TÜV Rheinland AG

TÜV Rheinland auf der eCarTec 2010: Elektromobilität braucht Verlässlichkeit
Neue Messe München vom 19. bis 21. Oktober
Elektrische Mobilität: Verfügbarkeit und Verlässlichkeit bringen breite Akzeptanz

Köln (ots) - TÜV Rheinland präsentiert auf der Fachmesse eCarTec in München im Oktober 2010 das gesamte Spektrum seiner Serviceleistungen für die Entwicklung zukunftsfähiger Elektromobilität. Der Anspruch: Elektrofahrzeuge müssen genauso sicher sein wie konventionelle Fahrzeuge. Dabei konzentriert sich der weltweit tätige unabhängige Prüfdienstleister nicht nur auf die Technik und nicht nur auf Automobilität: "Sicherheit umfasst viel mehr als technische Fragen. Sie muss immer den Faktor Mensch berücksichtigen. Sicherheit bedeutet für uns Nutzer Verfügbarkeit und Verlässlichkeit. Dann findet Elektromobilität künftig breite Akzeptanz", so Dr. Thomas Aubel, der als Executive Vice President Mobility von TÜV Rheinland die globalen Aktivitäten rund um Elektromobilität verantwortet. Nach Ansicht von Aubel gelte dies im Übrigen für alle Fahrzeugarten vom Zweirad über den Pkw bis zu Nutzfahrzeugen sowie für den Schiffsverkehr - und somit ebenso für den Individualverkehr wie im öffentlichen Verkehr und in der gesamten Logistikbranche.

TÜV Rheinland bietet und entwickelt Dienstleistungen entlang der ganzen Wertschöpfungskette, die mit nachhaltigen Konzepten für Elektromobilität in Verbindung steht. Dazu zählen die Stromerzeugung selbst, Infrastruktur und Ladesysteme, die Speicherung in Batterien sowie der Fahrbetrieb mit allen Aspekten bis hin zu sicheren Abrechnungssystemen und Fragen des Recyclings. Entsprechend breit ist das knapp 50-köpfige Kernteam für Elektromobilität bei TÜV Rheinland mit Fachleuten vor allem aus China, Deutschland, Japan, den Niederlanden und den USA aufgestellt. Dazu zählen Spezialisten für Anlagensicherheit ebenso wie für Fahrzeugtests und -homologation, für Ausbildung und Personalqualifizierung ebenso wie für Zellen- und Batterieprüfung oder IT-Sicherheit.

Unter anderem führt TÜV Rheinland derzeit verschiedene Langzeittests mit Nutzfahrzeugen durch, baut in Asien und Europa Prüfkapazitäten für Zellen und (Lithium-Ionen-)Batterien aus und ist an der Entwicklung von Sicherheitsstandards für die elektromobile Infrastruktur beteiligt. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Ausbildung und Personalqualifizierung. Das umfasst verschiedene speziell entwickelte Trainingsprogramme für den gefahrlosen Umgang mit der Starkstromtechnik - etwa für Kfz-Fachkräfte, Servicebetriebe sowie künftig auch für Unfallhelfer und Feuerwehren. "Wir werden auf der eCarTec mit Experten aus allen Bereichen vertreten sein. Einerseits wollen wir gemeinsam mit Kunden und Partnern die konkreten Perspektiven von Elektromobilität diskutieren und gestalten. Andererseits werden wir Einblick in unsere Dienstleistungen und den Stand verschiedener Projekte geben können", so Dr. Thomas Aubel.

ePowered by Passion: TÜV Rheinland auf der eCarTec 2010 
19. bis 21. Oktober 2010, Neue Messe München, Halle 5, Stand 320. 

Ihre Ansprechpartner für redaktionelle Fragen:

Wolfgang Partz, Pressesprecher Mobilität TÜV Rheinland,
Tel.: +49 22 18 06 22 90
Jörg Meyer zu Altenschildesche, Pressesprecher TÜV Rheinland,
Tel.: +49 22 18 06 22 55
Die aktuellen Presseinformationen erhalten Sie auch per E-Mail über
presse@de.tuv.com sowie im Internet: www.tuv.com/presse

Original-Content von: TÜV Rheinland AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: TÜV Rheinland AG

Das könnte Sie auch interessieren: