TÜV Rheinland AG

Gepäckbänder: Kleine Kinder fernhalten
TÜV Rheinland: Transportband nicht als Ablage nutzen
Während der Wartezeit mit Warnhinweisen vertraut machen
Bei Gefahr Notausschalter betätigen

Köln (ots) - Im Normalfall dauert es hierzulande maximal 20 Minuten bis Flugpassagiere ihre Koffer an der Gepäckausgabe erhalten. Anders sieht es in der Hauptferienzeit aus. Denn mit der Anzahl der Reisenden erhöht sich auch die Wartezeit. In den Hochphasen drängen sich oft mehrere hundert Fluggäste vor den Transportbändern. Woran viele dabei nicht denken: Das Gepäckband kann zur Gefahr werden - vor allem für kleine Kinder. "An jeder Anlage gibt es eine kleine Spalte zwischen Gepäckband und feststehenden Wänden an den Außenseiten", erklärt Achim Hüsch, Experte für Transportbänder von TÜV Rheinland. "Kinder können beim Spielen mit ihren Fingern oder Füßen in diese Spalte geraten." Daher sollten Eltern ihre Kinder gar nicht erst im Abholbereich spielen lassen, sondern sie an die Hand nehmen oder in den Kinderwagen setzen.

Abseits des Gedränges auf den Koffer warten

Generell gilt: Nichts auf dem Rand des Gepäckbandes abstellen oder sich dort hinsetzen. Denn ein ausgeschaltetes Gepäckband kann sich plötzlich in Bewegung setzen. "Am besten sucht man sich einen ruhigen Platz in der Abholhalle, wo nicht schon hundert andere Fluggäste stehen", empfiehlt der Experte. "Dort ist es übersichtlicher." Wer von vornherein längere Wartezeiten am Abholband mit einplant, reist zudem stressfreier. Die freien Minuten können Urlauber gut nutzen, um sich mit den Benutzungs- und Warnhinweisen am Gepäckband vertraut zu machen und Ausschau nach dem Notausschalter zu halten. So können sie im Notfall schnell reagieren. Meist ist es ein roter Knopf vor gelbem Hintergrund, der direkt an der Sockelleiste des Bandes angebracht ist. Fährt der eigene Koffer auf dem Band heraus, sollten seine Abholer beim Herunternehmen darauf achten, dass weder ihre Schals noch Mäntel in die Anlage geraten.

Notausschalter hält Gepäckband sofort an

Grundsätzlich sind Gepäckbänder sicher. Kommt es dennoch zu Unfällen, sind diese rein von der Konstruktion der Anlage kaum vermeidbar. Ein Gepäckband muss mehrere hundert Kilogramm auf einmal transportieren und gleichzeitig vor einer Kinderhand Halt machen - eine große Herausforderung. In jedem Fall sollte bei Gefahr der Notausschalter betätigt werden. Er hält das Gepäckband umgehend an.

Pressekontakt:

Ihr Ansprechpartner für redaktionelle Fragen:
Frank Ehlert, Presse, Tel.: 0221/806-2424
Die aktuellen Presseinformationen sowie themenbezogene Fotos und
Videos erhalten Sie auch per E-Mail über presse@de.tuv.com sowie im
Internet: www.tuv.com/presse und www.twitter.com/tuvcom_presse

Original-Content von: TÜV Rheinland AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: TÜV Rheinland AG

Das könnte Sie auch interessieren: