TÜV Rheinland AG

Toaster, Wasserkocher und Mixer: Küchenprofis mit K(n)öpfchen
Elektrische Geräte im Fachhandel kaufen
Mixer und Toaster nach Gebrauch reinigen
Geräte mit einem Edelstahlgehäuse können heiß werden

Köln (ots) - Kochen liegt im Trend. Und ob Kür oder Pflicht - in der Küche stehen heute zahlreiche elektrische Helfer zur Verfügung, die den Alltag erleichtern, vom Wasserkocher bis zum Stabmixer. Wichtig ist, dass diese Geräte leicht zu bedienen und vor allem sicher sind. Darum sollte man bereits beim Kauf darauf achten, dass die Geräte das GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit tragen, wie es TÜV Rheinland vergibt. Vor vermeintlichen Schnäppchen auf Flohmärkten oder Messen warnt Peter Krakau von TÜV Rheinland: "Falls das Gerät nicht in Ordnung ist, sind die Händler später nicht mehr greifbar." Das ist ärgerlich bei einer möglichen Reklamation oder Reparaturbedarf. Gefährlich wird´s, wenn wichtiges Zubehör fehlt und unvollständige oder defekte Apparate weiterverwendet werden.

Geräte mit Elektromotoren und scharfen Messern wie Häcksler und Kompaktküchenmaschinen bergen immer ein gewisses Risiko. Diese sollten mit einer Schutzvorrichtung ausgestattet sein, die verhindert, dass Rührwerkzeug oder Messer arbeiten, wenn die Finger diese noch berühren können. "Damit die Geräte einwandfrei funktionieren, müssen sie unbedingt gemäß der Gebrauchsanweisung zusammengebaut werden", erklärt Krakau. Da Speisereste die Schutzeinrichtungen des Geräts blockieren können, ist die gründliche Reinigung nach jedem Gebrauch Pflicht. Gleiches gilt übrigens für den Toaster, denn Brotreste und Krümel, aber auch zu dicke Brotscheiben können den Transportmechanismus blockieren und anfangen zu brennen. "Falls es zu einem Brand kommt, immer den Stecker ziehen und das Gerät nach draußen bringen", rät der TÜV Rheinland-Experte. Auf keinen Fall mit Gabel oder Messer im Gerät herumstochern, dies kann zu einem Stromschlag führen. Besondere Vorsicht gilt bei Geräten aus Edelstahl, da ihre Oberflächen schnell heiß werden. Familien mit Kindern wählen daher lieber einen Toaster mit Plastikgehäuse.

Verbrennungsgefahr für zarte Kinderhände besteht auch bei Wasserkochern aus Edelstahl. Eine Alternative sind Geräte mit einer Doppelwandung oder - ähnlich wie bei den Toastern - mit einem Kunststoffgehäuse. Ein sehr nützliches Extra ist die automatische Endabschaltung nach dem Kochen. Geräte ohne diese Zusatzfunktion laufen so lange, bis sämtliches Wasser verdampft ist - eine unnötige Energieverschwendung.

Ihr Ansprechpartner für redaktionelle Fragen:

Ralf Diekmann, Pressesprecher Produkte, Tel.: 0221/806-1972
Die aktuellen Presseinformationen erhalten Sie auch per E-Mail über
presse@de.tuv.com sowie im Internet: www.tuv.com/presse
Original-Content von: TÜV Rheinland AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: TÜV Rheinland AG

Das könnte Sie auch interessieren: