TÜV Rheinland AG

Elektrische Haushaltshilfen: Tipps für den Kauf ohne Risiko
TÜV Rheinland: Auf GS-Prüfzeichen achten
Nicht auf Flohmärkten kaufen
Geräte im Fachhandel ausprobieren

Köln (ots) - Egal ob Toaster, Wasserkocher, Mixer, Bügeleisen: Elektrische Helfer im Haushalt sind komfortabel, aber nicht ohne Risiko. Verbraucher sollten vor dem Kauf und auch in der Handhabung einiges beachten, damit die Hilfen nicht zur Gefahrenquelle werden und zum Beispiel einen Brand verursachen. Auf Nummer sicher geht, wer Geräte mit GS-Prüfzeichen kauft, so wie es auch TÜV Rheinland vergibt. "Elektrogeräte sollte man stets bei sicheren Quellen kaufen. Der Kauf auf Flohmärkten oder bei dubiosen Internethändlern ist nicht ratsam. Besser sind bekannte Handelshäuser, Elektrogroßmärkte oder Fachhändler. Diese verfügen zumeist über eine entsprechende interne Qualitätssicherung und können so gewährleisten, dass die Produkte technisch sicher sind", erklärt Ralf Diekmann, Experte für Produktsicherheit bei TÜV Rheinland. "Zudem ist man im Reklamationsfall bei seriösen Einkaufsquellen auf der sicheren Seite. Der anonyme Verkäufer im Internet ist womöglich gar nicht greifbar oder bei größeren Schäden gar nicht in der Lage, eine entsprechende Entschädigung zu erbringen."

Der Fachhandel bietet darüber hinaus nicht nur eine Beratung und eine große Auswahl, sondern auch die Möglichkeit, das Handling der Geräte im Laden auszuprobieren. Grundsätzlich gilt: "Ein günstiger Preis muss kein Zeichen für schlechte Qualität oder mangelnde Sicherheit sein", so Diekmann. Auch namhafte Discounterketten haben seriöse Schnäppchen mit GS-Prüfzeichen im Angebot. Energiebewusste Verbraucher achten bei Kleingeräten auch auf das neue Prüfzeichen für Energieeffizienz von TÜV Rheinland. Trotzdem lohnt es sich bei allen elektrischen Helfern, nach Gebrauch sofort den Stecker zu ziehen. Das stoppt unnötige Stromfresser, mindert das Brandrisiko und hilft der Umwelt und dem eigenen Geldbeutel.

Bei der Auswahl ist darauf zu achten, dass die Produkte ordentlich verarbeitet sind und weder scharfe Kanten aufweisen noch unangenehm stark riechen. Dies sind Kennzeichen mangelhafter Qualität. Auch ein Blick in die Bedienungsanleitung vermittelt einen Eindruck, ob es sich um Qualitätsware handelt oder nicht. "Die Anleitungen sollten ausführlich und in gut verständlichem, nachvollziehbarem Deutsch formuliert sein", betont der Produkt-Experte von TÜV Rheinland.

Für den Einsatz im Haushalt gilt: In Toastern niemals mit Gabel oder Messer herumstochern, um etwa verklemmte Brotscheiben oder Krümel zu entfernen. Das kann im schlimmsten Fall mit einem Stromschlag enden. Edelstahlgefäße wie Wasserkocher oder Toaster können bauartbedingt heiß werden, deshalb nur vorsichtig an den dafür vorgesehenen Stellen anfassen. Wasserkocher und Kaffeemaschinen sollten zudem nicht unter Hängeschränken stehen, denn Wasserdampf oder eine hohe Hitzeabstrahlung können das Holz beschädigen und sogar Brände verursachen.

Die aktuellen Presseinformationen erhalten Sie auch per E-Mail über presse@de.tuv.com sowie im Internet: www.tuv.com/presse

Ihr Ansprechpartner für redaktionelle Fragen:

Ralf Diekmann,
Pressesprecher Produkte,
Tel.: 0221/806-1972

Original-Content von: TÜV Rheinland AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: TÜV Rheinland AG

Das könnte Sie auch interessieren: