action medeor

Kooperation der Menschlichkeit: Gemeinsame Sudanhilfe von Maltesern und action medeor

Tönisvorst (ots) - Der Bürgerkrieg im Sudan nimmt kein Ende. Mehr als zwei Millionen Menschen sind bisher ermordet und die Infrastruktur zerstört worden. Im Süden des Landes in Rumbek, eine der ärmsten Regionen der Welt, nehmen Fälle der Tuberkulose (TB) aufgrund der zerstörten Gesundheitsversorgung stark zu. Vor allem Kinder sterben daran in kurzer Zeit. Um noch schneller und effizienter zu helfen, arbeiten der Malteser Hilfsdienst und das Medikamentenhilfswerk action medeor erstmalig zusammen. Ziel der Kooperation: Nur gemeinsam ist effiziente Hilfe möglich! Auf dieser Grundlage haben der Malteser Hilfsdienst und action medeor eine Zusammenarbeit zur Hilfe für die notleidenden Menschen begonnen: Beschaffung von Medikamenten durch action medeor, Verteilung dieser Medikamente vor Ort durch die Malteser sowie ein gemeinsamer Einsatz von Spendengeldern zur Stärkung der vereinbarten Projektinhalte bei gleichzeitiger Kostensenkung. Das gemeinsame Projekt: Im Rahmen der partnerschaftlichen Projektkooperation von Maltesern und action medeor ist nun eine erste gemeinsame medizinische Hilfe im Südsudan gestartet worden. Der Malteser Arzt Dr. Diefenhard koordiniert das gemeinsame Gesundheitsprojekt mit mindestens fünf Außenstationen und bildet einheimische Ärzte und Pfleger aus. Vorrangiges Ziel dabei ist, Tuberkulose einzudämmen und das TB-Krankenhaus schrittweise in einheimische Verantwortung zu übergeben. Patienten mit Tuberkulose mussten bisher tagelang auf ihre Untersuchung warten oder die nächste Krankenstation in einem mehrtägigen Fußmarsch aufsuchen. Der Malteser Hilfsdienst und action medeor bitten um Spenden (Stichwort "Rumbek"): Konto action medeor: Sparkasse Krefeld, Kto. 99 93, BLZ 350 500 00 Konto Malteser: Deutsche Bank 24, Kto. 120 120 120, BLZ 370 700 24 ots Originaltext: action medeor Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Deutsches Medikamenten-Hilfswerk action medeor, St. Töniser Str. 21, D-47918 Tönisvorst Pressereferat: Tel. 02156/ 9788-70, -74 oder -76, Fax.: 02156 / 97 88 88 Original-Content von: action medeor, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: