ITB Berlin: TÜV Rheinland präsentiert Ergebnisse zur radiologischen Belastung japanischer Reiseziele - Erstmals zertifizierte Sicherheit für Japan-Reisende / Einladung zur Pressekonferenz

Köln (ots) - Auch zwei Jahre nach der Erdbebenkatastrophe von Fukushima sind die Auswirkungen auf den Tourismus in Japan noch deutlich spürbar. 2012 lag die Zahl deutscher und europäischer Japantouristen rund ein Viertel unter den Buchungszahlen aus der Zeit vor der Katastrophe.

Um zusätzliche Transparenz und Sicherheit für Reisende bei ihrer Reiseentscheidung für Japan zu schaffen, haben die Strahlenschutzexperten des TÜV Rheinland ein vollkommen neues Prüfprogramm entwickelt: Erstmals haben sie dabei als unabhängiges Prüfunternehmen die aktuelle radiologische Belastung der wichtigsten touristischen Reiseziele in Japan untersucht.

Auf der ITB Berlin 2013 stellt TÜV Rheinland als einer der führenden Prüfdienstleister im Tourismus das neue Programm vor und präsentiert die Ergebnisse der neuesten radiologischen Untersuchungen. Zudem überreicht TÜV Rheinland das erste Zertifikat für die Überprüfung der radiologisch sicheren Umwelt an den größten Organisator für Japantourismus in Deutschland, der für namhafte Reiseveranstalter tätig ist - darunter Dertour, FTI Touristik, Meier's Weltreisen, Thomas Cook und Berge & Meer.

Japan-Tourismus zwei Jahre nach Fukushima:

TÜV Rheinland präsentiert Ergebnisse zur radiologischen Belastung japanischer Reiseziele - Erstmals zertifizierte Sicherheit für deutsche Japan-Reisende

Pressegespräch ITB Berlin 2013
Mittwoch 6. März 2013 um 10:00 Uhr 
Messe Berlin, Großer Stern, Raum Sydney 

Als Gesprächspartner stehen zur Verfügung Dr. Jens-Uwe Schmollack, Strahlenschutzexperte von TÜV Rheinland und Japankenner, sowie der Gründer und Geschäftsführer der Solinger Agentur JF Tours Johannes Frangenberg.

Pressekontakt:

Ihr Ansprechpartner für redaktionelle Fragen:
Hartmut Müller-Gerbes, Presse, Tel.: 02 21/8 06-26 57
Die aktuellen Presseinformationen erhalten Sie auch per E-Mail über
presse@de.tuv.com sowie im Internet: www.tuv.com/presse und
www.twitter.com/tuvcom_presse

Das könnte Sie auch interessieren: