen Ozean. Nach medeor-Informationen starben außer in
Arequipa und Moquegua auch in Tacna nahe der chilenischen Grenze und
im Küstenort Camana Menschen. Den Berichten zufolge löste das
Erdbeben eine Flutwelle aus, die rund 800 Meter tief ins Landesinnere
drang und Reis- und Zuckerrohrfelder unter Wasser setzte. Zuvor
hatten viele Bewohner die Hafenstadt Callao bei Lima aus Angst vor
Flutwellen in Panik verlassen.
    
    action medeor bittet um Spenden für die Erdbebenopfer:
    Kto.555 555 555, Volksbank Krefeld, BLZ 320 60 362, Stichwort
"Peru".
    
    action medeor ist das weltweit größte Medikamentenhilfswerk. Rund
11.000 Gesundheitsstationen in 157 Ländern der Erde werden
unterstützt.
    
    
ots Originaltext: action medeor
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Deutsches Medikamenten-Hilfswerk action medeor,
St. Töniser Str. 21,
D-47918 Tönisvorst
Pressereferat: Tel.  02156/ 9788-70, -74 oder -76,
                        Fax.: 02156 / 97 88 88

Original-Content von: action medeor, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: action medeor

Das könnte Sie auch interessieren: