TÜV Rheinland AG

Eco-Training: Sprit sparen will gelernt sein
Kosten senken und die Umwelt entlasten
Spezielle Trainings für besonders für Berufskraftfahrer
Verschleiß und Spritverbrauch reduzieren

Köln (ots) - Innovative Fahrzeugkonzepte hin, moderne Verkehrslenkung her: Das größte Einsparpotenzial beim Spritverbrauch von Pkws und Lastwagen liegt im Verhalten des Fahrers. "Durch angepasste Fahrweise lassen sich im Schnitt drei bis fünf Prozent Diesel bei Lkws sparen", so Wolfgang Klein, Leiter des Verkehrs-Sicherheits-Zentrums des TÜV Rheinland. Bei einer Laufleistung von rund 120.000 Kilometern im Jahr ist das ein sattes Minus von mindestens 3.000 Litern an der Zapfsäule. Und bei Pkws ist das Einsparpotenzial noch größer. Doch auch spritsparendes Fahren will gelernt sein. Die Experten des TÜV Rheinland bieten deshalb spezielle Trainings insbesondere für Berufskraftfahrer an. "Allein der sensible Gasfuß schlägt bei einer Flotte von 20 Lastwagen mit über 50.000 Euro jährlich zu Buche. In Zeiten eines immer härteren Wettbewerbs und ständig steigender Kosten ist das besonders für Speditionen ein gewichtiges Argument."

Die Eco-Trainings bietet TÜV Rheinland deshalb vorrangig für Speditionen, Transportunternehmen und Kommunen an. Studien belegen, dass allein Kraftstoffkosten und Verschleiß über 40 Prozent der Lkw-Betriebskosten ausmachen. Neben dem Verbrauch reduzieren sich demnach auch die Ausgaben für Reparaturen und Wartungsarbeiten. Beide Faktoren kann der Fahrer dank schonender, vorausschauender Fahrweise beeinflussen. In den Trainings lernen selbst gestandene Kraftfahrer die optimale Fahrweise ihres tonnenschweren Gefährts - Sprit sparend, aber ohne Zeitverluste.

Die Fachleute des TÜV Rheinland bieten dabei nicht nur die vorgeschriebene siebenstündige Fortbildung nach Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz (BKrQG) an. Wer das Einsparpotenzial unter Anleitung des Trainers voll ausschöpfen will, kann zusätzlich einen fahrpraktischen Teil in das Training integrieren. Dabei geht es um die optimale Nutzung von Drehmoment und Leistung ebenso wie um den richtigen Luftdruck der Reifen oder die komplexe Technik moderner Antriebsaggregate und diverser elektronischer Helfer im Cockpit. Denn auch das trägt zur Senkung des Spritverbrauchs bei. Das Vorher-Nachher-Resultat steht für jeden Teilnehmer umgehend fest: Ein mobiles Verbrauchsmessgerät spuckt das exakte Vergleichsergebnis sofort aus. Zusätzlich bilden die Experten des TÜV Rheinland auch Mitarbeiter von Speditionen oder anderen Unternehmen aus, die dann selbst als Trainer ihr Wissen um spritsparendes Fahren an Kolleginnen und Kollegen in ihren Unternehmen weitergeben können.

Weitere Informationen unter www.tuev-vsz oder www.daftrucks.de im Internet.

Pressekontakt:

Ihr Ansprechpartner für redaktionelle Fragen:
Jörg Meyer zu Altenschildesche, Presse, Tel.: 0221/8 06-22 55
Die aktuellen Presseinformationen erhalten Sie auch per E-Mail über
presse@de.tuv.com sowie im Internet: www.tuv.com/presse

Original-Content von: TÜV Rheinland AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: TÜV Rheinland AG

Das könnte Sie auch interessieren: