TÜV Rheinland AG

Frühjahrs-Kur fürs Auto
Aggressives Wasser-Salz Gemisch entfernen
Bremsen, Scheibenwischer und Lichtanlage durchchecken
Sommerreifen montieren

Köln (ots) - Die Frühjahrssonne bringt es ans Licht: Schlieren auf der Windschutzscheibe, Salzkruste, stumpfer Lack - monatelang haben Streusalz und Schneematsch das Auto strapaziert. Jetzt muss das aggressive Gemisch entfernt werden, um dauernde Schäden wie Korrosion zu vermeiden. Experten des TÜV Rheinland raten zu einer gründlichen Unterbodenwäsche in der Waschanlage oder auf dem Hof eines Autowaschplatzes, um Salz und Schmutz zu entfernen. Anschließend kleinere Schäden im Unterbodenschutz ausbessern, den Lack konservieren und ihm mit einer Politur und Konservierung den letzten Schliff verpassen. Das verbessert nicht nur die Optik des Autos, sondern schützt auch vor äußeren Einflüssen.

"Wasser und Salz lassen auch die Bremsanlage schneller rosten", sagt Gerd Mylius, Kraftfahrt-Experte der TÜV Rheinland Group. "Die Kontrolle der Bremsen, genau wie die Motorwäsche, sollten allerdings die Profis in der Fachwerkstatt erledigen." Aus Umweltschutzgründen darf eine Motorwäsche, die alle vier bis fünf Jahre fällig ist, nur dort stattfinden, wo ein Ölabscheider vorhanden ist. Ein gründlicher Auto-Check erhöht die Sicherheit und trägt zum Werterhalt des Fahrzeugs bei. Daher empfiehlt der TÜV-Fachmann zu Beginn der wärmeren Jahreszeit die Reinigung von Scheiben von innen und außen, Scheibenwischern und Beleuchtung. Während der frostigen Wintermonate setzt sich oft ein schmieriger Belag auf der Windschutzscheibe ab. Für klare Sicht sorgen jetzt fettlösende Haushaltsreiniger. Lassen die Scheibenwischer Schlieren zurück, am besten die Wischblätter austauschen.

Zur Frühlings-Kur gehört auch das Aufziehen von Sommerreifen. Wichtig: beim Umrüsten auf die Profiltiefe achten. Wenn das Profil auf die gesetzlich vorgeschriebene Mindesttiefe von 1,6 Millimeter geschrumpft ist, erscheinen Verschleißindikatoren in den Längsrillen der Reifen als Querstege. Bei Sommerreifen ist ein Austausch aber bereits ratsam, wenn das Profil bis auf zwei Millimeter abgefahren ist.

Ihr Ansprechpartner für redaktionelle Fragen:


Wolfgang Partz, Pressesprecher Mobilität und Verkehr,
Tel.: 0221/806-2290

Die aktuellen Presseinformationen erhalten Sie auch per E-Mail über
presse@de.tuv.com sowie im Internet: www.tuv.com/presse

Original-Content von: TÜV Rheinland AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: TÜV Rheinland AG

Das könnte Sie auch interessieren: