Rheinische Post

Rheinische Post: Christensen: Keine Entscheidung über Zukunft

Düsseldorf (ots) - Borussia Mönchengladbachs Abwehrspieler Andreas Christensen hat keine Lust mehr auf die öffentliche Debatte um seine Zukunft. Gefragt, auf was er in den kommenden Monaten gern verzichten würde, sagte der 20-Jährige in einem Interview mit der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe): "Auf die Frage nach meiner Zukunft, Gladbach oder Chelsea - ich weiß es noch nicht, und ich kann es nicht sagen. Immer, wenn ich gefragt werde, kann ich nur dasselbe sagen: Vielleicht ist es nicht meine Entscheidung. Ich will auch gar nicht darüber sprechen, wo ich glücklicher wäre. Ich mag beide Klubs sehr und will sie nicht vergleichen." Gladbach hat Christensen vom Londoner Klub ausgeliehen, der Vertrag endet nach dieser Saison. Die Borussen sind bereit, eine Rekordablöse zu zahlen, um Christensen fest zu verpflichten. Christensen selbst glaubt, dass er die eigentliche Entscheidung gar nicht treffen wird. "In dem Fall ist es vielleicht so, dass ich gar keine Wahl habe. Wenn Chelsea sagt, ich soll zurückkommen, kann ich nichts machen", sagte Christensen, der am Samstag mit seiner Mannschaft beim Aufsteiger SC Freiburg spielt. "Aber wenn ich selbst entscheiden kann, werde ich mir die Zeit nehmen und genau überlegen, was ich tue. Es ist ja keine leichte Entscheidung", kündigte er an.

www.rp-online.de

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: