TÜV Rheinland AG

Ventilatoren: Frischer Wind für heiße Zeiten
Vor dem Start nach langer Pause erst Stecker und Kabel kontrollieren
Auf engmaschiges Schutzgitter achten
Ein breiter und schwerer Fuß gibt Halt

Köln (ots) - Pünktlich zu Beginn des Sommers stehen wieder kleine und große Ventilatoren in Büros und Wohnungen. Sie verschaffen durch den Windzug zumindest etwas Erleichterung bei heißen Temperaturen. Wer das Gerät aus dem "Winterschlaf" holt, sollte vor dem ersten Aufstellen Stecker und Kabel kontrollieren. Beides muss unbeschadet sein, sonst droht ein elektrischer Schlag. Auch beim Neukauf empfiehlt sich ein kritischer Blick auf die Leitungen. Käufer, die auf Nummer Sicher gehen wollen, entscheiden sich am besten für einen Ventilator mit GS-Zeichen von TÜV Rheinland. Denn bevor ein Gerät das Siegel erhält, wird es auf Herz und Nieren geprüft. Es darf nicht das Risiko eines elektrischen Schlages bestehen. Außerdem darf es keine scharfen Ecken oder Kanten besitzen. Die Rotationsblätter müssen durch ein Schutzgitter oder eine ähnliche Vorrichtung abgedeckt sein, und der Ventilator muss sicher stehen.

"Die Blätter bergen ein erhebliches Verletzungsrisiko, weil sie sich mit hoher Geschwindigkeit drehen", erklärt Peter Krakau von TÜV Rheinland. "Deshalb sollte das Schutzgitter so engmaschig sein, dass auch Finger von kleinen Kindern nicht hindurch passen." Außerdem muss das Gitter fest sitzen und darf nicht verbogen sein. Einzige Ausnahme: Es gibt Ventilatoren, die ein GS-Zeichen tragen, aber über keine Schutzvorrichtung verfügen, weil sie abgerundete und weiche Blätter besitzen. Selbst bei hohen Drehzahlen besteht keine Verletzungsgefahr für Hände und Finger.

Da durch die Drehbewegung relativ große Kräfte entfaltet werden, ist zudem die Standfestigkeit des Ventilators sehr wichtig. Der Fuß muss als Gegengewicht zum Kopf groß genug und stabil sein. Darüber hinaus sollte er eine relativ große Fläche besitzen. Das schafft zusätzlich Halt. Aber Vorsicht: Selbst der stabilste, schwerste und breiteste Fuß hilft nichts, wenn das Gerät schief oder auf unebenem Boden aufgestellt wird. Stolpergefahr droht beim Kabel. Deshalb sollte der Ventilator immer so im Raum stehen, dass niemand über die Leitung auf dem Boden fallen kann.

Pressekontakt:

Ihr Ansprechpartner für redaktionelle Fragen:
Ralf Diekmann, Pressesprecher Produkte, Tel.: 0221/806-1972
Die aktuellen Presseinformationen erhalten Sie auch per E-Mail über
presse@de.tuv.com sowie im Internet: www.tuv.com/presse

Original-Content von: TÜV Rheinland AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: TÜV Rheinland AG

Das könnte Sie auch interessieren: