TÜV Rheinland AG

TÜV Rheinland baut Engagement für mehr Energieeffizienz in Unternehmen aus
Erstmals Energiemanagement nach DIN EN 16001 zertifiziert: Werke des Autoglasherstellers Saint-Gobain Sekurit geprüft

Köln (ots) - Erstmals hat TÜV Rheinland die Zertifizierung eines systematischen Energiemanagements nach der neuen DIN EN 16001 vorgenommen. Die unabhängigen Auditoren haben sechs Werke sowie die Unternehmenszentrale des führenden Verglasungsherstellers Saint-Gobain Sekurit in Deutschland überprüft. Ziel der neuen Norm DIN EN 16001 ist es, in Unternehmen durch Umsetzung eines Managementsystems den Energieverbrauch permanent zu kontrollieren, zu analysieren und dann durch geeignete Maßnahme zu senken. Erfahrungen der Experten von TÜV Rheinland zeigen, dass beim Energieverbrauch Einsparungen von 20 Prozent oder mehr zu erzielen sind - abhängig vom jeweiligen Status im Unternehmen.

Die Einführung eines Energiemanagementsystems bietet Unternehmen allerdings nicht nur die Chance, Energiekosten zu reduzieren, sondern auch staatliche Förderungen zu erhalten. Das gilt nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz für so genannte stromintensive Unternehmen wie beispielsweise Chemieunternehmen, Gießereien, Kunststoff verarbeitende Betriebe oder Papierhersteller. Eine Voraussetzung für die Minderung oder Befreiung von Abgaben ist jedoch, dass eine Zertifizierung erfolgt, mit der der Energieverbrauch und die Potenziale zur Minderung des Energieverbrauchs erhoben und bewertet worden sind, so der Gesetzestext. Mit der Einführung eines Energiemanagementsystems nach DIN EN 16001 werden diese Vorgaben erfüllt.

"Unternehmen, die jetzt bereits ein Energiemanagementsystem aufbauen, rüsten sich auch für den künftigen Wettbewerb. Denn eine verpflichtende Einführung von Energiemanagementsystemen für die Industrie ist in den kommenden Jahren wahrscheinlich", so Bashkim Ljutfiji, Experte für Energiemanagementsysteme bei TÜV Rheinland.

Vorteilhaft ist, dass auch Fachleute für Energie- und Umwelttechnik zurate gezogen werden können. Oftmals lassen sich durch einfache Änderungen in den betrieblichen Abläufen unmittelbar Energieeinsparungen erzielen. Auf Basis detaillierter Analysen könnten Unternehmen zudem mögliche Investitionen in technische Umrüstungen sehr genau kalkulieren und feststellen, was sich lohnt und was nicht. Das ist auch für kleine und mittelständische produzierende Unternehmen bedeutsam.

Bei dem abschließenden so genannten Zeritifizierungsaudit wird dann von TÜV Rheinland überprüft, ob das Energiemanagementsystem in der Praxis umgesetzt ist. Bei erfolgreichem Audit bestätigt das Zertifikat für drei Jahre die Konformität mit DIN EN 16001, wobei jährliche Kontrollen erforderlich sind.

Ihr Ansprechpartner für redaktionelle Fragen:

Jörg Meyer zu Altenschildesche, Presse, Tel.: 0221/806-2255
Die aktuellen Presseinformationen erhalten Sie auch per E-Mail über
presse@de.tuv.com sowie im Internet: www.tuv.com/presse

Original-Content von: TÜV Rheinland AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: TÜV Rheinland AG

Das könnte Sie auch interessieren: