Pironet NDH AG

Pironet NDH erreicht positives Jahresergebnis
Starker Umsatzzuwachs im Softwarebereich
Hoher Liquiditätsbestand

Köln (ots) - Das Kölner Softwarehaus Pironet NDH hat auf der heutigen Bilanzpressekonferenz die endgültigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2001 bekannt gegeben. Trotz der schwierigen Marktbedingungen - insbesondere im IT-Umfeld - konnte das Unternehmen die Umsatz- und Ertragsvorgaben vollständig realisieren. Der Jahresumsatz blieb mit 24,3 Mio. Euro nur knapp unter dem Vorjahresvolumen (24,7 Mio. Euro). Sehr positiv entwickelte sich dabei der Geschäftsbereich Software, der um rund 23 % gegenüber dem Vorjahr zulegen konnte. Dieser Zuwachs unterstreicht sowohl den Erfolg der Pironet NDH-Vermarktungsstrategie als auch die hohe Marktakzeptanz der Software pirobase, die inzwischen als Standard im Segment der Content Management Systeme etabliert ist. Mit 4,3 Mio. Euro erzielte der Softwarebereich knapp 18 % vom Gesamtumsatz; 82 % entfielen auf den Geschäftsbereich Services, dessen Umsatzvolumen sich mit insgesamt 20,0 Mio. Euro um 5,7 % im Vergleich zum Geschäftsjahr 2000 verringerte. Auf der Aufwandsseite hat das im Frühjahr 2001 eingeleitete Restrukturierungsprogramm in der zweiten Jahreshälfte voll gegriffen und zu deutlichen Kostensenkungen - speziell im Bereich der Vertriebskosten sowie beim Forschungs- und Entwicklungsaufwand - geführt. Das operative Ergebnis (EBIT) von Pironet NDH verbesserte sich infolgedessen um mehr als 65 % gegenüber dem Vorjahr (-2,3 Mio. Euro) auf aktuell -0,8 Mio. Euro. Auf EBT-Basis schaffte das Unternehmen mit 0,6 Mio. Euro (2000: -1,0 Mio. Euro) den Sprung in die schwarzen Zahlen. Gleiches gilt für das Jahresergebnis in Höhe von 0,4 Mio. Euro nach -1,0 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2000. Neben der deutlich positiven Ergebnistendenz schlug sich der Aufwärtstrend von Pironet NDH auch im finanziellen Sektor nieder. So konnte das Unternehmen den Cashflow um 4,2 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahr erhöhen und damit auch alle Veränderungen im Umlaufvermögen und den kurzfristigen Verbindlichkeiten kompensieren. Der Cashflow stieg somit im dritten Jahr in Folge von -3,2 Mio. Euro in 1999 über -0,5 Mio. Euro in 2000 auf 3,7 Mio. Euro im abgelaufenen Geschäftsjahr. Daraus resultiert ein weiterhin außerordentlich hoher Bestand an liquiden Mitteln, der die Substanz von Pironet NDH reflektiert. Zum Bilanzstichtag standen dem Unternehmen 32,3 Mio. Euro zur Verfügung, was einem Anteil von 66,2 % in Relation zur Bilanzsumme sowie einem Finanzbestand von rund 2,22 Euro pro Aktie entspricht. Optimistische Perspektiven Aufgrund der Einspareffekte aus der erfolgreichen Restrukturierung und der daraus resultierenden höheren Unternehmenseffizienz erwartet Pironet NDH im laufenden Geschäftsjahr - auch im Falle eines gleichbleibenden Umsatzniveaus - eine weitere Verbesserung des operativen Ergebnisses. Im Zentrum der Strategie steht die gezielte Erweiterung des indirekten Vertriebs über zusätzliche, international agierende Kooperations- und Integrationspartner. Die Software-Plattform pirobase wird dabei kontinuierlich und bedarfsgerecht weiterentwickelt, um den technologischen Vorsprung des Unternehmens weiter auszubauen. Der hohe Liquiditätsbestand eröffnet Pironet NDH darüber hinaus eine große Bandbreite geschäftspolitischer Optionen. Der Geschäftsbericht für 2001 steht unter http://www.pironet-ndh.com/ir zum Download zur Verfügung. ots Originaltext: Pironet NDH AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Weitere Informationen: Pironet NDH AG Investor Relations Josef-Lammerting-Allee 14-18 D-50933 Köln Tel.: 0221 - 770 1150 Fax: 0221 - 770 1155 ir@pironet-ndh.com www.pironet-ndh.com/ir Original-Content von: Pironet NDH AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: