Rheinische Post

Rheinische Post: Georgsmarienhütte im Visier des Kartellamtes

Düsseldorf (ots) - Die Ermittlungen des Bundeskartellamtes wegen Preisabsprachen zwischen Auto- und Stahlherstellern sollen sich auch gegen die Georgsmarienhütte richten, die Jürgen Großmann und seiner Familie gehört. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" (Freitagausgabe) aus Branchenkreisen. Das Kartellamt wollte Namen von Unternehmen weder bestätigen noch dementieren. Die Sprecherin der Georgsmarienhütte, Iris Wilckens, sagte der Redaktion: "Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir keine Stellungnahme zu den Ermittlungen des Bundeskartellamtes im Edelstahlmarkt und bei den Automobilisten abgeben." Im Juni hatte das Kartellamt mehrere Unternehmen aus der Autobranche wegen des Verdachts auf Absprachen beim Stahleinkauf durchsucht. Doch auch Stahlhersteller wie die Georgsmarienhütte sollen mitgemacht haben, um die Preisgestaltung zu glätten, heißt es weiter.

www.rp-online.de

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621



Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: