TÜV Rheinland AG

Beschlagene Autoscheiben: Luftstrom auf Windschutzscheibe ausrichten
TÜV Rheinland: Klimaanlage einschalten
Sie entfeuchtet den Innenraum schneller

Köln (ots) - In der kalten Jahreszeit beschlagen die Autoscheiben durch die Temperaturunterschiede außerhalb und innerhalb des Fahrzeugs besonders schnell. "Zunächst einmal die Scheiben mit einem speziellen Fensterschwamm oder Mikrofasertuch gründlich reinigen und trocken wischen. Wenn vorhanden, die Klimaanlage einschalten, denn sie entfeuchtet den Innenraum und sorgt relativ schnell für freie Sicht", sagt Hans-Ulrich Sander, Kraftfahrtexperte von TÜV Rheinland. Generell gilt: Zu Beginn der Fahrt am besten bei höchster Gebläsestufe den Luftstrom komplett auf die Windschutzscheibe ausrichten. Dabei sämtliche Lüftungsdüsen in der Mittelkonsole schließen.

Offene Scheiben sorgen für freie Sicht

Sinnvoll ist es außerdem, sich warm anzuziehen und während der Startphase bei heruntergekurbelten Seitenscheiben gut durchzulüften. So gelangt die Feuchtigkeit aus dem Innenraum. Darüber hinaus erlauben die offenen Scheiben freie Sicht nach rechts und links. "Wenn schließlich die Heizung zu wärmen beginnt, beschlagen auch die Scheiben nicht mehr", bemerkt Sander.

Bei Schneefall Schuhe gründlich reinigen

Nasse Fußmatten oder Schirme erhöhen die Luftfeuchtigkeit. Deshalb nach der Fahrt aus dem Wagen nehmen und trocknen lassen. Feuchten Teppichen kann mit alten Zeitungen das Wasser entzogen werden. Wer eine Garage hat, lässt das Auto über Nacht mit geöffneten Fenstern stehen. "Bei Schneefall die Schuhe vor dem Einstieg außerhalb des Fahrzeugs gründlich reinigen und darauf achten, dass möglichst wenig Schnee in den Fußraum gelangt", erklärt der TÜV Rheinland-Fachmann.

Ihr Ansprechpartner für redaktionelle Fragen:

Wolfgang Partz, Presse, Tel.: 0221/806-2290
Die aktuellen Presseinformationen sowie themenbezogene Fotos und
Videos erhalten Sie auch per E-Mail über presse@de.tuv.com sowie im
Internet: www.tuv.com/presse und www.twitter.com/tuvcom_presse

Original-Content von: TÜV Rheinland AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: TÜV Rheinland AG

Das könnte Sie auch interessieren: