action medeor

Malaria-Tag: action medeor präsentiert Internetspiel

    Tönisvorst (ots) - Die Malaria breitet sich immer stärker aus.
Jedes Jahr sterben über eine Million Menschen an der gefährlichen
Infektion, davon 90 Prozent in Afrika.  Als Folge der Klimaerwärmung
soll auch bald Südeuropa betroffen sein. Afrikanische Länder erklären
den 25.April zum ersten Africa Malaria Day. Ziel ist über diese
Krankheit aufzuklären und sie zurückzudrängen.
    
    Das Medikamentenhilfswerk action medeor hat sich etwas Besonderes
einfallen lassen. Gehen Sie im Internet auf Moskitojagd und besiegen
Sie die Malaria: Mosquilla. Sammeln Sie Punkte und gewinnen Sie ein
Moskito-Netz. Mit dem Online-Spiel, einer Persiflage auf
Shooting-Games, trägt medeor zur Bewusstseinsbildung bei und
informiert gleichzeitig über eine Krankheit, die auf dem Vormarsch
ist.
    
    Malaria wird durch die Anopheles-Mücke übertragen. Jedes Jahr
erkranken 300 Millionen Menschen, betroffen sind vor allem Kinder in
Afrika. Die Infektion kann nur schwer ein-gedämmt werden, weil der
Überträger sehr anpassungsfähig ist. Jahrelang wurden die Mücken mit
DDT bekämpft, heute sind von 50 Anopheles-Mückenarten 49 gegen das
Pesti-zid immun. Ebenso kommt es beim Erreger selbst zu Resistenzen
gegenüber Medikamenten.
    
    Afrikanische Staaten und Organisationen wollen jetzt gemeinsam den
Kampf gegen die Malaria führen. Hauptziel ist insektizid imprägnierte
Mückennetze als preiswerte und sichere Schutzmaßnahme für die
afrikanische Bevölkerung erschwinglich zu machen.
    
    action medeor setzt sich schon seit vielen Jahren für die
weltweite Bekämpfung der Malaria ein. Jährlich schickt medeor 20
Millionen Ampullen und Tabletten im Wert von rund einer Million Mark
in die betroffenen Gebiete. Zusätzlich zu den Medikamentenlieferungen
hat das Hilfswerk z.B. in Togo eine Werkstatt eingerichtet, in der
Moskitonetze hergestellt werden. Dort sind die Neuerkrankungen um
über 50 Prozent zurückgegangen. Diese Prophylaxe ist sicher und
preiswert.
    
    Informieren Sie sich spielerisch und besuchen Sie die Web-Sites
von action medeor: http://www. medeor.org.
    
    
ots Originaltext: medeor
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


Deutsches Medikamenten-Hilfswerk action medeor,
St. Töniser Str. 21,
D-47918 Tönisvorst

Pressereferat:
Tel. 02156/ 9788-70, -74 oder -76,
Fax.: 02156 / 97 88 88

Original-Content von: action medeor, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: action medeor

Das könnte Sie auch interessieren: